20 Januar 2020 | Kommunikation

Telecom Namibia wieder am Netz

Swakopmund/Windhoek (er) - Namibias internationale Internetverbindung wurde am Freitagabend gegen 18 Uhr wiederhergestellt, nachdem der Telekommunikationsanbieter Telecom Namibia eine alternative Brandbreitenkapazität über die Ostküste Afrikas beschaffen konnte. Die Internetverbindung war am vergangenen Donnerstag in mehreren afrikanischen Ländern ausgefallen, nachdem zwei Untersee-Glasfaserkabel nahezu gleichzeitig beschädigt worden waren.

„Die Kabel wurden noch nicht repariert, wir konnten lediglich einen alternativen Internetanschluss sicherstellen“, sagte Telecom-Sprecherin Nomvula Kondombolo-Kambinda gestern auf Nachfrage der AZ. Näheres wollte sie allerdings nicht bekanntgeben und berief sich dabei auf angebliche „Vertragsbedingungen“. Obwohl die Internetverbindung somit wiederhergestellt werden konnte, bleibe die Verbindung „langsamer als gewohnt“. Dies begründete die Sprecherin damit, dass der Online-Datenverkehr entlang der afrikanischen Ostküste wesentlich deutlich höher sei, als dem der Westküste.

Die beiden Untersee-Glasfaserkabel SAT-3 und WACS wurden am Donnerstag gegen Mitternacht nahezu gleichzeitig beschädigt, was als ungewöhnlich bezeichnet wird. Die Schäden hat es laut dem südafrikanischen Nachrichtenportal Business Insider bei Libreville nahe Gabun und abseits der Küste der Demokratischen Republik Kongo (DRC) gegeben - inzwischen wurde das WACS-Kabel offenbar auch vor England beschädigt. Derweil das SAT-3-Glasfaserkabel lediglich in Südafrika an Land kommt, verbindet das WACS-Kabel Namibia mit der Welt. „Aber nicht nur Namibia ist von dem Internetausfall betroffen. Bei vielen Internetanbietern in Botswana, Südafrika und anderen Ländern entlang der Westküste Afrikas ist die Verbindung ausgefallen“, erklärte Kondombolo-Kambinda. In Namibia konnten zahlreiche Internetseiten nicht aufgerufen werden, derweil auch Datentransfer-Apps wie WhatsApp teilweise nicht funktionierten.

Kondombolo-Kambinda konnte allerdings nicht sagen, wann die Kabel wieder repariert sein würden. „Das hängt von verschiedenen Dienstleistern ab über die wir keine Kontrolle haben“, erklärte sie. Business Insider berichtete am Wochenende, dass ein Kabelverlegungsschiff den Hafen von Kapstadt (Südafrika) bereits am Samstag hatte verlassen sollen, um die verschiedenen Bruchstellen zu reparieren. Das Schiff habe dann aber aufgrund ungünstiger Wetterbedingungen nicht wie geplant den Hafen zum Wochenende verlassen können. „Das Schiff steht bereit, kann aber wegen starker Winde nicht ablegen“, hieß es. Allerdings werde das Wetter ab Montag wieder besser.

Gleiche Nachricht

 

Mit NBC geht es aufwärts

vor 1 tag - 28 Februar 2020 | Kommunikation

Windhoek (cs/ste) - Der Geschäftsführer der nationalen Rundfunkanstalt NBC, Stanley Similo, zeigte sich gestern kampfbereit während einer Anhörung des Ständigen Parlamentarischen Ausschusses für Wirtschaft und...

Verlegung nicht legitim

vor 4 tagen - 25 Februar 2020 | Kommunikation

Von Yolanda Nel & Frank Steffen, WindhoekGemäß dem namibischen Eigentumsgesetz, dürfte Paratus dazu berechtigt sein, von der Windhoeker Stadtverwaltung eine sofortige Rückgabe ihres Besitzes zu...

WACS-Reparatur dauert noch

1 woche her - 17 Februar 2020 | Kommunikation

Swakopmund/Windhoek (er) - Die Reparaturen an dem Unterseeglasfaserkabel WACS, das Namibia mit der Welt verbindet und vor einem Monat beschädigt worden war, sind noch nicht...

Stadt verhindert Kabelverlegung

1 woche her - 17 Februar 2020 | Kommunikation

Von Yolanda Nel & Frank Steffen, Windhoek In der vergangenen Woche kam es zu wiederholten Konfrontationen zwischen den Arbeitern des Telekommunikationsunternehmens und der Stadtpolizei, die...

Laut CRAN ist alles richtig verlaufen

vor 1 monat - 28 Januar 2020 | Kommunikation

Windhoek (ste) - Nachdem das System des Mobilfunkbetreibers MTC am Anfang des Jahres versagt hatte und die Vorgangsweise des Unternehmens teilweise kritisiert worden war, erklärt...

Beginn der Reparaturen an den Unterseekabeln SAT-3 und WACS...

vor 1 monat - 28 Januar 2020 | Kommunikation

Swakopmund/Kapstadt (er) - Das Kabelverlegungsschiff Leon Thevenin soll planmäßig am heutigen Abend (28. Januar) die erste Bruchstelle des Untersee-Glasfaserkabels WACS erreichen und Reparaturen an dem...

Telecom Namibia wieder am Netz

vor 1 monat - 20 Januar 2020 | Kommunikation

Swakopmund/Windhoek (er) - Namibias internationale Internetverbindung wurde am Freitagabend gegen 18 Uhr wiederhergestellt, nachdem der Telekommunikationsanbieter Telecom Namibia eine alternative Brandbreitenkapazität über die Ostküste Afrikas...

MTC kämpft mit Software

vor 1 monat - 07 Januar 2020 | Kommunikation

Von Frank Steffen, Windhoek Ab dem 2. Januar beschwerte sich die Öffentlichkeit - worunter Leser der AZ - zunehmend über Zahlungen, die an den Mobilfunkbetreiber...

Fischfabrik setzt auf Sonnenenergie

vor 3 monaten - 11 November 2019 | Kommunikation

Von Erwin Leuschner Swakopmund/Walvis Bay Die Firma Alensy Energy Solutions finanziert ein Investment in Höhe von 5,5 Millionen Namibia-Dollar, wodurch die Fischfabrik Tunacor ein Fabrikdach...

Kostenlos verbunden

vor 3 monaten - 07 November 2019 | Kommunikation

Von Erwin Leuschner, Swakopmund Es soll eine schnelle, zuverlässige und erschwingliche Internetverbindung auf alle Swakopmunder warten. Das meint zumindest das Privatunternehmen Demshi Investment Holdings, das...