29 Mai 2019 | Polizei & Gericht

Teilerfolg für Finanzminister

Schlettwein erzielt juristischen Etappensieg gegen Versicherungen

Das Finanzministerium hat in der lange andauernden Auseinandersetzung mit acht Versicherungsfirmen einen juristischen Teilerfolg erzielt und sich damit die Hoffnung bewahrt, jene zumindest vorübergehend zu verpflichten, 20 Prozent ihres Portfolios in Namibia abzusichern.

Von Marc Springer, Windhoek

Der Etappensieg ergibt sich aus einem von Vize-Oberrichter Petrus Damaseb verfassten und seinen Kollegen Elton Hoff und Bess Nkabinde bestätigten Urteil, das gestern am Obersten Gericht ergangen ist. Darin erteilen die Richter dem Finanzministerium die Erlaubnis, gegen ein früheres Urteil von Richter Thomas Masuku in Berufung zu gehen.

Dieser war am 20. September zu dem Ergebnis gekommen, die acht vom Finanzministerium verklagten Versicherungen könnten solange nicht zur Rückversicherung in Namibia gezwungen werden, bis eine von ihnen angestrengte Verfassungsklage entschieden sei. Diese derzeit am Obergericht anhängige Klage richtet sich gegen eine am 27. Juni 2018 in Kraft getretene Verfügung des Finanzministeriums, die sämtliche Versicherungen verpflichtet, 20 Prozent ihres Portfolios bei der namibischen Rückversicherungs-Gesellschaft (NamibRe) abzusichern.

Die davon betroffenen Versicherungen empfinden diese Auflage als Verletzung ihrer unternehmerischen Freiheit und damit als Verstoß gegen das Grundgesetz. Finanzminister Calle Schlettwein zufolge könnten bis zur Klärung der Verfassungsklage rund zwei Jahre vergehen und der Fiskus in dieser Zeit rund 2 Milliarden N$ verlieren, weil sich die beklagten Unternehmen nicht national, sondern im Ausland rückversichern würden. Deshalb hatte Schlettwein versucht, die Versicherungen durch einstweilige Verfügung zumindest solange zur Einhaltung der Auflagen zu zwingen, bis deren Verfassungsklage gegen die als Nötigung empfundenen Bestimmungen entschieden wurde.

Nachdem Masuku dieses Gesuch verworfen und Schlettwein auch die anschließend beantragte Revisionserlaubnis gegen sein Urteil verweigert hatte, versuchte der Minister, diese durch Petition ans Oberste Gericht zu erlangen. Aber auch hier wurde ihm die Berufungserlaubnis von Ersatzrichter Theo Frank verweigert und damit scheinbar die Möglichkeit geraubt, die Versicherungen zumindest vorübergehend zur Einhaltung der umstrittenen Vorschriften zu zwingen.

Von diesem erneuten Rückschlag unbeeindruckt, wandte sich Schlettwein in höchster Instanz erneut an die Justiz und beantragte dort, Ersatzrichter Frank für befangen und damit auch dessen Ablehnung seines Berufungsgesuchs für null und nichtig zu erklären. Zur Begründung hatte er damals angeführt, Frank habe bereits im Jahre 2001 ein Gruppe Versicherungen bei einer von ihnen angestrengten Verfassungsklage gegen NamibRe als Anwalt vertreten und sei derzeit Vorsitzender der Firma NedNamibia Holdings die ihrerseits Mutterkonzern der Versicherung NedNamibia Life Assurance sei.

Abgesehen davon, dass er für diese Tätigkeit bezahlt werde, sei er auch in der Vergangenheit Direktor des Unternehmens Trustco gewesen, dass ebenfalls an dem derzeitigen Rechtsstreit beteiligt sei. Daraus ergebe sich für Frank ein Interessenskonflikt, weshalb er nicht über den Antrag auf Berufungserlaubnis hätte entscheiden dürfen.

In dem gestrigen Urteil gibt das Oberste Gericht dem Minister in dieser Einschätzung mit Hinweis darauf Recht, die versicherungsrelevanten Privatbelange auf Seiten von Frank würden in der Summe tatsächlich eine Interessensverquickung darstellen. Deshalb hätte sich jener dem gegen die Versicherungsindustrie gerichteten Antrag auf Berufungserlaubnis nicht annehmen dürfen, sondern den Fall abgeben müssen.

In der Konsequenz erklärt das Oberste Gericht die Entscheidung von Frank für unwirksam und erteilt dem Finanzminister gleichzeitig die Erlaubnis in höchster Instanz erneut zu versuchen, die beklagten Versicherungsfirmen zur vorübergehenden Einhaltung seiner Auflagen zu zwingen.

Gleiche Nachricht

 

Chefermittler sagt über Drogenrazzia aus

vor 2 tagen - 22 Oktober 2021 | Polizei & Gericht

Windhoek (krk/sno) - Im Drogenprozess gegen die mutmaßlichen Kokainschmuggler Grant Noble und Dinah Azhar sagten zwei Polizeibeamte und ein forensischen Wissenschaftler in der vergangenen Woche...

Neue Anti-Korruptionsstrategie

vor 2 tagen - 22 Oktober 2021 | Polizei & Gericht

Von Frank Steffen & Nampa - Windhoek Der namibische Parlamentsvorsitzende, Peter Katjavivi, stellte am Mittwoch während der Nationalen Konferenz zur Entwicklung einer zweiten Anti-Korruptionsstrategie und...

Polizei sucht weiteren Verdächtigen

vor 3 tagen - 21 Oktober 2021 | Polizei & Gericht

Oshakati / Windhoek (jh/cr) - Die Polizei von Omusati hat am Dienstag zwei Verdächtige festgenommen, die beschuldigt werden, einen männlichen Wachmann im Onandjaba Pep Store...

Urteil eines mutmaßlichen Vergewaltigers vertagt

vor 3 tagen - 21 Oktober 2021 | Polizei & Gericht

Windhoek/Otjiwarongo (sno/krk) - In dem Verfahren gegen den ehemaligen Hausmeister eines Schülerheims in Otjiwarongo und mutmaßlichen Sexualstraftäter Mervin Nguyapeua sollte gestern im Obergericht in Windhoek...

Dippenaar-Prozess in Juli 2022 vertagt

vor 3 tagen - 21 Oktober 2021 | Polizei & Gericht

Windhoek (sno) - Die Verhandlungen um den wegen fahrlässiger Tötung angeklagten Jandré Dippenaar (Bild) wurden gestern im Regionalgericht in Swakopmund auf das nächste Jahr vertagt....

Über 500 illegale Schusswaffen abgegeben

vor 3 tagen - 21 Oktober 2021 | Polizei & Gericht

Windhoek (cr) – Der Innenminister, Albert Kawana, gab bekannt, dass während des Amnestiemonats im September 570 illegale Schusswaffen von Bürgern bei der namibischen Polizei (NamPol)...

Polizeifahrzeug in Wilderei verwickelt – Rindfleisch aufgeladen und verfrachtet

vor 4 tagen - 20 Oktober 2021 | Polizei & Gericht

Windhoek (cr) - Ein namibischer Polizeiwagen wurde von einer Überwachungskamera erfasst, als die Fahrer des Wagens schwarz geschlachtetes Rindfleisch am Straßenrand östlich von Windhoek in...

Arbeiter klagen für Entschädigung

vor 4 tagen - 20 Oktober 2021 | Polizei & Gericht

Windhoek (krk/sno) – Von den ungefähr 640 ehemaligen Arbeitern der staatlichen und nun bankrotten Luftfahrtgesellschaft Air Namibia haben rund 250 Ehemalige, die offenbar nie ihre...

Vergewaltigungsfall wird verwiesen

vor 5 tagen - 19 Oktober 2021 | Polizei & Gericht

Swakopmund/Windhoek (NMH/sno) - Der Prozess um den 27-jährigen Glenn Clifford Leister, der beschuldigt wird, ein 15-jähriges Mädchen im Swakopmund Rest Camp (Bungalows), vergewaltig zu haben,...

Florin beantragt erneut Kaution

vor 6 tagen - 18 Oktober 2021 | Polizei & Gericht

Windhoek (sno) - Lokalen Medienberichten ist zu entnehmen, dass der zu lebenslanger Haft verurteilte Thomas Florin, der 1998 für den grausamen Mord an seiner...