10 Juli 2019 | International

Äthiopien vermittelt im Streit um die Seegrenze zwischen Kenia und Somalia

Johannesburg (ANA) – Äthiopien versucht, im anhaltenden Streit um die Seegrenze zwischen Kenia und Somalia zu vermitteln. Der äthiopische Premierminister Ahmed Abiy entsendet mehrere Abgesandte in beide Länder, um die sich verschlechternden und fragilen diplomatischen Beziehungen zwischen Nairobi und Mogadischu zu retten.
Für den kenianischen Präsidenten Uhuru Kenyatta und den somalischen Präsidenten Mohammed Farmajo ist von Abiy und der Regierungsbehörde für Entwicklung (IGAD) ein vorläufiges Treffen angesetzt worden, um den Streit persönlich zu erörtern - sollten sich beide Männer einig sein, wie der East African berichtet.
Der Streit zwischen Kenia und Somalia entstand aus einem Fall von 2014, in dem Mogadischu Nairobi verklagte und versuchte, die Seegrenze von der derzeitigen Fortsetzung der Landesgrenze nach Osten zu einer Diagonalen in Richtung Südosten zu verschieben.
Der Fall ist derzeit beim Internationalen Gerichtshof (IGH) in Den Haag in den Niederlanden anhängig und wird am 9. September verhandelt.
Medienberichten vom Dienstag zufolge, wonach Somalia nach dem Vorschlag einer außergerichtlichen Einigung aufgegeben habe, wurden von Farmajos Büro schnell dementiert und es wurde unmissverständlich bestritten, dass man seine Position geändert habe.
Hochrangige somalische Regierungsvertreter räumten jedoch ein, dass Abiy hinter den Kulissen darauf hingearbeitet habe unter dem Druck wichtiger internationaler Akteure wie den Vereinigten Staaten und dem Vereinigten Königreich einen Waffenstillstand zu schließen.
In der Zwischenzeit befürchten IGAD und Partner, dass eine nicht beigelegte Streitigkeit die Zusammenarbeit bei der Bekämpfung des Terrorismus und der Seepiraterie am Horn von Afrika ernsthaft untergraben könnte.

Gleiche Nachricht

 

FC Bayern verliert 1:2 gegen Arsenal

1 stunde her | International

Los Angeles (dpa) - Der FC Bayern München hat das erste von drei Testspielen auf seiner USA-Reise nach einem späten Gegentor verloren. Beim unterhaltsamen 1:2...

Beginn einer neuen Ära

vor 17 stunden | International

Khartum (dpa) - Nach monatelangen Unruhen im Sudan haben das Militär und die Opposition eine Einigung über eine Übergangsregierung unterschrieben. Somit beginne eine neue Ära...

Aus Libyen gerettet, im Niger gestrandet: Warten auf Eldorado...

vor 17 stunden | International

Von Irene Savio, dpaHamdallaye (dpa) - Das Erlebnis wird Jamila nie vergessen: Gefesselt saß sie den ganzen Tag lang auf dem Boden vor dem Lager....

Tuchels bleibt in der Causa Neymar gelassen

vor 22 stunden | International

Dresden (dpa) - Thomas Tuchel wirkt weder aufgebracht noch sauer oder gar zornig. Auf den drohenden Abgang seines Superstars Neymar reagiert der 45 Jahre alte...

Große Trauer um den südafrikanischen Musiker Jonny Clegg

vor 1 tag - 17 Juli 2019 | International

Kapstadt (dpa) - Der in Südafrika gefeierte Musiker Johnny Clegg ist tot. Mit großer Trauer bestätige man, dass Jonathan (Johnny) Clegg am Dienstag im Alter...

Hartung: Sportler müssen sich mehr „einmischen und einbringen“

vor 1 tag - 17 Juli 2019 | International

Budapest (dpa) - Athletensprecher Max Hartung hofft darauf, dass mehr Sportlerinnen und Sportler dem Beispiel der US-Fußball-Weltmeisterin Megan Rapinoe folgen und sich öfter kritisch äußern....

Die Bucht der namenlosen Toten

vor 1 tag - 16 Juli 2019 | International

Von Simon Kremer, dpaTunis (dpa) - Worüber redet man, wenn man drei Tage an einer Holzplanke im Mittelmeer treibt? „Jedenfalls nicht über die Fußballkarriere“, sagt...

FC Bayern vor Verlängerung mit Lewandowski: „Fühlt sich extrem...

vor 2 tagen - 16 Juli 2019 | International

Los Angeles (dpa) - Der FC Bayern München plant über 2021 hinaus mit Torjäger Robert Lewandowski. Die Gespräche des deutschen Meisters mit dem polnischen Fußball-Nationalstürmer...

Impfquote zu niedrig

vor 2 tagen - 15 Juli 2019 | International

Genf (dpa) - Fast 20 Millionen Kinder weltweit haben 2018 lebensrettende Impfungen wie gegen Masern, Diphtherie oder Tetanus nicht bekommen. Das berichteten die Weltgesundheitsorganisation (WHO)...

Sudan: Saudi-Arabien und Emirate versprechen Hilfe für Landwirtschaft

vor 2 tagen - 15 Juli 2019 | International

Riad (dpa) - Saudi-Arabien und die Vereinigten Arabischen Emirate (VAE) wollen den Sudan in dessen politischer Krise mit tonnenweise Düngemitteln für die Landwirtschaft unterstützen. Ein...