18 März 2019 | Angeln

Tausende verendete Fische spülen bei Swakopmund an den Strand

Unzählige junge Makrelen spülten am Freitag und Samstag verendet bei Vineta an Land - hunderte Einwohner Swakopmunds sammelten sich an diesen beiden Tagen dort an um sich dieses unerwartete Geschenk aus dem Meer nicht entgehen zu lassen. Die genaue Ursache dieses Phänomens bleibt momentan noch unbekannt. Vorerst gehen Kenner von einer intensiven Algenblüte und dem damit verbundenen Sauerstoffmangel aus oder können die Fische während des Hochwassers zu nahe ans Land geschwommen und dadurch verendet sein. Derweil viele Swakopmunder die toten Fische mit Netzen, Körben und Eimern einsammelten, nutzten auch unzählige Seevögel die Gelegenheit und garantierten sich eine einfache Mahlzeit. Die Fische wurden südlich von der Platz-am-Meer-Waterfront an Land gespült. Ähnliches hatte sich bereits vor gut einem Monat zugetragen, als zahlreiche Makrelen bei Meile 8 ans Land gespült wurden (AZ berichtete). Jene Fische lebten allerdings noch, wenngleich sie sehr geschwächt waren. Unter den vielen Sammlern befand sich auch Michael (rechtes Bild), der neben Makrelen auch einen verendeten kleinen Afrikanischen Adlerfisch einfangen konnte. Fotos: Erwin Leuschner

Gleiche Nachricht

 

Binnenfischerei gefördert

vor 17 stunden | Angeln

//Kharas-Region kann zur Kornkammer werdenSwakopmund/Neckartal (Nampa/er) • Das Fischereiministerium hat vor kurzem in Zusammenarbeit mit der Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen (FAO) ein Forschungsprojekt...

„Dicke Haut entwickeln“

vor 8 monaten - 08 März 2021 | Angeln

Von Erwin Leuschner, Swakopmund„Ich bin nicht hier, um auf den Titel Mr. Universe zu wetteifern, sondern um sicherzustellen, dass sich die Branche an die Gesetze...

Neue Exportmöglichkeiten für Namibia

vor 1 jahr - 18 November 2020 | Angeln

Von Frank Steffen, Windhoek Laut einer Pressemitteilung des Marine Stewardship Councils (MSC) wird Namibia erst als zweites Land in Afrika eine MSC-Zertifizierung ausgestellt. Dies sei...

Minister gesteht Fehler bei Fischauktion ein

vor 1 jahr - 08 Oktober 2020 | Angeln

Windhoek (bw) - Finanzminister Ipumbu Shiimi hat im Parlament Pannen und Fehler bei der enttäuschenden Versteigerung von Fischfangquoten eingestanden. Er und Fischereiminister Albert Kawana würden...

„Fisch bleibt im Meer“

vor 1 jahr - 01 Oktober 2020 | Angeln

Windhoek (ste) - Der namibische Finanzminister Iipumbu Shiimi gab gestern spät am Nachmittag bekannt, dass die Regierung letztendlich nur 8,5 Millionen N$ durch die unlängst...

Fishcor droht Nachspiel im Gericht

vor 1 jahr - 24 September 2020 | Angeln

Von R. Rademeyer und F. Steffen, Windhoek Der Fischrot-Skandal hatte dazu geführt, dass der Staat unlängst mithilfe eines Gerichtsurteils kurzerhand ein Abkommen zwischen dem in...

Quoten-Auktion generiert ein Vermögen

vor 1 jahr - 31 August 2020 | Angeln

Swakopmund/Windhoek (er) - Die Regierung hat bei der kontroversen Versteigerung von Fischfangquoten knapp 630 Millionen Namibia-Dollar eingenommen - dieser Betrag ist fast doppelt so hoch,...

Minister erklärt Quoten-Auktion

vor 1 jahr - 24 August 2020 | Angeln

Windhoek (cev) – Die Fischfangquoten werden nicht nur versteigert, um Medizin und Gesundheitsprogramme zu finanzieren, sondern um allgemein die Regierung im Kampf gegen die Covid-19-Pandemie...

„Schnell Devisen verdienen“

vor 1 jahr - 14 August 2020 | Angeln

Von Erwin Leuschner, Swakopmund/Windhoek Die Versteigerung von Fischfangquoten, die der Regierung als Option zustehen, wird keinen zweiten Fishrot-Korruptionsskandal auslösen und erfolgt ferner nach Gesprächen mit...

Fisch wird jetzt versteigert

vor 1 jahr - 11 August 2020 | Angeln

Von Frank Steffen, Windhoek Auf Nachfrage des Vorsitzenden des Dachverbandes der Namibischen Fischereiverbände (Confederation of Namibian Fishing Associations, CNFA), Matti Amukwa, gab der namibische Fischereiminister,...