27 Juli 2021 | Politik

Swartbooi bleibt resolut

Windhoek (mh/sno) - Parteichef der Landless People's Movement (LPM), Bernadus Swartbooi, bleibt unberührt und reuelos über das Verhalten seiner Partei im namibischen Parlament und meinte, „es sei eine lebendige Institution“, in der „eine gewisse Toleranz für unangemessenes Verhalten“ bestehen müsse.

Swartbooi behauptet demnach, dass das parlamentarische Aufzeichnungssystem so manipuliert sei, dass es nur die LPM-Abgeordneten aufzeichne und nicht das Verhalten von Swapo-Mitgliedern. Er behauptet dies in einer Berufung, die derzeit dem Obersten Gerichtshof (Supreme Court) vorliege, in dem die Nationalversammlung darum kämpfe, eine Berufung gegen die Entscheidung abzuwehren, die veranlassen soll, dass LPM-Abgeordnete auf unbestimmte Zeit der Nationalversammlung entzogen werden dürfen.

Auch beschuldigte Swartbooi den Parlamentspräsidenten Peter Katjavivi, die parlamentarischen Verfahren in einer voreingenommenen Art und Weise zu führen, um somit „seine Swapo-Parteimitglieder zu begünstigen“. Er behaupte, Katjavivi würde nie Swapo-Mitglieder zurechtweisen.

Gleiche Nachricht

 

BDF soll Namibier in Ruhe lassen

vor 12 stunden | Politik

Windhoek (Nampa/km) - Die botswanische Grenzpolizei werde es in Zukunft unterlassen, namibische Zivilisten am Chobe-Fluss zu belästigen. Dies teilte die Ministerin für Internationale Beziehungen und...

Zugang zu Information soll Gesetz werden

vor 12 stunden | Politik

Brigitte WeidlichWINDOEKKurz vor dem Internationalen Tag für den universellen Zugang zu Informationen hat der namibische Informationsminister Peya Mushelenga einen dementsprechenden Gesetzentwurf im Parlament vorgelegt. Es...

RA-Chef Lutombi könnte Windhoeks Stadtdirektor werden

vor 12 stunden | Politik

Windhoek (Nampa/km) - Die Stadt Windhoek hat mitgeteilt, welche Kandidaten in die engere Auswahlliste für die Position des Stadtdirektors (CEO) von Windhoek erreicht haben. Auf...

Desolate Zustände in Gefängnissen

vor 1 tag - 16 September 2021 | Politik

Von Katharina Moser,WindhoekDer Bericht des Ombudsmanns, der vergangene Woche vorgestellt wurde, gibt Aufschlüsse über die Situation in namibischen Haftanstalten landesweit, und zeichnet teils ein Bild...

Opposition kritisiert Katjavivi

vor 1 tag - 16 September 2021 | Politik

Von Brigitte Weidlich und Frank Steffen, Windhoek Der Vorsitzende des Ausschusses für Privilegien, der die Ausschreitungen seitens zweier Vertreter der LPM-Partei im Parlament untersuchen sollte,...

Studenten fordern Dezentralisierung von Staatsdiensten

vor 2 tagen - 15 September 2021 | Politik

Windhoek (km) - Im Community Art Centre von Katutura hat gestern ein politisches Diskussionsforum zum Thema der Dezentralisierung von essentiellen Diensten in Namibia stattgefunden. Moderiert...

Jahresbericht von Ombudsman Walters vorgestellt

vor 3 tagen - 14 September 2021 | Politik

Windhoek (bw) - Der neueste Jahresbericht vom Ombudsman John Walters für das Kalenderjahr 2020 ist vorgestellt worden. Obwohl das Amt des Ombudsmans 78 Prozent der...

Verkehrsamnestie steht noch aus - Stadtrat wartet auf Polizeibericht

vor 3 tagen - 14 September 2021 | Politik

Windhoek (Nampa/km) - Der Stadtrat von Windhoek wartet noch immer auf den Bericht der städtischen Polizei zu den begangenen Verkehrssünden. Erst dann könne man, wie...

Regierung hat neuen Tourismus-Plan

vor 4 tagen - 13 September 2021 | Politik

Windhoek (bw) – Das Ministerium für Umwelt, Tourismus und Forstwirtschaft entwickelt zurzeit einen Plan um den Tourismus wieder aufleben zu lassen. Dieser Plan sei alleinig...

Mangelnde Transparenz

1 woche her - 09 September 2021 | Politik

Von Katharina Moser, WindhoekDas Institut für Öffentliche Politforschung (IPPR) hat gestern ihren 13. „Procurement Tracker Namibia“ veröffentlicht, der die staatlichen Ausgaben und Auftragsvergaben kritisch unter...