09 Oktober 2019 | Afrika

Tod von Wahlbeobachter in Mosambik - Verdächtige sind Polizisten

Maputo (dpa) - Wenige Tage vor der Präsidentenwahl in Mosambik überschattet der Tod eines Wahlbeobachters die wichtige Abstimmung. Polizisten seien vermutlich in die Tötung von Anastancio Matavele verwickelt gewesen, teilte Human Rights Watch (HRW) am Mittwoch mit.

Anastancio Matavele sei am Montag erschossen worden, nachdem er ein Training für Wahlbeobachter in der Stadt Xai-Xai im Süden Mosambiks beendet habe. Der Polizeisprecher Orlando Mudumane sagte demnach der Organisation, vier der fünf Verdächtigen, gegen die derzeit ermittelt werde, seien Polizisten.

Dies werfe einen «dunklen Schatten über die Wahlen in Mosambik», sagte Dewa Mavhinga, der Leiter für das südliche Afrika bei HRW. Diese Eskalation der Gewalt könne die Abstimmung gefährden. Am 15. Oktober wählen die Bürger in dem Land im Südosten Afrikas einen Präsidenten und ein neues Parlament.

Die Wahlen finden in einem angespannten Klima statt. Es sind die ersten Abstimmungen, nachdem die Regierungspartei Frelimo und die Oppositionspartei Renamo - die einstige Rebellengruppe - im August ein endgültiges Friedensabkommen unterschrieben. Die beiden Parteien standen sich rund 15 Jahre lang in einem Bürgerkrieg gegenüber, der erst 1992 beendet wurde. Jüngst flammte die Gewalt erneut auf. Zudem herrscht im Norden Mosambiks große Instabilität; immer wieder kommt es zu mutmaßlich islamistischen Angriffen auf Zivilisten.

Organisationen zufolge ist es seit Beginn der Wahlkampagnen zu vielen Menschenrechtsverletzungen gekommen. Amnesty International hat nach eigenen Angaben mehrere Fälle von Gewalt und Schikanen gegen Journalisten, Aktivisten und andere Mitglieder der Zivilgesellschaft dokumentiert. "In Mosambik hat das verheerende Konsequenzen, wenn die Regierung herausgefordert wird", erklärte Deprose Muchena, die Leiterin von Amnesty International im südlichen Afrika.

Gleiche Nachricht

 

Angriff auf Hotel in Mogadischu beendet - Mindestens elf...

1 stunde her | Afrika

Mogadischu (dpa) - Sicherheitskräfte haben einen Angriff der Terrorgruppe Al-Shabaab auf ein Hotel in Somalias Hauptstadt Mogadischu beendet. Mindestens elf Menschen seien getötet worden, sagte...

Nicht nur Anerkennung für Abiy Ahmed

vor 13 stunden | Afrika

Stockholm/Oslo (dpa) - In Schweden und Norwegen wurden gestern 15 Nobelpreisträger gekürt. Der äthiopische Ministerpräsident Abiy Ahmed erhielt in Oslo den renommierten Friedensnobelpreis. Das Nobelkomitee...

Acht Tote bei Terroranschlag in Kenia - Al-Shabaab im...

vor 2 tagen - 08 Dezember 2019 | Afrika

Nairobi (dpa) – Mutmaßlich islamische Terroristen haben im Norden Kenias einen Bus angegriffen und acht Menschen getötet, darunter auch Polizisten. Die Regierung des Landes machte...

Partner auf Augenhöhe für Europa: Von der Leyen in...

vor 3 tagen - 08 Dezember 2019 | Afrika

In Addis Abeba geben sich europäische Besucher quasi die Klinke in die Hand - der junge äthiopische Regierungschef Abiy Ahmed stiftet Hoffnung in einer strategisch...

Dutzende Tote nach Regen und Erdrutschen in Ostafrika

vor 5 tagen - 06 Dezember 2019 | Afrika

Kampala/Bujumbura (dpa) - In Ostafrika sind wegen Regens und Erdrutschen Dutzende Menschen getötet worden. In Burundi in der Kommune Mugina seien mindestens 38 Menschen durch...

Afrika kämpft mit Malaria

vor 5 tagen - 06 Dezember 2019 | Afrika

Von Deutsche Presse Agentur, Genf Im Kampf gegen die Malaria habe sich die Lage in einigen Staaten zwar verbessert, in den Ländern mit dem größten...

Schulpartnerschaften mit Entwicklungsländern

vor 5 tagen - 06 Dezember 2019 | Afrika

Düsseldorf (dpa) - Entwicklungsminister Gerd Müller (CSU) will jede Schule in Deutschland mit einer Partnerschule in einem Entwicklungsland vernetzen. Eine solche Schulpartnerschaft könne man über...

Zetsche setzt auf Afrika

vor 5 tagen - 06 Dezember 2019 | Afrika

Stuttgart (dpa) - Der frühere Daimler-Chef Dieter Zetsche engagiert sich künftig für den Naturschutz in Afrika. „Ich bin dabei, für African Parks eine deutsche Stiftung...

Südafrikas Fluggesellschaft SAA leitet Rettungsverfahren ein

vor 5 tagen - 05 Dezember 2019 | Afrika

Johannesburg (dpa) - Nach jahrelangen Verlusten hat die Fluggesellschaft South African Airways (SAA) ein Rettungsverfahren eingeleitet. Dies sei die beste Lösung, um wieder Vertrauen in...

Ebola-Gebiet im Kongo: Miliz tötet mindestens zwölf Menschen

vor 6 tagen - 05 Dezember 2019 | Afrika

Goma (dpa) - In dem von einer gefährlichen Ebola-Epidemie geplagten Ost-Kongo hat eine Miliz Menschenrechtlern zufolge mindestens zwölf Menschen getötet. Wegen der schlechten Sicherheitslage ist...