14 Januar 2019 | Afrika

Stärkung der Demokratie

Ramaphosa will „Zeit der Zweifel“ beenden

Johannesburg (dpa) - Südafrikas Staatspräsident Cyril Ramaphosa hat zum Auftakt des Wahlkampfes für die Parlamentswahl Reformen versprochen. Er wolle die demokratischen Institutionen des Landes „nach einer Zeit von Zweifeln und Unsicherheit“ wieder herstellen, sagte der 66-Jährige am Samstag vor Tausenden Anhängern seiner Regierungspartei Afrikanischer Nationalkongress (ANC) in Durban.

Ramaphosa hatte im Februar 2018 den damaligen Präsidenten Jacob Zuma abgelöst, der unter dem Verdacht massiver Korruption stand und auf Druck des ANC seinen Posten damals räumen musste. Ein Wahltermin steht noch nicht fest, der Urnengang wird aber für die erste Jahreshälfte erwartet.

Der ANC hat Beobachtern zufolge trotz des Verlustes der einst überwältigenden Mehrheit gute Chancen, die Wahl zu gewinnen. Damit sehen auch für Ramaphosa die Karten gut aus, Präsident zu werden - in Südafrika bestimmt die Partei mit den meisten Stimmen auf Landesebene das Staatsoberhaupt. Ramaphosa ist seit Dezember 2017 auch Chef des ANC, er gilt weithin als ehrlich und nicht korrupt.

Der langjährige Vize von Zuma lobte die Arbeit seiner Partei, kritisierte aber auch Verfehlungen des ANC. „Dieses Jahr feiern wir den 25. Geburtstag der Erreichung der Demokratie“, sagte Ramaphosa mit Blick auf die erste demokratisch gewählte Regierung unter Präsident Nelson Mandela nach dem Ende der Apartheid. Aber die Vereinnahmung des Staates durch den ANC sowie Korruption hätten die Institutionen geschwächt und die wirtschaftliche Entwicklung gebremst.

Gleiche Nachricht

 

„Black Panther“ in Kenia: Seltener schwarzer Leopard gefilmt

vor 18 stunden | Afrika

Nairobi (dpa) - Der „Black Panther“ lebt: Ein seltener schwarzer Leopard ist in Kenia gefilmt und fotografiert worden – Wissenschaftlern zufolge das erste Mal seit...

SADC steht hinter Maduro

vor 4 tagen - 11 Februar 2019 | Afrika

Gaborone (dpa) - Inmitten der politischen Krise in Venezuela hat sich die Staatengemeinschaft des südlichen Afrikas (SADC) hinter den bedrängten Präsidenten Nicolás Maduro gestellt. Etliche...

Wandel in Äthiopien

1 woche her - 05 Februar 2019 | Afrika

Addis Abeba (dpa) - Das lange für Journalisten problematische Äthiopien macht einen Wandel durch: Zum ersten Mal seit Jahren zeichnet sich Experten und Reportern zufolge...

24 Terroristen bei Luftangriff in Somalia getötet

vor 2 wochen - 01 Februar 2019 | Afrika

Mogadischu (dpa) - Bei einem Luftangriff der US-Streitkräfte auf ein Lager der islamistischen Terrormiliz Al-Shabaab in Somalia sind nach Militärangaben mindestens 24 Extremisten getötet worden....

Boote mit Migranten kentern vor Dschibuti

vor 2 wochen - 31 Januar 2019 | Afrika

Genf/Godorya (dpa) - Vor der Küste Dschibutis in Ostafrika sind nach Angaben der Vereinten Nationen zwei Boote mit mehr als 130 Migranten an Bord gekentert....

Ebola-Virus in Fledermaus

vor 2 wochen - 28 Januar 2019 | Afrika

Monrovia (dpa) - Forscher haben das für Menschen hochgefährliche Ebola-Virus erstmals bei einer Fledermaus in Westafrika nachgewiesen. Weitere Untersuchungen müssten nun ergeben, ob mehr Fledermäuse...

Angriff auf UN-Friedenstruppe in Mali: Zehn Blauhelme getötet

vor 3 wochen - 21 Januar 2019 | Afrika

Bamako/N'Djamena (dpa) - Bei einem Angriff auf einen Stützpunkt der UN-Friedenstruppe in Mali sind mindestens zehn Blauhelmsoldaten aus dem Tschad getötet und 25 weitere verletzt...

Israel und Tschad nehmen diplomatische Beziehungen wieder auf

vor 3 wochen - 21 Januar 2019 | Afrika

N'Djamena/Jerusalem (dpa) - Israel und der Tschad haben am Sonntag ihre seit fast einem halben Jahrhundert brachliegenden diplomatischen Beziehungen wieder aufgenommen. „Heute verkünden wir die...

Proteste in Simbabwe: Präsident Mnangagwa sagt Teilnahme in Davos...

vor 3 wochen - 21 Januar 2019 | Afrika

Harare (dpa) - Angesichts anhaltender Proteste von Regierungskritikern in Simbabwe hat Präsident Emmerson Mnangagwa in letzter Minute seine Teilnahme am Weltwirtschaftsforum in Davos abgesagt. Simbabwe...

Tshisekedi zum Gewinner gekürt

vor 3 wochen - 21 Januar 2019 | Afrika

Von dpa und Clemens von Alten, Windhoek/KinshasaTrotz glaubhaften Vorwürfen des Wahlbetrugs hat das Verfassungsgericht im Kongo Beschwerden der Opposition gegen das amtliche Ergebnis der Präsidentenwahl...