03 Dezember 2012 | Wirtschaft

Telecom kauft Leo für 2 N$

Windhoek - Der Geschäftsführer der staatlichen Telecom Namibia, Frans Ndoroma, hatte bei der Vertragsunterzeichnung erklärt, dass die Transaktion die Übernahme des gesamten Betriebes, der Kundschaft, der Kommunikationslizenz und des Netzwerkes vom Mobilfunkanbieter Leo einschließt. Der Pressesprecher von Telecom, Oiva Angula, bestätigte am Freitag auf AZ-Nachfrage, dass der Kaufpreis für die 100-prozentige Übernahme von Leo zwei Namibia-Dollar betrage.

Laut dem Telecom-Sprecher beinhaltet das Geschäft - neben der Gegenleistung von zwei Namibia-Dollar - auch die komplette Übernahme der Zahlungsverpflichtungen von Leo. So müsse Telecom rund 180 Millionen Namibia-Dollar an die Gläubiger des hochverschuldeten Mobilfunkanbieters zurückzahlen. "Von diesem Betrag wurden 60 Mio. N$ bereits überwiesen, während die restlichen 120 Mio. N$ über eine Zeitspanne von drei Jahren zurückgezahlt werden können", erklärte Angula.

Mitte vergangener Woche wurde der Vertrag für die Übernahme des privaten Unternehmens Powercom unterzeichnet, dessen Handelsname Leo ist. Powercom gehörte vorher der Gesellschaft Guinea Fowl Investments Two (Pty) Ltd., einem Joint-Venture zwischen Investec Bank Ltd. und Nedbank Ltd. (AZ berichtete).

Laut Expertenmeinung könnte die Fusion zwischen der Mobilfunkfirma und dem staatlichen Festnetzbetreiber den Kommunikationsmarkt Namibias stark anregen. So erwartet der deutschsprachige Ökonom Klaus Schade einen harten Wettbewerb und beruhigt Monopolbedenken wegen der Eigentumssituation. Denn die staatliche Holdinggesellschaft für Post und Telekommunikation (NPTH) ist nicht nur alleiniger Eigentümer von Telecom Namibia, sondern hält auch die Mehrheitsanteile von Leos einziger Konkurrenz, dem Mobilfunkanbieter MTC. "Es gibt gewisse Fusionsauflagen, die eine Monopolbildung durch NPTH verhindern sollen", so Schade.

"Ich erwarte stärkere Konkurrenz auf dem Markt", so der Wirtschaftsexperte weiter. Denn durch die Übernahme werde Telecom nun verstärkt und mit gutem infrastrukturellen Fundament in den Mobilfunkmarkt einsteigen und mit dem Marktführer MTC um Kunden wetteifern. "MTC hat unlängst eine neutrale Lizenz von der Kontrollbehörde für Kommunikation erhalten und darf somit auch in das Festnetz einsteigen", sagte Schade im AZ-Gespräch. "Bisher hat Telecom das Festnetz-Monopol besessen, doch mit dem Einstieg von MTC ist ein Preiskampf sehr wahrscheinlich."

Gleiche Nachricht

 

Spargel, der König des Gemüses

vor 4 tagen - 16 November 2018 | Landwirtschaft

Von Antonia Hilpert, Windhoek/Swakopmund„Weißer Spargel ist einfach eine Delikatesse, eben Kost für Königinnen und Könige“, schwärmt John Meinert. Schon als Kind lernte er das Gemüse...

Transport-Inflation sorgt weiter für Preisdruck

vor 4 tagen - 16 November 2018 | Wirtschaft

Windhoek (cev) – Auch im Oktober hat der Anstieg der Spritpreise für inflationären Auftrieb in Namibia gesorgt. Die jährliche Inflationsrate ist von 4,8 Prozent im...

Mieterschutz in Startlöchern

vor 5 tagen - 15 November 2018 | Wirtschaft

Von C. Sasman und C. von AltenWindhoekDie Regierung will der „Ausbeutung von Mietern“ einen Riegel vorschieben. Wie Informationsminister Tjekero Tweya gestern in Windhoek mitteilte, hat...

Wettbewerbsfähigkeit hinkt hinterher

1 woche her - 12 November 2018 | Wirtschaft

Von Clemens von Alten, WindhoekWenn Namibia mit anderen Wirtschaftsmärkten dieser Welt und vor allem innerhalb der Region mithalten will, muss das Land mehr tun, um...

GIPF misst sich global

vor 2 wochen - 31 Oktober 2018 | Wirtschaft

Von Frank Steffen, Windhoek Offensichtlich stolz, präsentierte der Geschäftsführer der staatlichen Pensionskasse GIPF, David Nuyoma, gestern der Presse ein Vorbild der massiven Publikationen, in denen...

Sorge um Stellenverluste

vor 3 wochen - 29 Oktober 2018 | Wirtschaft

Von Clemens von Alten, WindhoekDie Konjunkturflaute setzt die Geschäftswelt enorm unter Druck. „Das Land bekommt zunehmend die Auswirkungen der Wirtschaftslage zu spüren“, erklärte der Generalsekretär...

Mangelnde Transparenz auf staatlichen Webseiten

vor 3 wochen - 29 Oktober 2018 | Wirtschaft

Windhoek (nic) – Die meisten Ministerien veröffentlichen auf ihren Internetseiten keine oder nur unvollständige Informationen zu ihren öffentlichen Auftragsausschreibungen und -vergaben. Zu diesem Schluss kam...

Country Club wirtschaftet „beeindruckend“

vor 3 wochen - 26 Oktober 2018 | Wirtschaft

Windhoek (nic) – Der Windhoek Country Club Resort und Casino (WCCR) hat am Mittwoch einen Dividenden-Scheck in Höhe von 6 000 000 N$ an seinen...

Verschuldung bleibt hoch

vor 3 wochen - 26 Oktober 2018 | Wirtschaft

Windhoek (hf) - Finanzminister Calle Schlettwein hat seine Halbjahresübersicht zum laufenden Haushalt 2018/2019 und zur mittelfristigen Verwendungsrechnung am Mittwoch in den Rahmen aktueller Wirtschaftsdaten gestellt....

Zinsen bleiben gleich

vor 3 wochen - 26 Oktober 2018 | Wirtschaft

Windhoek (cev) – Angesichts unveränderter Zinsen in Südafrika und den meisten anderen Finanzmärkten haben sich auch Namibias Währungshüter entschieden, den Kurs beizubehalten. Das verkündete am...