30 März 2021 | Gesundheit

Stromausfall im Krankenhaus

Entbindungsstation und Operationssaal wurde evakuiert

Im Windhoeker Zentralkrankenhaus hat es erneut einen Stromausfall gegeben. Teile des Krankenhauses mussten daraufhin evakuiert werden. Die Patienten wurden in Privatkliniken aufgenommen. Grund für den Ausfall soll ein technischer Defekt sein.

Von Jannik Läkamp

Windhoek

Die Entbindungsstation und der Operationssaal des Windhoeker Zentralkrankenhauses gerieten gestern Morgen in Panik, als Patienten eilig in örtliche Privatkliniken verlegt wurden. Ein plötzlicher Stromausfall trat im Krankenhaus auf, der Frühgeborene und Patienten, die Sauerstoff benötigen, in Gefahr brachte.

Der leitende Direktor im Ministerium für Gesundheit und Soziales, Dr. Ben Nangombe, bestätigte den Vorfall und sagte, dass der Ausfall durch einen Kurzschluss verursacht wurde, man kümmere sich bereits darum. Er wies Befürchtungen zurück, dass es sich bei dem Grund für den Blackout um nicht bezahlte Wasser- und Stromrechnungen gehandelt haben könnte.

„Es war nur ein technisches Problem, das aufgetreten ist. Wir haben die Stadtverwaltung eingeschaltet und wir haben das Bauministerium eingeschaltet, das für die Instandhaltung der Regierungsgebäude zuständig ist“, sagte er.

Laut Nangombe werden die betroffenen Patienten in das Windhoeker Zentralkrankenhaus zurückgebracht, sobald die Stromversorgung wiederhergestellt ist. Es ist nicht das erste Mal, dass der Operationssaal und einige Teile des Windhoeker Zentralkrankenhauses in Dunkelheit getaucht wurden, wodurch schwerkranke Patienten einem größeren Risiko ausgesetzt waren.

Im Jahr 2016 starb ein Baby kurz nach seiner Verlegung in ein Privatkrankenhaus, nachdem die Intensivstation des Windhoeker Zentralkrankenhauses einen mehrstündigen Stromausfall erlitten hatte.

Damals funktionierte das Notstromaggregat nur eine Stunde lang, bevor es ausfiel, so dass das medizinische Personal Handys als Taschenlampen benutzen musste, um sich um schwerkranke Patienten zu kümmern, während besorgte Angehörige draußen im dunklen Warteraum saßen.

Nangombe sagte gestern, dass sie seitdem einen Notfallplan erstellt hätten, der es erlaubt, Patienten im Notfall in private Gesundheitseinrichtungen zu verlegen.

„Wir dürfen das Leben der Patienten nicht riskieren und haben sofort gehandelt, das medizinische Fachpersonal hat lobenswert schnell gehandelt, und wir danken den privaten Gesundheitseinrichtungen, die bereit waren, zu helfen. Das ist es, worum es hier wirklich geht”, sagte er.

Gleiche Nachricht

 

„Krankenwagen nicht tragfähig“

vor 9 stunden | Gesundheit

Rundu/Windhoek (NMH/cr) • Bereits 2019 hatte das Gesundheitsministerium zugesagt, dass ein Krankenwagen bei der Mpora-Klinik in Kavango-West stationiert werde. Damals sei das einzige Hindernis die...

Corona-Impfungen im Katutura-Staatskrankenhaus schreiten voran

vor 2 tagen - 12 April 2021 | Gesundheit

Windhoek (km) - Auch im Katutura-Staatskrankenhaus schreiten die Impfungen gegen COVID-19 nun voran. Wie bei einem Presse-Event am Freitag zu sehen war, impft das Personal...

Tuberkulose-Vorbeugekampagne

vor 2 tagen - 12 April 2021 | Gesundheit

Von Katharina Moser und Nampa, Windhoek Das Ministerium für Gesundheit und Soziale Dienste (MoHSS) hat eine landesweite Kampagne initiiert, um die Reichweite der sogenannten...

Neue Entbindungsstation nach vier Monaten bereits wieder geschlossen

vor 5 tagen - 09 April 2021 | Gesundheit

Windhoek/Rundu - (NMH/sb) - Nur vier Monate, nachdem Gesundheitsminister Kalumbi Shangula eine Entbindungsstation im Wert von 53,6 Millionen Namibia-Dollar im Staatskrankenhaus in Rundu eingeweiht hat,...

Risiko trotz niedriger Inzidenz und namibischer Weiten

1 woche her - 07 April 2021 | Gesundheit

Windhoek (ste) • Die 7-Tage-Inzidenz steigt zwar in Deutschland, doch in Namibia liegt sie nach wie vor unter der Zahl 50. Gemäß der COVID-19-Bestimmungen der...

Impfprogramm erweitert

1 woche her - 06 April 2021 | Gesundheit

Von Erwin LeuschnerSwakopmund/Windhoek Seit Beginn der Impfkampagne in Namibia wurden insgesamt 2 094 Personen gegen das Coronavirus geimpft. Um die sogenannte Herdenimmunität zu erreichen, will...

Corona-Maßnahmen leicht gelockert

1 woche her - 01 April 2021 | Gesundheit

Steffi Balzar, Windhoek Der namibische Präsident, Hage Geingob, gab gestern während seiner Rede zur Lage der Corona-Pandemie bekannt, dass die Anzahl der zugelassenen Personen, die...

Quoten für Fischfang verteilt

1 woche her - 01 April 2021 | Gesundheit

Windhoek (sno) - Der Minister für Fischerei und Meeresressourcen, Albert Kawana, gab am Dienstag die 298 Namen der erfolgreichen Antragsteller der Fischquoten bekannt, die sich...

Johnson & Johnson für Afrikanische Union

vor 2 wochen - 31 März 2021 | Gesundheit

Washington (dpa) • Der US-Pharmakonzern Johnson & Johnson will die Länder der Afrikanischen Union (AU) ab der zweiten Jahreshälfte mit hunderten Millionen Impfdosen gegen das...

Stromausfall im Krankenhaus

vor 2 wochen - 30 März 2021 | Gesundheit

Von Jannik Läkamp Windhoek Die Entbindungsstation und der Operationssaal des Windhoeker Zentralkrankenhauses gerieten gestern Morgen in Panik, als Patienten eilig in örtliche Privatkliniken verlegt wurden....