29 November 2016 | Afrika

Thuli Madonsela erhält Afrika-Preis 2016

Die frühere Leiterin der südafrikanischen Anti-Korruptionsbehörde, Thuli Madonsela, ist Trägerin des deutschen Afrika-Preises 2016. Die Anwältin wurde nach Angaben der Deutschen Afrika-Stiftung für ihren außergewöhnlichen Einsatz bei der Verteidigung der Verfassung und ihren Einsatz gegen Korruption ausgezeichnet.

Der Preis sei vergangene Woche in Berlin von Bundestagspräsident Norbert Lammert übergeben worden. Im Vorjahr war der tunesische Friedensnobelpreisträger Houcine Abassi ausgezeichnet worden.

Die 54-jährige Juristin Madonsela habe sich als „Public Protector“ unermüdlich für die Einhaltung rechtsstaatlicher Grundsätze in Südafrika eingesetzt. „Als erste Frau in dieser Position deckte sie auf, was viele ahnten, gab Einzelnen eine Stimme, war Anwältin der Armen“, erklärte Außenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD). Konfliktfrei sei das nicht gewesen, „aber auch Morddrohungen konnten Frau Madonsela nicht davon abhalten, für das zu kämpfen, woran sie glaubt“.

Nach Stiftungsangaben ist es der Preisträgerin zu verdanken, dass der Skandal um den Einsatz öffentlicher Gelder beim Ausbau des Privathauses von Südafrikas Präsident Jacob Zuma aufgeklärt wurde, wonach dieser 250 Millionen Rand des Steuerzahlers zur Luxussanierung seiner Privatvilla in dem Zuludorf Nkandla genutzt hat (AZ berichtete). Zuletzt erschien der von ihr verfasste rund 350-seitige State Capture-Bericht. Darin deckte sie Verbindungen zwischen Präsident Zuma und einer bedeutenden Unternehmerfamilie auf. Es ging um eine unzulässige Einflussnahme auf den Präsidenten und sein engstes Umfeld.

Laut Stiftungsangaben werden mit dem Deutschen Afrika-Preis seit 1993 herausragende Persönlichkeiten geehrt, „die sich in besonderer Weise nachhaltig für Demokratie, Frieden, Menschenrechte, Kunst und Kultur, soziale Marktwirtschaft und gesellschaftliche Belange einsetzen“. Die Auswahl der Preisträger erfolge durch eine unabhängige Jury, soll ein differenziertes Afrikabild wiederspiegeln und zur weiteren Befassung mit dem Kontinent und seinen Menschen anregen.

Seit der ersten Preisverleihung vor mehr als 20 Jahren durch Richard von Weizsäcker werde der Deutsche Afrika-Preis stets von führenden Persönlichkeiten der deutschen Politik verliehen, darunter Bundeskanzlerin Angela Merkel, Bundespräsident a.D. Horst Köhler und Bundespräsident Joachim Gauck.

Stefan Fischer und dpa

Gleiche Nachricht

 

Nach den Wahlen: Kenias unsichere Zukunft

vor 2 tagen - 15 August 2017 | Afrika

Zwar kam es nach der nun garantierten Wiederwahl des amtierenden Präsidenten Uhuru Kenyatta zu einzelnen Zusammenstößen zwischen dessen Anhängern und denen seines unterlegenen Herausforderers Raila...

Hacking-Versuch misslingt

vor 6 tagen - 11 August 2017 | Afrika

Nairobi (dpa) - Bei den Wahlen in Kenia ist es der Wahlbehörde zufolge zu einem erfolglosen Hacking-Versuch des Wahlsystems gekommen. Vorläufige Ermittlungen hätten gezeigt, dass...

Kenias Opposition wirft Regierung Wahlbetrug vor

1 woche her - 10 August 2017 | Afrika

Nairobi (dpa) - Nach der Präsidentschaftswahl in Kenia hat Oppositionskandidat Raila Odinga seinem Konkurrenten Uhuru Kenyatta Wahlbetrug vorgeworfen. Die Datenbank der Wahlkommission sei gehackt worden,...

Zuma bleibt - und das Elend am Kap geht...

1 woche her - 10 August 2017 | Afrika

Sein regierender Afrikanischer Nationalkongress (ANC), die frühere Widerstandsbewegung, hätte in den vergangenen Jahren wahrlich mehr als genug Gründe für seine Abwahl gehabt. Aber bislang ist...

Wieder ein Erfolg für Zuma

1 woche her - 09 August 2017 | Afrika

Von Ralf E. Krüger (dpa), Kapstadt Mit einem weiteren überstandenen Misstrauensvotum hat Südafrikas Präsident Jacob Zuma am Dienstag seinen Ruf als politischer Überlebenskünstler gefestigt. Obwohl...

Wahlen: Kenia steht erneut am Scheideweg

1 woche her - 09 August 2017 | Afrika

Schlimmer hätte es für Kenia nur wenige Tage vor seiner Parlaments- und Präsidentschaftswahl kaum kommen können: Nachdem der für das elektronische Zählsystem verantwortliche Experte Christopher...

Jacob Zuma bestätigt

1 woche her - 08 August 2017 | Afrika

Windhoek/Kapstadt (fis) – Südafrikas Präsident Jacob Zuma hat auch das siebte Misstrauensvotum überstanden. Die 400 Abgeordneten des Parlaments sprachen dem umstrittenen Staatschef heute Nachmittag erneut...

Votum zur Zuma-Zukunft

1 woche her - 07 August 2017 | Afrika

Windhoek/Kapstadt (fis) – In dem durch politische und wirtschaftliche Krisen gekennzeichneten Südafrika könnte es einen Wendepunkt geben. Denn das Parlament entscheidet am morgigen Dienstag in...

Touristenhochburg Kapstadt droht auszutrocknen

vor 3 wochen - 27 Juli 2017 | Afrika

Als jedoch Anfang Juni das erste wirklich kräftige Sturmtief dieses Südwinters die Küstenmetropole traf, war dies den Machern der „Tagesschau“ sogar einen längeren Beitrag wert....

Mandelas letzte Jahre

vor 3 wochen - 26 Juli 2017 | Afrika

Kapstadt (dpa) - Nach Beschwerden der Familie von Nelson Mandela hat ein Verlag in Südafrika ein Buch über den ehemaligen Präsidenten zurückgezogen. Penguin Random House...