24 Dezember 2002 | Politik

Swapo und Regierungspartei Kubas nähern sich an

Windhoek - Die Swapo hat gestern mit der kommunistischen Partei Kubas ein Kooperationsabkommen geschlossen, dass die Zusammenarbeit zwischen den beiden Parteien formal definieren soll.

Der Generalsekretär der Swapo, Ngarikutuke Tjiriange, erinnerte anlässlich der offiziellen Unterzeichnung des Vertrages an die Hilfestellung, die Kuba der damaligen Befreiungsbewegung Swapo während des Unabhängigkeitskampfes geleistet habe. Die Kubaner hätten dabei nicht nur mit der Swapo sympathisiert, sondern diese auch aktiv im Kampf gegen die südafrikanische Fremdherrschaft unterstützt. Tjiriange erwähnte in diesem Zusammenhang vor allem die Schlacht bei Cuito Cuanevale, bei der die Swapo mit Unterstützung des so genannten internationalen Expeditionskorps aus Kuba einen entscheidenden Sieg über die südafrikanische Armee errungen und damit die "Wende" im Kampf gegen das Apartheitsregime eingeleitet habe. "Die Kubaner haben ihr Blut für die Befreiung Namibias vergossen und im Gegensatz zu anderen vermeintlichen Freunden, die mit den Südafrikanern kooperiert haben, gezeigt, dass ihnen unsere Freiheit wirklich wichtig war", sagte Tjiriange.


Nach Darstellung des Swapo-Generalsekretärs werde es "niemandem gelingen", die Freundschaft zwischen der Swapo und der kommunistischen Partei Kubas zu erschüttern. Dabei verurteilte er auch das "schreckliche" Embargo, das Amerika gegen Kuba verhängt habe und das Namibia "immer bekämpfen" werde. Kuba sei zwar ein flächenmäßig kleiner Staat, habe dafür aber "in allen anderen Bereichen Größe gezeigt".


Jose Cabrera, der Mitglied des Politbüros und Zentralkomitees der kommunistischen Partei Kubas ist, hob seinerseits die Gemeinsamkeiten zwischen Kuba und Namibia hervor. Wie er über einen Dolmetscher mitteilte, könnten viele Kubaner ihre Wurzeln zu afrikanischen Sklaven zurückverfolgen. Darüber hinaus fühle sich der Inselstaat vielen afrikanischen Ländern durch die gemeinsame Erfahrung des Unabhängigkeitskampfes verbunden und damit zur Zusammenarbeit verpflichtet. Dementsprechend begrüßte er den Kooperationsvertrag mit der Swapo, durch den auch die Beziehungen zwischen der namibischen und kubanischen Regierung gefestigt würden.

Gleiche Nachricht

 

Konflikt zwischen SWAPO und LPM kocht hoch

vor 17 stunden | Politik

Windhoek (km) - Der Vorfall während der Rede an die Nation von Hage Geingob am Donnerstag schlägt weiterhin hohe Wellen. Nachdem die Parteiführer des Landless...

Klagen gegen Swartbooi und Seibeb

vor 1 tag - 20 April 2021 | Politik

Windhoek (NAMPA/km) - Der Sicherheitschef des Präsidenten, Johan Ndjaronguru, hat Bernadus Swartbooi und Henny Seibeb vom Landless People’s Movement (LPM) wegen Hochverrats verklagt. Das bestätigte...

NBC-Angestellte beharren auf Streik

vor 1 tag - 20 April 2021 | Politik

Windhoek (km) - Trotz der prekären finanziellen Situation wollen die Mitarbeiter des staatlichen Senders Namibian Broadcasting Corporation (NBC) bald wie geplant streiken. Die Angestellten fordern...

Eklat zieht Kreise

vor 2 tagen - 19 April 2021 | Politik

Von Erwin Leuschner, Swakopmund/WindhoekDer Führer der Partei Landless People Movement (LPM), Bernadus Swartbooi, und sein Parteigenosse Hennie Seibeb haben das Fiasko in der Nationalversammlung am...

Mehr Schutz für Kinder gefordert

vor 2 tagen - 19 April 2021 | Politik

Windhoek (NAMPA/km) - Laut Ingrid Husselmann, Fürsprecherin für Kinder und deren Rechte, reicht es nicht, einen guten gesetzlichen Rahmen zum Schutze von Kindern in Namibia...

Geingob lehnt bedingungsloses Grundeinkommen ab

vor 2 tagen - 19 April 2021 | Politik

Windhoek (km) - In seiner Rede an die Nation hat sich Präsident Hage Geingob gegen die Einführung des bedingungslosen Grundeinkommens in Namibia ausgesprochen. Er bezeichnete...

Geingob nimmt an Amtseinführung teil

vor 2 tagen - 19 April 2021 | Politik

Präsident Hage Geingob ist am Freitag aus Namibia abgereist, um einen eintägigen Arbeitsbesuch in der Republik Kongo zu unternehmen und an der Amtseinführungszeremonie des gewählten...

Wenn nicht jetzt, wann dann … ?

vor 2 tagen - 19 April 2021 | Politik

Von Eberhard HofmannWindhoekDer Lenkungsausschuss des Forums hatte bereits vor einem Jahr gründliche Vorbereitungen getroffen. Neben dem Konzept der Statuten hatte es auch eine gezielte Umfrage...

Geingob baut auf Projekte und Jobs

vor 5 tagen - 16 April 2021 | Politik

Von Brigitte Weidlich, WindhoekGeingob bekräftige erneut das Engagement der Regierung, Prozesse, Systeme und Institutionen zu stärken, um qualitativ hochwertige Dienstleistungen zu erbringen, Freiheiten zu schützen...

Strategie für Wirtschaftswachstum erläutert

vor 5 tagen - 16 April 2021 | Politik

Windhoek (bw) - Die Regierung wird demnächst eine umfassende Strategie für das Wirtschaftswachstum nach der COVID-19-Pandemie vorstellen, die sich auf Strategien zur wirtschaftlichen Diversifizierung konzentriert....