24 Februar 2021 | Wirtschaft

Streik bei Best Cheer angedroht

Verhandlungen um Gehaltserhöhungen gescheitert

Die Arbeiter des Unternehmens Best Cheer Investments Namibia, Betreiber einer Marmorfabrik bei Walvis Bay und mehrerer Steinbrüche, drohen der Firma mit Streik. Die der Drohung vorhergehenden Tarifverhandlungen seien gescheitert. Daher sei die Gewerkschaft der Arbeiter überzeugt, dass diese „für einen Streik stimmen werden“.

Von Erwin Leuschner, Swakopmund/Walvis Bay

Das Regionalbüro der Minenarbeitergewerkschaft (MUN) im Westen Namibias ist über „die absichtliche Missachtung der Tarifverhandlungsgrundsätze durch Best Cheer Investments Namibia enttäuscht“. Ebenfalls entäuschend sei die „unaufrichtige Art und Weise“ des Verhandlungsteam des Unternehmens gewesen. Aus diesem Grund habe die Gewerkschaft jetzt die ungelösten Streitigkeiten offiziell bestätigt - nun sei es an den Arbeitern, abzustimmen, ob sie streiken werden oder nicht.

Der Zwiespalt zwischen der Gewerkschaft und dem Unternehmen ist auf die Lohnverhandlungen des Finanzjahres 2019/2020 zurückzuführen. Wie der regionale MUN-Koordinator George Filleppus Ampweya jetzt mitteilte, habe die Gewerkschaft im Februar 2020 eine Erhöhung der Gehälter und eine Verbesserung der Arbeitsbedingungen vorgeschlagen. „Nach nur einem Meeting hat das Management unter Berufung auf ein angespanntes Wirtschaftsklima und andere Ausreden im Zusammenhang mit der COVID-19-Pandemie Gehaltserhöhungen abgelehnt“, hieß es. Die Gewerkschaft habe daraufhin ihre ursprünglichen Forderungen überarbeitet, welche die Geschäftsführung allerdings ebenfalls abgelehnt habe. Im März 2020 sei daher der Arbeitskommissar eingeschaltet worden. Nach zwei Schlichtungssitzungen sei noch immer keine einvernehmliche Lösung gefunden worden.

Die Gewerkschaft fordert nun unter anderem, dass die Grundgehälter von 3 070 N$ auf 4 270 N$ pro Monat angehoben werden. Außerdem fordert die MUN eine Wohnungszulage in Höhe von 700 N$ für alle Angestellten, die in einer Stadt wohnen, während für Arbeiter, die bei einem Steinbruch wohnen, eine als Buschgeld bezeichnete Zulage zu zahlen sei. „Das chinesische Unternehmen Best Cheer Investments Namibia nimmt sich die Interessen der Mitarbeiter nicht zu Herzen und möchte die Ressourcen des Landes durch billige Arbeitskräfte und Sklavenlöhne ausbeuten“, meint die MUN. Die Mitarbeiter würden für die Arbeit nicht gerecht bezahlt. „Die völlige Ablehnung eines existenzsichernden Lohns bleibt ungerechtfertigt und drakonisch“, hieß es weiter.

Best Cheer Investments Namibia besitzt unter anderem eine Marmorverarbeitungsanlage bei Walvis Bay, in der Blöcke, Platten und Mosaike hergestellt werden. Außerdem bertreibt die Gruppe drei Steinbrüche in Namibia: Namib Fantasy, African Persa und Blue Sodalite. Nach eigenen Angaben beschäftigt Best Cheer Investments Namibia insgesamt 150 Mitarbeiter und erwirtschaftet einen Umsatz in Höhe von 19,46 Millionen US-Dollar.

Gleiche Nachricht

 

Grundeinkommen die Lösung?

vor 18 stunden | Wirtschaft

Windhoek (NAMPA/jl) • Über 50 Millionen Menschen im südlichen Afrika können sich durch die COVID-19 Pandemie nicht mehr mit Sicherheit ernähren. Dies sagte das Regionale...

Dattelfarm verzeichnen beachtenswerte Ernte

vor 1 tag - 25 Februar 2021 | Wirtschaft

Windhoek (NMH/sno) - Die außerordentlich guten Regenfälle, die vor geraumer Zeit in den südlichen Teilen von Namibia fielen, haben auf der Farm ZZ2 Haakiesdoorn für...

Workers turning up the heat

vor 2 tagen - 24 Februar 2021 | Wirtschaft

Jo-Maré Duddy – Fourteen unions last year applied to the ministry of labour, industrial relations and employment to be registered, nearly five times more than...

Rescued vegetables allay South Africa's hunger

vor 2 tagen - 24 Februar 2021 | Wirtschaft

SOFIA CHRISTENSENLeft jobless by the pandemic and a fire that destroyed her sewing machine, Nomaqhawe Dlomo polished off a hefty portion of maize meal and...

Exportquote gerät in Gefahr

vor 2 tagen - 24 Februar 2021 | Landwirtschaft

Von F. Steffen & R. RademeyerWindhoek Auf der Liste der Länder, die von der Maul- und Klauenseuche (MKS) bedroht werden, wird Namibia von der Weltorganisation...

Zambia achieves record high copper production

vor 2 tagen - 24 Februar 2021 | Wirtschaft

Zambia produced 882 061 tonnes of copper in 2020, up 10.8% from 796,430 tonnes produced in 2019, Mines Minister Richard Musukwa said yesterday, calling it...

Streik bei Best Cheer angedroht

vor 2 tagen - 24 Februar 2021 | Wirtschaft

Von Erwin Leuschner, Swakopmund/Walvis Bay Das Regionalbüro der Minenarbeitergewerkschaft (MUN) im Westen Namibias ist über „die absichtliche Missachtung der Tarifverhandlungsgrundsätze durch Best Cheer Investments Namibia...

Wenig Aussicht auf Gehälter

vor 2 tagen - 24 Februar 2021 | Wirtschaft

Windhoek (NMH/sb) - Die National Fishing Corporation (Fishcor) verhandelt anlässlich der anstehenden Gehaltszahlungen der Mitarbeiter derzeit mit den Behörden über die eingefrorenen Konten des...

Consumers spend millions to fight Covid

vor 3 tagen - 23 Februar 2021 | Wirtschaft

Namibia last year more than double its imports of disinfectants, face masks, oxygen and respiration apparatus in its fight against the Covid-19 pandemic.Data supplied by...

SA's economic rebound to trim budget deficits

vor 3 tagen - 23 Februar 2021 | Wirtschaft

South Africa's consolidated fiscal deficit is expected to narrow this year because of an economic rebound, although the long-term trend of higher debt remains unchanged...