28 Februar 2003 | Politik

Trauriger Abschied

Windhoek - Der ehemalige Premierminister Hage Geingob, der nächste Woche seinen Posten als Generalsekretär der "Global Coalition for Afrika" in Washington aufnimmt, hat sich gestern in der Nationalversammlung von seinen Parlamentskollegen verabschiedet.

In seiner Rede betonte Geingob, dass es ihm eine "Ehre und ein Privileg" gewesen sei, Namibia als erster Premierminister für über zwölf Jahre zu dienen. Während dieser Zeit habe Namibia große Fortschritte gemacht und sich von einem Land, das "im Konflikt mit sich selbst war" zu einer Nation gewandelt, dessen Einwohner sich versöhnt hätten.


Vor diesem Hintergrund ist der ehemalige Premierminister der Ansicht, dass Namibia ungeachtet der bestehenden Herausforderungen mit "Hoffnung und Zuversicht" in die Zukunft blicken könne. Diesen Optimismus leitet er unter anderm aus der Tatsache ab, dass die Demokratie Namibias sich in den letzten Jahren gefestigt und sich eine gute Staatsführung etabliert habe.


"Namibias Schiff segelt heute in ruhigeren Gewässern", sagte Geingob, der abschließend die Hoffnung aussprach, dass dies "für alle Ewigkeit gelten möge".

Gleiche Nachricht

 

Mayeyi erkennen neue Grenze zu Botswana nicht an

vor 10 stunden | Politik

Windhoek (bw) - Drei Jahre nachdem Namibia und Botswana einen neuen Grenzvertrag unterzeichnet haben, beschwerte sich nun die Mayeyi-Stammesbehörde in der Sambesi-Region, dass sie über...

Weiterhin schwere Dürre in der Kunene-Region

vor 10 stunden | Politik

Windhoek (NAMPA/km) - Eine neueste Auswertung in der Kunene-Region hat ergeben, dass auch die jüngste Regenfälle keine Erleichterung der Trockenheit gebracht haben. Das teilte Regionalvertreter...

Arbeit für „Struggle Kids“

vor 10 stunden | Politik

Windhoek (NAMPA/km) - Der Bürgermeister von Ondangwa, Paavo Amwele, hat 38 sogenannten „Struggle Kids“ Arbeit beschafft. Sie hatten zwei Monate lang vor dem Büro des...

Urteil im Cloete-Prozess im November erwartet

vor 10 stunden | Politik

Windhoek (NMH/km) - Die Anhörungen im Prozess der Transgender-Frau Mercedez Cloete, die angibt, vor vier Jahren von einem Polizisten brutal angegriffen worden zu sein, wurden...

Genozid-Aussöhnung bald vollends abgeschlossen?

vor 1 tag - 17 Mai 2021 | Politik

Windhoek (sb) - In Namibia wurde gestern vielerorts ganz genau hingehört, nachdem deutsche Medien zuvor bekanntgegeben hatten, dass sich die Bundesrepublik Deutschland und Namibia auf...

Genozid: Wende im Rahmenabkommensstreit

vor 1 tag - 17 Mai 2021 | Politik

Windhuk/Johannesburg (dpa) • •Nach jahrelangen Verhandlungen zur Aufarbeitung der deutschen Kolonialzeit haben sich die Bundesrepublik und Namibia laut Deutschlandfunk auf ein Rahmenabkommen geeinigt. Ueriuka Tjikuua...

Ugandas Wahl keine namibische Angelegenheit

vor 4 tagen - 14 Mai 2021 | Politik

Windhoek (NAMPA/km) - Vizepräsident Nangolo Mbumba hat Namibia darauf hingewiesen, dass Uganda ein souveräner Staat sei und es daher nicht Namibias Angelegenheit sei, zu beurteilen,...

Mexikanische Staatsbürgerschaft für Lühl/Delgado-Kinder

vor 4 tagen - 14 Mai 2021 | Politik

Windhoek (sno) – Das namibische Innenministerium hat dem ersten Lühl/Delgado-Kind Yona (2) einen braunen Pass ausgestellt, damit es nach Südafrika reisen kann, um einen Antrag...

NBC fordert Rauswurf des Managements

vor 4 tagen - 14 Mai 2021 | Politik

Windhoek (km) • Die Namibia Broadcasting Corporation (NBC) hat erneut vor dem Parlament gestreikt. Einer der Streikenden sagte gegenüber der AZ, man könne nicht akzeptieren,...

Namibia verurteilt Gewalt

vor 6 tagen - 12 Mai 2021 | Politik

Windhoek (Nampa/sno) - Die namibische Regierung hat die möglichen Zwangsräumung von palästinensischen Familien sowie die generelle Gewalt, welche die israelische Polizei in den vergangenen Tagen...