01 Oktober 2020 | Politik

Streit um Ausschüsse im Parlament schwelt weiter

Windhoek (bw) - Seit Beginn der neuen Legislaturperiode Ende März, verzögert sich der Auftakt für die Arbeit der parlamentarischen Ausschüsse. Der vor einer Woche erneut aufgeflammte Streit über welche Abgeordnete der Opposition in den Ausschüssen dienen sollen, setzte sich am Dienstag fort.

Als Parlamentspräsident Peter Katjavivi zu Sitzungsbeginn die Namen, von Abgeordneten vorlas, die in dem Ausschuss für parlamentarische Ordnung und Sitzungsregeln dienen sollen, bekundete die PDM-Partei erneut ihren Einspruch. „Den bisherigen gültigen Regeln zufolge soll jede im Parlament vertretene Partei nach dem Proporzverfahren Namen ihrer Abgeordneten einreichen, die Mitglied dieses Ausschusses sein sollen. Das ist nicht passiert,“ sagte die PDM-Abgeordnete Elma Dienda.

Auch der einzige verbliebene Abgeordnete der RDP-Partei, Mike Kavekotora, erhob diesen Einspruch und beanstandete, warum die Oppositionsparteien nicht wie sonst üblich, Namen vorlegen durften.

Der LPM-Abgeordnete Henny Seibeb beklagte sich darüber, dass angeblich ohne Wissen seiner Partei, Namen seiner Parteigenossen auf die Ausschussliste gesetzt wurden: „Streichen Sie die Namen unserer Mitglieder von der Liste! Wir haben ihnen am Montag einen Brief zu dieser Sachlage geschrieben und mitgeteilt, dass wir diesbezüglich auf eine Rückmeldung seitens des Staatsanwalts warten. Wir werden uns nach Klärung der Angelegenheit wieder beim Sekretariat der Nationalversammlung melden“, erklärte Seibeb. Er verstehe nicht, warum ohne Rücksprache mit der Partei, Namen von LPM-Abgeordneten auf die Liste gesetzt worden seien.

Informierten Kreisen zufolge, muss die Zuteilung der Abgeordneten auf parlamentarische Ausschüsse ohne Rücksprache mit den politischen Parteien, als „undemokratische und eigenmächtige Handlung“ verstanden werden. Dies sei Teil eines Machtspiels der regierenden Swapo-Partei.

Gleiche Nachricht

 

Geingob kritisiert weiße Wähler

vor 8 stunden | Politik

Von Erwin Leuschner, Swakopmund/WindhoekEigentlich wollte Präsident Hage Geingob, der zugleich als Präsident der Partei SWAPO fungiert, am Samstag in Windhoek lediglich den Partei-Wahlkampf für die...

Regierung rechtfertigt sich

vor 4 tagen - 15 Oktober 2020 | Politik

Von Brigitte Weidlich, Windhoek Gestern veröffentlichte das Ministerium für Geschlechtergleichheit und Kinderwohlfahrt über das Präsidialamt einen undatierten, 44 Seiten langen Aktionsplan gegen Gewalt an Frauen...

Regierung verneint Hackerangriff

vor 4 tagen - 15 Oktober 2020 | Politik

Windhoek (Nampa/sb)- Das Büro des Premierministers (OPM) hat Behauptungen dementiert, dass die Server der Regierung vergangene Woche gehackt wurden. Medien hatten zuvor berichtet, dass eine...

Britische Hochkommissarin verabschiedet sich

vor 5 tagen - 14 Oktober 2020 | Politik

Windhoek (ste) - Die britische Hochkommissarin Kate Airey hat sich am Montag vom namibischen Präsidenten Hage Geingob verabschiedet. Dabei betonte sie, wie sehr sie ihre...

Entwicklung gerügt

vor 5 tagen - 14 Oktober 2020 | Politik

Von Erwin Leuschner, Swakopmund/Walvis Bay Das umstrittene Grundstück befindet sich im Walvis Bayer Stadtteil Kuisebmond. Die Fläche beträgt mehr als 14 500 Quadratmeter. Die Absicht...

ECN setzt auf Tradition

1 woche her - 09 Oktober 2020 | Politik

Opuwo/Windhoek (Nampa/sb) - Die Namibische Wahlkommission (ECN) hat im Rahmen ihrer Wählerinformationskampagne in der Kunene-Region verschiedene traditionelle kulturelle Elemente einbezogen, um mehr Frauen von der...

Vetternwirtschaft konnte nicht bewiesen werden

1 woche her - 07 Oktober 2020 | Politik

Swakopmund/Windhoek (er) - Die Antikorruptionskommission (ACC) wird Vorwürfe von Unregelmäßigkeiten und Vetternwirtschaft bei der Ernennung von Beamten in diplomatischen Vertretungen nicht weiter untersuchen. Das teilte...

Kandidatenaustausch

1 woche her - 07 Oktober 2020 | Politik

Von NMH und Steffi Balzar Bis zum 16. Oktober haben eigetragene Parteien und politische Organisation laut der Namibischen Wahlkommission (ECN) noch Zeit, ihre Kandidaten aufzustellen,...

SPYL möchte 40% der Robbenquoten

vor 2 wochen - 05 Oktober 2020 | Politik

Windhoek / Henties Bay (NMH/cr) - Etwa fünfzig Angestellte des Robbenfangunternehmens, Seal Products, haben am Samstag eine friedliche Demonstration abgehalten, um ihre Unzufriedenheit über die...

Größeren Einfluss für Jugend

vor 2 wochen - 05 Oktober 2020 | Politik

Von Steffi Balzar, Windhoek Das Institut für öffentliche Politforschung (IPPR) bot vor kurzem ein virtuelle Podiumsdiskussion zum Thema „Youth Speak - The Future We Want“,...