03 Mai 2018 | Lokales

Säuberung ein voller Erfolg

Küska mit Aufräumtag zufrieden - Nächste Aktivität am 25. Mai

Mehr als 200 Swakopmunder Bewohner haben am Arbeitertag, dem 1. Mai, an der vom Küstenkarneval Küska organisierten Aufräumkampagne teilgenommen. Der Karnevalsverein ist mit der Resonanz mehr als zufrieden - es wurden 400 Säcke mit Müll gefüllt.

Von Erwin Leuschner, Swakopmund

Mit einer derart großen Resonanz am Arbeitertag hat der Karnevalsverein Küska wohl kaum gerechnet. Mehr als 200 Bewohner hatten sich am Montagmorgen beim Martin-Luther-Museum eingefunden und den östlichen Ortseingang von Müll befreit. Die Initiative fand unter dem Motto „Coastal Clean-Up“ statt.

„Wir sind sehr zufrieden. Es war sehr gut“, sagte Karl-Heinz Schulte vom Küska der AZ. Besonders erfreut ist er auch, dass andere Vereine und Firmen, wie zum Beispiel der Lions Club, der Swakopmunder Fußballclub SFC sowie Angestellte von der Supermarktkette Woermann Brock, die Initiative ebenfalls tatkräftig unterstützt haben.

Die mehr als 200 Bewohner haben hauptsächlich die Wüste östlich von Swakopmund von sämtlichen Müll befreit. So wurde ein großes Areal zwischen dem Flugplatz, der Fernstraße B2 und dem Swakop-Rivier von sämtlichen Müll befreit. Insgesamt 400 Säcke, gesponsert von Salt Company, wurden gefüllt. „Dies soll aber keine einmalige Angelegenheit sein. Wir wollen künftig regelmäßig solche Kampagnen organisieren“, ergänzte Schulte.

Der Tag stellt einen Teil der #itsup2us-Initiative dar, zu der der Musiker Ees vor kurzem aufgerufen hatte (AZ berichtete). Der Küska hatte ursprünglich am Unabhängigkeitstag die Kampagne halten wollen, hat es aber dann auf den 1. Mai verschoben. „Das Datum passt eigentlich gut, denn wir wollen eigentlich damit sagen: ‚Mayday-Mayday, macht mal sauber‘“, wiederholte Schulte einen vorigen Aufruf.

Indessen hat Swakopmunds Bürgermeisterin Pauline Nashilundo alle Bewohner aufgerufen, am Afrikatag (dem 25. Mai), an der von Präsident Hage Geingob ausgerufenen, nationalen Säuberungskampagne teilzunehmen. „Der Präsident hat sich über eine im ganzen Land zunehmende Kultur des im Drecklebens ausgesprochen und daher beschlossen, eine nationale Säuberungskampagne ins Leben zu rufen“, erklärte Nashilundo bei der jüngsten Stadtratssitzung.

Sie ergänzte, dass Swakopmund als die sauberste Stadt in Namibia angesehen werde und „das müssen wir so halten“. „Aus diesem Grund rufe ich alle auf, an dieser Kampagne teilzunehmen und euer Umfeld aufzuräumen. Ihr müsst nicht bis zum 25. Mai warten“, forderte sie. Die Bürgermeisterin ruft die Öffentlichkeit auf - vor allem Firmen, Schulen und andere Vereine - sich bei der Stadtverwaltung für die Teilnahme an dem Säuberungstag anzumelden.

Auch Erongo-Gouverneur Cleophas Mutjavikua will seine Region sauberer sehen. Als Anreiz hat er sogar ein Preisgeld zur Verfügung gestellt. Die sauberste Stadt in der Region werde vom Büro des Gouverneurs 30000 Namibia-Dollar erhalten. „Deshalb, lasst uns unseren schönen Ferienort aufräumen“, sagte Nashilundo.

Gleiche Nachricht

 

Alter Betrieb, neuer Inhaber

vor 3 stunden | Lokales

Von Erwin Leuschner, Swakopmund Namibias älteste Buchhandlung bekommt einen neuen Eigentümer. „Eigentlich war es eine spontane Entscheidung, aber ich bin aufgeregt“, sagte Peter Reiner, der...

Möbelspende für Grundschule in Rundu

vor 3 stunden | Lokales

Windhoek/Rundu (kk/sb) - Die Siguruguru Primary School am Stadtrand von Rundu darf sich über eine Möbelspende im Wert von über 100 000 Namibia-Dollar vom Unternehmen...

Jungdesigner setzt Fashion-Statements

vor 3 stunden | Lokales

Elegant, hochwertig und außergewöhnlich – mit seinen Entwürfen hat der Windhoeker Johannes Simeone seinen Platz in der Mode-Welt gefunden. Nach nur fünf Jahren hat sich...

#aznamnews Die Muschel übernimmt die Swakopmunder Buchhandlung

vor 10 stunden | Lokales

Swakopmund (er) - Namibias älteste Buchhandlung bekommt einen neuen Eigentümer. Ab 1. September wird die Swakopmunder Buchhandlung von Peter Reiner, Inhaber des Swakopmunder Unternehmens Die...

Limitierter Schaden: Feuer am Sam-Nujoma-Stadion in Katutura

vor 1 tag - 02 August 2021 | Lokales

Am vergangenen Freitagnachmittag hatte die Windhoeker Feuerwehr ihre liebe Not, schnell genug beim Sam-Nujoma-Stadion in Katutura anzulangen, damit sie das Feuer löschen konnte, das...

Illegale Landverkäufe in Oshakati

vor 1 tag - 02 August 2021 | Lokales

In den nördlichen Randgebieten von Oshakati, Onawa und Ompumbu, die mittlerweile zur Stadtverwaltung gehören, werden vermehrt Landverkäufe verzeichnet, die keine Rechtsgrundlage haben. Es kommt dazu,...

Spende: Musikinstrumente für QeenZab-Blechbläser

vor 1 tag - 02 August 2021 | Lokales

Der deutsche Botschafter in Namibia, Herbert Beck (r.), übergab der QueenZab Brass Band aus GrootAub vergangene Woche eine Spende in der Form von Blasinstrumenten. Das...

Familiengeschichten aus ganz Afrika

vor 4 tagen - 30 Juli 2021 | Lokales

Während Museen ihre Türen geschlossen halten, wird jetzt im Handtaschenformat Kunst genossen. In der Ausstellung „Familys matter“ schreibt das Leben die Geschichten – einfach online...

Hilfe für Obdachlose kommt von nah und fern

vor 4 tagen - 30 Juli 2021 | Lokales

Swakopmund (er) - Die Swakopmunder Stadtverwaltung sowie Firmen und Privatpersonen greifen den Opfern, die vor kurzem bei einem Großbrand in dem Ort ihr Hab und...

Mit Stirnlampe auf Nachtschicht

vor 4 tagen - 30 Juli 2021 | Lokales

In dieser Winterszeit ist Namibia stark von der Covid-Pandemie betroffen. Wer selbst nicht von dem Virus angegriffen wurde, kennt zumindest eine, wenn nicht mehrere Personen...