21 November 2018 | Politik

Top-Führungskräfte gesucht

Minister Jooste will Auswahlverfahren für Aufsichtsräte verfeinern

Weil einige Staatsbetriebe (SOEs) unter mangelnder Führungsqualität leiden, will der zuständige Minister das Auswahlverfahren für Mitglieder der Aufsichtsräte optimieren und die schwarzen Schafe konsequenter zur Verantwortung ziehen. Im kommenden Jahr sollen die Maßnahmen umgesetzt werden.

Von Nampa und Clemens von Alten, Windhoek

Das Ministerium für Öffentliche Betriebe will sicherstellen, dass es die „richtigen Führungskräfte“ gewinnen kann. Das machte der für Staatsunternehmen zuständige Minister Leon Jooste deutlich, als er vor kurzem seinen Gesetzesentwurf zur Führung von SOEs (Public Enterprises Governance Bill) in der Nationalversammlung präsentierte. Dieser Vorschlag soll vor allem die Rechenschaftspflicht unter den Aufsichtsräten öffentlicher Unternehmen stärken.

Wie Jooste ankündigte, wird sein Ministerium den Vorgang ändern, mit dem diese Führungspersonen ausgewählt und ernannt werden. Künftig sollen öffentliche Unternehmen beispielsweise gezwungen werden, Leerstellen im Aufsichtsrat in den Medien zu annoncieren, damit sich qualifizierte Mitglieder der Öffentlichkeit bewerben können. Anschließend soll ein Nominierungskomitee eine engere Auswahl treffen und dann ein Gremium – das auch aus Experten des Privatsektors besteht – die Vorstellungsgespräche durchführen.

Jooste zufolge wird sein Ministerium eine interne Datenbank möglicher Kandidaten für Positionen in Aufsichtsräten anlegen, die später in ein elektronisches Rekrutierungssystem ausgebaut werden soll. „Über die Größe und die Aufstellung des Aufsichtsrates sowie über die benötigten Fachkenntnisse wird von Fall zu Fall entschieden, da sich jeder Staatsbetrieb in unterschiedlichen Umständen befindet“, erklärte Jooste in der Nationalverssammlung. Ihm zufolge wird auch von Aufsichtsratsmitgliedern künftig verlangt, dass sie ihre privaten Wirtschaftsinteressen offenlegen, um Konflikte zu vermeiden.

Zudem soll es der Gesetzesentwurf gestatten, Mitglieder öffentlicher Aufsichtsräte persönlich für fahrlässige Handlungen oder Misswirtschaft zu belangen. Doch auch ein Leistungsversagen soll künftig Konsequenzen nach sich ziehen: Jooste zufolge würde die vorgeschlagene Gesetzgebung ermöglichen, einen Aufsichtsrat auszuwechseln, wenn ein Staatsbetrieb seine unternehmerische Zielsetzung nicht erfülle. Dementsprechend sollen künftig sowohl der Aufsichtsrat als auch die Chefetage einem sogenannten Performance-Management-System unterzogen werden, um die Leistungen beurteilen zu können. Derweil sollen Spitzenpositionen mit einer erfolgsbezogenen Vergütung entlohnt werden.

„Ich verspreche mir aufgrund dieser neuen Maßnahmen eine deutliche Verbesserung bei der Einhaltung von Regeln“, erklärte der Minister für Staatsunternehmen. „Ich freue mich auf den Zeitpunkt, wenn überfällige Buchprüferberichte der Vergangenheit angehören“, so Jooste.

Gleiche Nachricht

 

Geingob fühlt sich verleumdet

vor 1 tag - 20 Juni 2019 | Politik

Windhoek (ms) • Präsident Hage Geingob hat der Witwe des am 12. September 1989 ermordeten Aktivisten Anton Lubowski mit einer Verleumdungsklage gedroht, sollte sie nicht...

Änderung der Steuergrundlage

vor 2 tagen - 19 Juni 2019 | Politik

Von Catherine Sasman & Frank SteffenWindhoek Justus Mwafongwe bestätigte in der vergangenen Woche auf Nachfrage seitens des NMH-Verlags, dass der namibische Fiskus sich aktuell mit...

Staatsbetriebe unter Beschuss

vor 3 tagen - 18 Juni 2019 | Politik

Windhoek (ste/Nampa) - Laut der namibischen Premierministerin, Saara Kuugongelwa-Amadhila, topediert die Subventionierung ineffizienter Staatsbetriebe die namibische Wirtschaft. Öffentliche Unternehmen dürften nicht damit rechnen, vom Staat...

Kabinett stimmt Tabakanbau zu

vor 4 tagen - 17 Juni 2019 | Politik

Windhoek (nic) – Die Regierung hat einem Antrag eines chinesischen Unternehmens zugestimmt, ein 10000 Hektar großes Landstück in der Sambesi-Region für den Anbau von Tabak...

Venaani verurteilt „exorbitante“ Staatsausgaben

1 woche her - 10 Juni 2019 | Politik

Windhoek (Nampa/NMH/cev) - Dass Gründungspräsident Sam Nujoma im aktuellen Haushalt 13,9 Millionen N$ für die Renovierung seiner Residenz erhält, ist laut dem Oppositionsführer McHenry Venaani...

China nicht am Bau beteiligt

1 woche her - 10 Juni 2019 | Politik

Von Catherine Sasman & Frank SteffenLaut einem Bericht in der Zeitung The Namibian beruft sich diese auf nicht-identifizierte Quellen, die wissen wollen, dass die chinesische...

Verlangter Betrag ist Stolperstein

vor 2 wochen - 06 Juni 2019 | Politik

Von Erwin LeuschnerSwakopmundEine „politische Deklaration“, in der die Kolonialgeschichte Namibias, insbesondere zwischen 1904 und 1908, behandelt wird, sei so gut wie fertig. Doch in dem...

„Ich ziehe ins Staatshaus“

vor 2 wochen - 04 Juni 2019 | Politik

Von Clemens von Alten, WindhoekMit 51 Prozent der Stimmen ist der Parlamentsabgeordnete Mike Kavekotora der neue Präsident der zweitgrößten Oppositionspartei in Namibia geworden. Er konnte...

Geingob würdigt verstorbene Politiker

vor 3 wochen - 29 Mai 2019 | Politik

Swakopmund/Walvis Bay (er) - Präsident Hage Geingob hat die beiden am Montag verstorbenen Politiker, Lotto Kuushomwa, der als Ratsmitglied für den Wahlkreis Oshakati-Ost fungierte, sowie...

Potential bisher ungenutzt

vor 3 wochen - 29 Mai 2019 | Politik

Von Nampa und Clemens von Alten, WindhoekTansanias Staatsoberhaupt John Magufuli ist am Montag für einen zweitägigen Staatsbesuch angereist und wurde von dem namibischen Präsidenten Hage...