31 Dezember 2012 | Natur & Umwelt

Toktokkie spricht: Moment auf der Kippe

Jahrein, jahraus erleben wir eine Kette von Momenten, die unbeachtet verstreichen. Wir sind ja viel zu beschäftigt, der dahineilenden Zeit nachzueifern, just den Alltag zu schaffen. Oder wir vergessen die Zeit laut der Schiller-Devise: "dem Glücklichen schlägt keine Stunde". Carpe diem! Es gibt aber auch Momente wie jetzt, da die Zeit sich für den Sprung in die Zukunft anspannt. In diesem Moment schwirren erhabene Gedanken umher und erfassen die Summe von dem, was war und die Hoffnung auf das was kommt. Wie um Mitternacht zu Silvester.

Wie jeder Toktokkie weiß, verstreichen Momente wie im Pulsschlag. Tage, Jahreszeiten, Jahre, Regengüsse oder Dürre-Ewigkeiten bilden den Zeitrahmen von Geburt bis Tod. Die Chronobiologie befasst sich mit der inneren Uhr, der Zeitorientierung und dem Zeitablauf eines jeden Wesens. Bakterien, Pilze, Pflanzen, Tiere und Menschen erkennen geeignete Momente für bestimmte Aktivitäten bzw. Ruhephasen oder Lebensentwicklungen.

Es gibt aber auch eine Fülle an Ereignissen, die ein jedes Leben auf einmalige Weise füllen. Dazu ist jeder Moment eine Gelegenheit zur Aufmerksamkeit. In der Natur kommen solche Momente öfters vor. Zum Beispiel versucht ein Raubtier, den richtigen Moment zu erwischen, Beute zu greifen. Das Raubtier erfasst die Lage und versucht, diese zu seinem Vorteil zu beherrschen. Für die Dauer eines Augenzwinkerns liegt der Moment auf der Kippe. Die Zeit stockt. Um dem Beutewerden zu entwischen, erkennen gewitzte Überlebenskünstler solche Momente. Mit einem "Moment mal!" ergreifen sie die Initiative und opfern dem Jäger just ein Dukannstmichmal. In solchen Momenten bilden Erfahrung, Voraussicht und eine Prise Glück oder Pech die Waagschale der Zukunft. Es gibt viele andere Momente - nicht nur im Wettkampf zwischen Jäger und Beute -, in denen Erfahrung, Voraussicht und Zufall zur Geltung kommen. Insgesamt bilden diese Momente schließlich den Inhalt des Lebensablaufs jeder Kreatur.

Zu Silvester erleben viele Menschen den Moment des Zeitsprungs, vom Jahr 2012 auf 2013, von Vergangenheit auf Zukunft. Schon 365 Mal vorher haben wir in diesem Jahr den Übergang von heute auf morgen erlebt, ohne den Moment derart als Gemeinschaft wahrzunehmen wie wir es zu Silvester tun. Das verstrichene Jahr liegt unabänderlich hinter uns - mit manchen Erfolgen und vielleicht auch ein paar Patzern, Momenten der Freude oder des Leides. Vor uns liegt die Zukunft, in der es nur so von potenziellen Leistungen wimmelt. Wir brauchen diese nur noch in Realität umzusetzen.

Das Tempo der Leistungen, die wir der Natur zumuten, ist entscheidend. Sie kann viele unserer Lasten verkraften. Allerdings muten wir ihr immer mehr zu, immer schneller, und steigern das an die Leistungsgrenzen. Um dem gerecht zu werden, brauchen wir nur der Natur Respekt zu erweisen und unserer Mitverantwortung für deren Wohlergehen - worauf unser aller Wohlergehen beruht - gerecht werden. Zur Rücksichtsname gehört die Beachtung solcher Momente, die für die Natur entscheidend sind.

Dem derzeitigen Moment entsprechend lässt Zophosis moralesi die Seele baumeln und setzt darauf, dass 2013 mit großem Erfolg gekrönt sein wird. Um das zu erreichen, sollten wir auf solche Momente achten, bei denen Mensch und Natur auf der Kippe liegen.

Dr. Joh Henschel ([email protected])

Gleiche Nachricht

 

Löwen-Konflikt eskaliert

vor 18 stunden | Natur & Umwelt

Von Erwin Leuschner, Swakopmund/WindhoekMehrere Wüstenlöwen im Nordwesten und Westen Namibias befinden sich in schlechtem Zustand und sind abgemagert - das ist ein „natürliches Phänomen“, teilte...

Abgemagerte Löwin erlöst

vor 1 tag - 22 April 2021 | Natur & Umwelt

Swakopmund/Windhoek (er/ste) • Die elf Jahre alte Wüstenlöwin XPL120 wurde am Wochenende von Beamten des Umweltministeriums getötet, nachdem sie abgemagert und erschöpft neben einem Kral...

MEFT-Zahlen sind nicht belegt

vor 3 tagen - 20 April 2021 | Natur & Umwelt

Von Frank SteffenWindhoek Die Analysten der Firma Haywood Securities bevorzugen laut eigener Angabe ein bewährtes Management in jungen Unternehmen, das mit „frischen Ideen mit dem...

Fälle der Wilderei 2020 deutlich gesunken

1 woche her - 14 April 2021 | Natur & Umwelt

In Namibia sind die Anzahl Fälle der Wilderei im Jahr 2020 im Gegensatz zum Vorjahr deutlich zurückgegangen - besonders die Anzahl Fälle mit hochwertigen Arten,...

Coronakrise bremst Nashorn-Wilderei

1 woche her - 14 April 2021 | Natur & Umwelt

Von Erwin Leuschner, Swakopmund/WindhoekDerweil viele Länder angesichts der Coronakrise einen starken Anstieg bei der Wildtierkriminalität gemeldet haben, wurde in Namibia das Gegenteil verzeichnet. „Im Jahr...

Nichtregulierter Sand- und Kiesabbau führt zu Parlamentsdebatte

1 woche her - 12 April 2021 | Natur & Umwelt

Trotz der geäußerten Besorgnis seitens der Einwohner der Epale-Niederlassung im Norden Namibias, hatte der zuständige Umweltkommissar des Ministeriums für Umwelt, Forstwirtschaft und Tourismus (MEFT) auf...

Frist für Einwände verlängert

1 woche her - 12 April 2021 | Natur & Umwelt

Windhoek (ste) - Laut einer Pressemitteilung des Ministeriums für Umwelt, Forstwirtschaft und Tourismus (MEFT), hat die kanadische Gas- und Ölexplorationsgesellschaft ReconAfrica „die Umweltverträglichkeitsprüfung, den Entwurf...

Umweltministerium führt neue Parkgebühren ein

1 woche her - 12 April 2021 | Natur & Umwelt

Windhoek (sb) - Das Umweltministerium hat neue Parkeintritts- und Naturschutzgebühren für Besucher aller namibischen Nationalparks eingeführt. Das gab das Ministerium am Donnerstag schriftlich bekannt. Die...

Ballonfahrt über Sesriem

vor 2 wochen - 09 April 2021 | Natur & Umwelt

Ein einmaliger Anblick und „ein unvergessliches Erlebnis“ - so bezeichnete Namib Sky Balloon Safaris diese Aufnahme. Es zeigt einen Heißluftballon, der über den mit Wasser...

SOUL: Elefanten in Gefahr

vor 2 wochen - 09 April 2021 | Natur & Umwelt

Windhoek (ste) - „Wenn die Aktivitäten fortgesetzt werden, sind die Elefanten der Region einer neuen Bedrohung ausgesetzt.“ Die Aktivistenorganisation SOUL (Save Okavango’s Unique Life),...