04 Februar 2019 | Verkehr & Transport

Straßennetz für Freihandel vorbereiten

Windhoek (nic) • Um das Potenzial der interafrikanischen Freihandelszone weiter auszuschöpfen, spielen infrastrukturelle Investitionen eine zentrale Rolle. Dies sagte Finanzminister Calle Schlettwein am vergangenen Mittwoch beim Treffen des Dachverbands Africa Road Maintenance Fund Association (ARMFA) für Mitgliedes des südlichen Afrikas in Windhoek. „Die im März 2018 eingeführte Freihandelszone verfügt über einen Markt mit mehr als 1,2 Milliarden Menschen und einem Gesamt-Bruttoinlandsprodukt von mehr als 2,5 Billionen US-Dollar“, führte der Minister in seiner Rede vor Augen und gab schließlich auch einen Überblick über die Entwicklungen in Namibia.

Schlettwein zufolge wurde das Straßennetz von 42000 km im Jahr 1990 auf 48000 km im vergangenen Jahr ausgebaut. Hauptsächlich habe es dabei um asphaltierte Straßen gehandelt, so der Minister, der weiter Namibia für seinen 28. Platz im Länderranking des Welt-Wettbewerbsfähigkeitsberichts (Global Competitiveness Report) in Bezug auf Straßeninfrastruktur lobte. Insgesamt seien bei der 2018 durchgeführten Studie 140 Länder unter die Lupe genommen worden, lautet es. „Die Erhaltung und der Ausbau des Straßennetzes ist jedoch nicht billig“, fuhr der Minister fort und sprach von insgesamt 1,2 Milliarden N$, die im vergangenen Haushaltsjahr hierfür eingesetzt worden seien. Der Wartungsaufwand für einen Kilometer asphaltierte Straße liege dabei bei 76000 N$, während für jeden Kilometer Schotterstraße mit 11000 N$ gerechnet werden müsse.

Derzeitige „Vorzeigeprojekte“ in Namibia seien der Ausbau auf der Strecke zwischen Windhoek und Okahandja, von Windhoek zum internationalen Flughafen Hosea-Kutako, der Abschnitt hinter den Dünen zwischen Swakopmund und Walvis Bay und von Swakopmund nach Henties Bay, sowie die geplante Verlängerung dieser Strecke nach Kamanjab. Weiter werde derzeit an den Verkehrskorridoren Trans-Sambesi, Trans-Kunene und Trans-Kalahari gearbeitet. Zudem werde der Hafen von Walvis Bay ausgebaut, um so die internationalen Handelswege zu verbessern.

Der Dachverband Africa Road Maintenance Fund Association (ARMFA) besteht laut seinem Vizepräsidenten Ali Ipinge aus insgesamt 34 Mitgliedern und hat zum Ziel, die Entwicklung und den Ausbau von Straßeninfrastruktur zu fördern. Im März werde zudem die Jahreshauptversammlung in Swakopmund stattfinden.

Gleiche Nachricht

 

Zivilluftfahrtbehörde findet Lösung

vor 1 tag - 08 August 2019 | Verkehr & Transport

Von Frank Steffen, Windhoek Das Verbot von Instrumentenanflügen, das dazu geführt hatte, dass in der vergangene Woche ein Flug des namibischen Präsidenten Hage Geingob vom...

Schnellkur für Infrastruktur

vor 4 tagen - 05 August 2019 | Verkehr & Transport

Von Frank Steffen, Windhoek Die Entwicklungsbank des südlichen Afrikas (DBSA) und ihr hiesiges Gegenstück, die Development Bank of Namibia (DBN), gaben zum Ende des Wirtschaftswachstums-Gipfels,...

Terminal ist wichtig für SADC

vor 4 tagen - 05 August 2019 | Verkehr & Transport

Von Erwin Leuschner, Swakopmund/Walvis Bay Der neue Containerterminal in Walvis Bay, der gegen eine Rekordsumme in Höhe von 4,2 Milliarden Namibia-Dollar erbaut worden war, bietet...

Containerterminal ist startbereit

1 woche her - 02 August 2019 | Verkehr & Transport

Von Erwin Leuschner, Swakopmund/Walvis BayDer neue Containerterminal im Hafen von Walvis Bay wird zwar heute offiziell eingeweiht, doch bis zur vollständigen Inbetriebnahme wird es noch...

Bahn behindert NamPort

1 woche her - 31 Juli 2019 | Verkehr & Transport

Von Ogone Tlhage & Frank SteffenWindhoek/Walvis Bay Bei der Verfolgung des Regierungszieles, Namibia in ein Logistik-Drehkreuz umzufunktionieren, kann der Mangel an einem entsprechend entwickelten Bahn-...

Wetter-Chaos am Flugplatz Walvis Bay

1 woche her - 31 Juli 2019 | Verkehr & Transport

Von Catherine SasmanWindhoekAufgrund der schlechten Wetterbedingungen mussten mehrere Flüge von Air Namibia, SA Express und SA Airlink entweder umkehren, oder auf anderen Flughäfen landen. Davon...

Air Namibia Wartungen bald abgeschlossen

vor 2 wochen - 26 Juli 2019 | Verkehr & Transport

Windhoek (ste) • Air Namibia gab in dieser Woche bekannt, dass die Wartungsarbeiten an einem ihrer Airbus A319-Flieger abgeschlossen wurden und die Maschine ab...

Air Namibia dementiert Verschwendung

vor 2 wochen - 26 Juli 2019 | Verkehr & Transport

Von C. Sasman und F. SteffenWindhoek Der Staatsbetrieb Air Namibia bestreitet vehement Behauptungen, dass Flugoffiziere und Flugbegleiter aus angeblich lächerlichen Gründen suspendiert werden und für...

Behörde verbietet gewisse Instrumentenanflüge

vor 3 wochen - 18 Juli 2019 | Verkehr & Transport

Windhoek (NMH/ste) • Lokale sowie ausländische Flug- und Chartergesellschaften, die die beiden international registrierten Flughäfen Hosea-Kutako (HKIA), außerhalb von Windhoek, und Walvis Bay in Namibia...

Spezialfahrzeug ist in Betrieb

vor 3 wochen - 15 Juli 2019 | Verkehr & Transport

Von Clemens von Alten, WindhoekDie Neuanschaffung wurde von dem stellvertretenden Minister für Öffentliche Arbeiten und Transport, James Sankwasa, am vergangenen Donnerstag in Omuthiya eingeweiht. Die...