31 Dezember 2010 | Lokales

Trainingsflüge an der Küste

Swakopmund - Der Hubschrauber der französischen Polizei mit der Kennung PN-103 und der Aufschrift "Policia", der am vergangenen Dienstag sehr niedrig über die Lagune des Naturschutzgebietes bei Sandwich-Hafen flog und anschließend über Besuchern am Strand schwebte (AZ berichtete), befand sich Informationen der namibischen Luftfahrtbehörde zufolge auf einem Trainingsflug. Zudem teilte die damalige Ornithologin des Ministeriums für Fischerei und Meeresressourcen, Dr. Jessika Kemper mit, dass derselbe blau-weiße Hubschrauber des Typs Squirrel am 27. Dezember in Lüderitzbucht beobachtet wurde, als er "sehr tief über die Große Lagune flog und mindestens 150 Flamingos und mindestens 600 andere Wattvogelarten verjagte".

Weiterhin sei ein Hubschrauber des gleichen Typs mit der Kennung PN-118 und der Registrationsnummer der französischen Luftfahrtbehörde F-WBGS im vergangenen Jahr am 7. Dezember in 100 Meter Höhe über der Mercury-Insel vor Namibias Küste gekreist, wo zu dem Zeitpunkt hunderte der bedrohten Kaptölpel brüteten und Junge aufzogen (AZ berichtete). Pilot und Passagiere seien deutlich zu erkennen gewesen, einige Personen hätten fotografiert. Zuvor war der Hubschrauber am Strand in der Bucht über dem Wrack der Otavi geschwebt. Angestellte des Fischereiministeriums hatten versucht herauszufinden, was es mit dem Hubschrauber auf sich hatte und woher dieser kam, aber es gab keine Informationen und der Fall wurde nie aufgenommen.
Per Gesetz darf kein Flugzeug unter der Mindesthöhe von 3000 Fuß (ca. 1000 Meter) über einen beim Ministerium für Umwelt und Tourismus proklamierten Park oder über die als Meeresschutzgebiete vom Ministerium für Fischerei und Meeresressourcen proklamierten Inseln fliegen. "Die Piloten verstoßen gegen die Bestimmungen der namibischen Luftfahrtbehörde und der Naturschutzbehörde, da sie viel zu niedrig über Naturschutzgebiete fliegen und schädliche Störungen bei Tieren verursachen", sagte Graham van Niekerk von der Zivilen Luftfahrtbehörde Namibias.

Auch der Hubschrauber PN-103, dessen zwei letzte Buchstaben des Kennzeichens VE sind und der sich, wie aus Kapstadt der Luftfahrtbehörde gegenüber bestätigt, auf Ausbildungsflügen zwischen Kapstadt und Luanda in Angola befindet, hat gegen die geltenden Regeln Namibias verstoßen. "Nur der Direktor der Zivilen Luftfahrtbehörde kann verordnen, dass der besagte Hubschrauber in Namibia am Boden bleiben muss und die nötigen Schritte eingeleitet werden, da Gesetze übertreten wurden; aber der Direktor befindet sich im Augenblick im Urlaub", führte van Niekerk auf AZ-Nachfrage aus.

Gleiche Nachricht

 

Deutschsprachige Gemeinschaft gründet namibisches Forum

vor 12 stunden | Lokales

Gestern Abend trafen sich Interessenträger der deutschsprachigen Gemeinschaft Namibias um 18 Uhr im DELK-Gemeindezentrum in Windhoek sowie im Swakopmunder Museum. Der Versammlung konnte ferner elektronisch...

NBC kann keine Löhne zahlen

vor 12 stunden | Lokales

Die Mitarbeiter des Nachrichtensenders Namibia Broadcasting Corporation (NBC) streiken landesweit aus Protest und fordern eine Gehaltserhöhung. Sie behaupten, dass sie Hunger litten, weil das Management...

UNAIDS trifft DREAMS-Mädchen

vor 1 tag - 22 April 2021 | Lokales

Die Direktorin des Programms der Vereinten Nationen für HIV und AIDS (UNAIDS), Winnie Byanyima, besuchte kürzlich Begünstigte des von den USA finanzierten DREAMS-Projekts in Namibia....

Deutsche Sprachdiplom verliehen

vor 1 tag - 22 April 2021 | Lokales

Die Deutsche Höhere Privatschule (DHPS) verlieh am Dienstag zahlreichen Schülern, die Deutsch als eine Fremdsprache lernen, das Deutsche Sprachdiplom (DSD). Der deutsche Botschafter Herbert Beck...

Forum-Gründung mit vollem Programm

vor 2 tagen - 21 April 2021 | Lokales

Windhoek/Swakopmund (hf) – Interessenten des anvisierten Forums Deutschsprachiger Namibier (FDN) treffen am Gründungsabend der Körperschaft ein volles Programm an. Sie sind bei der ersten Vorstandswahl,...

Wasserversorgung unterbrochen

vor 2 tagen - 21 April 2021 | Lokales

Windhoek/Rundu (NMH/sb) • Rundu wird laut Aussagen zahlreicher Einwohner derzeit mit einer Wasserknappheit konfrontiert. Mehrere Stadtteile seien in den vergangenen Tagen nicht mit Wasser versorgt...

Abschied über der Namib-Wüste

vor 2 tagen - 21 April 2021 | Lokales

Swakopmund (AZ) – Als Zeichen des Respekts und im Einklang mit den Wünschen des zu Jahresbeginn verstorbenen Hans Burkhardt haben mehrere hiesige Fallschirmspringer kürzlich seine...

Debmarine spendet PCR-Testgerät

vor 2 tagen - 21 April 2021 | Lokales

Debmarine Namibia hat eine Maschine für PCR-Diagnosen gespendet, um das Land im Kampf gegen Corona zu unterstützen. Somit gibt es nun an der Universität von...

Hundefutter durch Schulprojekt gesponsert

vor 2 tagen - 21 April 2021 | Lokales

Vier Neuntklässler der „Windhoek Afrikaanse Privaatskool“ sammelten im Rahmen ihres Schulprojekts Geld und Hundefutter für die Nyime- Anti-Wilderei-Einheit. Nyime ist ein privates Strafverfolgungsunternehmen, das 2003...

Allrad-Truck für Pensionsfonds

vor 4 tagen - 19 April 2021 | Lokales

Windhoek (cr) • Der namibische Pensionsfonds für Staatsangestellte (GIPF) freut sich, den Start seines Allrad-LKWs „Pension on Wheels“ bekannt zu geben. Der Truck ist ein...