15 Oktober 2021 | Wirtschaft

Swakopmund-Stadtrat setzt ein Zeichen

Entwicklung neuer Stadtteile wird nur annonciert - keine Audienzen mit Privatentwicklern

Der Swakopmunder Stadtrat wird keine Anhörungen mehr mit privaten Bauträgern veranstalten und stattdessen die Erschließung künftig ausschreiben. Die Stadt will damit die „Kontrolle über alle Facetten des Stadtwachstums wiederherstellen“. Dieses neue Konzept ist in Namibia einmalig.

Von Erwin Leuschner, Swakopmund

Das Swakopmunder Stadtrat, der seit den vergangenen Wahlen Ende 2020 von einer Koalition bestehend aus mehreren Oppositionsparteien regiert wird, setzt weiterhin ein Zeichen. Die Stadt will die Entwicklung von neuen Stadtteilen und Grundstücken beschleunigen und hat nun ein neues Konzept verabschiedet, welches in Namibia einmalig ist.

„Der Rat hat beschlossen, die Kontrolle über alle Facetten des Stadtwachstums wiederherzustellen“, teilte die Stadt diese Woche schriftlich mit. Das Ziel sei es, eine kontinuierliches Angebot von erschwinglichem Land für alle Zwecke zu schaffen, sei es für Wohnungen, Gewerbe und Industrien, Landwirtschaft oder Aquakultur. „Aus diesem Grund hat der Rat beschlossen, auf absehbare Zeit keine unaufgeforderten Angebote, Vorschläge oder Anfragen auf Grundstücke aus der Öffentlichkeit zu erwägen“, heißt es weiter.

Zum Hintergrund wird erklärt, dass der Stadtrat „mit Anfragen nach großen Grundstücken aus dem Privatsektor für die Entwicklung von Stadtteilen überschwemmt wird“. Die Bearbeitung und Überprüfung dieser Anträge sei besonders zeitaufwändig, außerdem sei das Personalwesen damit überfordert. Es bleibe daher weniger Zeit für die tatsächliche Planung und Umsetzung strategischer Ziele. „Viele Anträge von Privatentwicklern wurden zwar genehmigt, doch die Ergebnisse waren aus verschiedenen Gründen nicht immer zufriedenstellend“, heißt es zudem.

Die Stadt werde somit künftig die Entwicklung von neuen Stadtteilen oder Grundstücken lediglich ausschreiben. Damit werde unter anderem sichergestellt, dass „jeder die gleichen und fairen Chancen hat“. Aktuell werde ein entsprechender Rahmenplan erstellt, um „ein stetiges und zuverlässiges Angebot mit zufriedenstellend erschlossenen Wohn- und Gewerbeimmobilien zu garantieren“, denn Swakopmund solle ein „günstiges Umfeld für seine Bürger und potenzielle Investoren gleichermaßen bleiben“.

Ferner hat der Stadtrat beschlossen, dass Entwickler „strikt“ im Auge behalten werden, die bereits ein Stück Land entwickeln, jenes aber noch nicht fertiggestellt hätten. Diese Privatentwickler würden sich an einen vereinbarten Zeitrahmen und Bedingungen halten müssen. „Der Rat verlangt von diesen Bauträgern auch monatliche Updates, um Entwicklungsengpässe zu vermeiden“, heißt es weiter.

Der Stadtrat hat zudem erkannt, dass die meisten größeren Städten Namibias, inklusive Swakopmund, eine rasante Verstädterung erfahren. Die Stadträte könnten mit der zunehmenden Migration aufgrund einer Kombination mehrerer Faktoren nicht mehr Schritt halten. „Die Folge war ein unkontrolliertes Wachstum der informellen Siedlungen und ein akuter Anstieg bei der Nachfrage nach bewirtschafteten Flächen für Wohn- und Geschäftszwecke“, heißt es. Diese Herausforderungen könnten die jeweiligen Stadträte aber nicht ohne die Unterstützung des Privatsektors sowie das Eingreifen der Regierung bewältigen.

„Kontrolle über alle Facetten des Stadtwachstums wiederherstellen“

Swakopmund Stadtrat

Gleiche Nachricht

 

Renewable energy transition requires investors

vor 19 stunden | Wirtschaft

PHILLEPUS UUSIKUNamibia has the world’s second highest solar irradiation regime, high wind power potential and potential for geothermal and bioenergy developments. The potential for green...

Tritt niemals die Katze - ein Gastbeitrag

vor 19 stunden | Wirtschaft

Treten Sie niemals die Katze!Namibia befindet sich als Entwicklungsland in einer wenig beneidenswerten Lage, seine Wirtschaft ist von der Pandemie hart getroffen. Während sich entwickelte...

Investment bill will deter money

vor 1 tag - 29 November 2021 | Wirtschaft

Jo-Maré Duddy – There is no point in having an investment promotion agency like the Namibia Investment Promotion and Development Board (NIPDB) if it has...

Fuel price hike takes merry out of Xmas

vor 4 tagen - 26 November 2021 | Wirtschaft

Jo-Maré Duddy – The price of petrol and diesel in Namibia will increase by 70c per litre on 1 December, bringing the total fuel price...

Investment trends in a decarbonised world

vor 4 tagen - 26 November 2021 | Wirtschaft

PHILLEPUS UUSIKUEnvironmental, social and corporate governance (ESG) issues are material in determining the long run fundamentals of a business and bring about a different approach...

NSFAF in Schulden

vor 4 tagen - 26 November 2021 | Wirtschaft

Studentenfonds will Kreditbuch verkaufenVon Ogone Tlhage und Katharina Moser, WindhoekIn einer weiteren Anstrengung, ihre ehemaligen Begünstigten zur Rückzahlung der Darlehen zu bewegen, erwägt der Studentenfonds...

Mangel an gesunder Ernährung

vor 4 tagen - 26 November 2021 | Landwirtschaft

Von Lea DillmannWindhoek/RomDie Rede ist von einem Anteil von 0,51 Prozent der Bevölkerung in Namibia, der sich keine gesunde Ernährung leisten kann. Das betrifft immerhin...

Neustart der Passagierschifffahrt

vor 4 tagen - 26 November 2021 | Wirtschaft

Swakopmund/Walvis Bay (er) — Erstmals seit Beginn der COVID-19-Pandemie hat in Walvis Bay ein Passagierschiff angelegt. Die „MS Europa“ ist seit gestern zu Besuch und...

The SEZs a key policy instrument for Nam

vor 5 tagen - 25 November 2021 | Wirtschaft

ELIJAH MUKUBONDAThe Special Economic Zones (SEZs) are a key policy instrument that is deployed to ensure the attainment of economic goals as set out through...

CoW consistent with building plan approvals

vor 6 tagen - 24 November 2021 | Wirtschaft

PHILLEPUS UUSIKUIn October 2021, the City of Windhoek (CoW) approved 271 building plans valued at N$221.7 million of which 200 were additions, commercial and industrial...