25 August 2015 | Polizei & Gericht

Teilerfolg für Avid-Angeklagte

Richter spricht Beschuldigte in einigen Anklagepunkten frei In dem Prozess um die angebliche Veruntreuung von 30 Millionen N$ der Sozialversicherungskommission (SSC) sind die sieben Beschuldigten auf einige der weniger schwerwiegenden Anklagepunkte freigesprochen, damit aber nicht gänzlich entlastet worden. Von Marc Springer, Windhoek Die Verteidiger der Beschuldigten hatten einen vorzeitigen Freispruch für ihre Mandanten beantragt, nachdem Staatsanwalt Ed Marondeze seine Beweisführung abgeschlossen hatte. Diesem Anliegen hat Richter Christie Liebenberg am Freitag in Teilen entsprochen, als er die Beschuldigten Paulus Kapia, Inez /Gâses, Otniel Podewiltz, Sharon Blaauw, Ralph Blaauw, Nico Josea und Mathias Shiweda in einigen Anklagepunkten freisprach. So kam Liebenberg zu dem Ergebnis, es sei nicht belegt, dass Josea an Verhandlungen zwischen der SSC und der Firma Avid Investments beteiligt gewesen sei, die im Januar 2005 den angeblich veruntreuten Millionenbetrag erhalten hat. Demnach könne ihm auch keine Vortäuschung falscher Tatsachen nachgewiesen werden, die Voraussetzung für den Straftatbestand des Betrugs sei. Obwohl Josea damit von dem Vorwurf des Betrugs befreit ist, wird er sich weiterhin auf Anklage des Diebstahls verantworten müssen. Die ehemaligen Direktoren von Avid, /Gâses, Sharon Blaauw, Kapia und Podewiltz wurden auf weitere sechs Anklagepunkte freigesprochen, die sich aus angeblichen Verstößen gegen das Firmengesetz ergeben. Außerdem wurden sie auf einen weiteren Anklagepunkt freigesprochen, wonach sie bei einer früheren Gerichtsanhörung über den Verbleib des SSC-Millionen falsche Angaben gemacht haben sollen. Podewiltz wurden ferner von dem Vorwurf der Korruption befreit, wird sich aber wie auch Kapia, /Gâses und Ralph Blaauw weiterhin auf der Anschuldigung stellen müssen, die SSC durch Vortäuschung falscher Tatsachen dazu bewogen zu haben, Avid die 30 Millionen N$ zur Investition anzuvertrauen. Die Beweisaufnahme zu den verbleibenden Anklagepunkten soll an einem noch festzulegenden Datum fortgesetzt werden. Der Prozess basiert auf dem Vorwurf, dass die Beschuldigten gegenüber der SSC vorgegeben haben sollen, dass Avid Investments politisch gut vernetzt sei und über einige prominente Anteilshaber verfüge. Dadurch soll die SSC dazu bewogen worden sein, Avid im Januar 2005 die 30 Millionen N$ zu überlassen, von denen 29,5 Millionen N$ an die Firma Namangol Investments weitergeleitet wurden, die davon ihrerseits 20 Millionen an Allan Rosenberg Investment Services überwiesen hatte. Davon konnte Avid die Rückzahlung von 15 Millionen N$ einklagen, deren Verbleib weiter ungeklärt ist. In Person von Rosenberg konnte die in Südafrika lebende Schlüsselfigur der Finanzaffäre nie vernommen werden, weil er eine Aussage aus Furcht vor einer möglichen Festnahme in Namibia verweigerte.

Gleiche Nachricht

 

Betrug abgestritten

vor 1 tag - 15 Juni 2021 | Polizei & Gericht

Von Marc Springer, Windhoek Der Angeklagten Manga Nawa-Mukena (38) wird vorgeworfen, zwischen April 2013 und März 2017 in ihrer Eigenschaft als ehemalige Marketingbeauftragte von MultiChoice...

Polizei meldet erneuten Einbruch beim Gericht

vor 1 tag - 15 Juni 2021 | Polizei & Gericht

Mehrere unbekannte Täter sind am Wochenende in ein Büro eines Staatsanklägers beim Swakopmunder Magistratsgericht eingebrochen und haben jenes durchwühlt. Ob etwas gestohlen wurde, konnte die...

Wochenendbericht: Vergewaltigung und Selbstmord

vor 1 tag - 15 Juni 2021 | Polizei & Gericht

Windhoek (sb) - Die Polizei hat in ihrem Wochenendbericht erneut die Vergewaltigung einer Minderjährigen bekanntgegeben. So soll ein 12-jähriges Mädchen Samstagnacht in der informellen Siedlung...

Kreditgeber kämpfen gegen Gesetz

vor 2 tagen - 14 Juni 2021 | Polizei & Gericht

Von Marc Springer, Windhoek In einer Klageerwiderung führen die Antragsgegner, zu denen der Präsident, die Premierministerin, der Finanzminister und die Finanzdienstaufsichtsbehörde (NAMFISA) gehören, an, dass...

Mordprozess macht Fortschritte

vor 5 tagen - 11 Juni 2021 | Polizei & Gericht

Die juristische Aufarbeitung des vor knapp vier Jahren in Swakopmund verübten Mordes an dem Rentnerehepaar Strzelecki, der Demonstrationen in der Küstenstadt ausgelöst hatte (Foto) macht...

Corona bremst Kautionsprozess

vor 5 tagen - 11 Juni 2021 | Polizei & Gericht

Von Erwin Leuschner, Swakopmund Sichtlich frustriert zeigte sich gestern der Anwalt Albert Titus, der Jafet Simon (48) verteidigt. Simon, der den Rang Detective Warrant Officer...

Wende in Mordfall

vor 5 tagen - 11 Juni 2021 | Polizei & Gericht

Von Marc Springer, WindhoekIn der schriftlichen Stellungnahme, die er nach seiner Festnahme am 3. August 2017 gegenüber Polizei-Inspektor Rafael Litota abgegeben hatte, gibt der Angeklagte...

Kongolese bleibt in ­Untersuchungshaft

vor 5 tagen - 11 Juni 2021 | Polizei & Gericht

Swakopmund (er) • Der Kongolese Gilbert Kalenga (31) bleibt weiter in U-Haft, nachdem er am Dienstag im Besitz von 27 Kilogramm Marihuana im Wert von...

Mit der Harke verprügelt

vor 6 tagen - 10 Juni 2021 | Polizei & Gericht

Swakopmund/Henties Bay (er) - Erneut wurde ein Pensionär an der zentralen Küste in seiner Wohnung überfallen, geschlagen und schwer verletzt. Der 83 Jahre alte Carel...

Polizistin belastet Noa - Kaution abgelehnt

vor 6 tagen - 10 Juni 2021 | Polizei & Gericht

Von Marc Springer, Windhoek Bei ihrer gestrigen Vernehmung am Regionalgericht in Katutura gab die Polizistin Ester Kawiwa zu Protokoll, dass die Vorwürfe gegen den Angeklagten...