11 März 2011 | Lokales

Strandhotel weiter im Kreuzfeuer

Swakopmund - "Ja, es haben sich schon viele Personen gemeldet", sagte Margaret Courtney-Clarke, Koordinatoren der Petition, auf Nachfrage der AZ. Die Bittschrift zirkuliert seit einigen Tagen in Swakopmund und Personen werden aufgerufen, das Dokument bei verschiedenen Firmen zu unterschreiben.

"Sobald wir unser Ziel erreichen (1000 Unterschriften), werden wir die Petition O&L zukommen lassen. Eine Kopie wird auch an die Stadtverwaltung von Swakopmund und dem zuständigen Ministerium geschickt", sagte Courtney-Clarke. Und: "Wir werden nicht aufgeben, bis die Bauarbeiten endlich begonnen haben." Sie sieht diese Initiative nicht nur als Einwand gegen die aktuelle Angelegenheit, sondern auch als Aufruf an alle Swakopmunder, sich künftig gegen solche Projekte öffentlich zu äußern. "Unser anderes Ziel: Diese ist eine strenge Warnung an die Stadtverwaltung. Es werden künftig nicht nur drei oder fünf Personen bei öffentlichen Treffen (über Entwicklungsprojekte, die Red.) auftauchen", führte Courtney-Clarke aus.

Im ersten Satz der Petition wird das neue Strandhotel "von ganzem Herzen unterstützt". Die Bewohner erheben allerdings Einspruch, da die neue Entwicklung die Aussicht, den öffentlichen Raum, die Parkmöglichkeiten an der Mole und den Zugangsweg zum Meer beeinflussen werde. "Swakopmund wird seinen Zauber verlieren und dieser Koloss wird einen Einfluss auf den Tourismus haben", so Courtney-Clarke. Ferner wird in der Petition die Arnold-Schad-Allee genannt, die "nach über 80 Jahren öffentlicher Nutzung ihren direkten Zugang zur See verlieren wird". Diese Allee werde künftig hinter dem Hotel enden und danach durch ein überdachtes Foyer fortgesetzt.

Die Petition führt aus, dass diese Entwicklung nicht im Einklang mit dem langfristigen Plan der Stadtverwaltung stehe. Der Plan empfehle, dass "der Rand der Küste auf Dauer öffentlich bleiben muss". Sollte das neue Hotel, wie es nach dem Plan vorgesehen ist, bis zur kleinen Holzbrücke an der Mole ausgebaut werden, dann werde der Küstenrand somit privatisiert. "Der einzigartige Molecharakter wird von einem gigantischen Komplex radikal geändert", heißt es. Dies werde nicht nur negativen Einfluss auf den Tourismus haben, sondern auch Arbeitsplätze beeinflussen.

Interessierte Personen können noch bis 13. März die Petition bei Bojo's, Kornblum, Art Africa Garden Café, Salon Haarlekin, Norbert's Office Machines, Zeppelin Hair Salon oder beim Rossmund-Golfplatz unterzeichnen.

Nach der öffentlichen Versammlung zu dem neuen Hotel im Dezember vergangenen Jahres hat O&L die Pläne revidiert und einige neue Designs integriert. Der Architekt Kerry McNamara sagte in dieser Woche im AZ-Gespräch, dass O&L beim neuen Design damit beschäftigt sei, "die Stühle auf der Titanic umzustellen, aber der Eisberg kommt noch".

Gleiche Nachricht

 

Massive Entwicklung im Norden

vor 2 tagen - 07 Dezember 2018 | Lokales

Von Frank Steffen, Windhoek Im Beisein des Vizeministers für öffentliche Arbeiten und Transport, Sankwasa James Sankwasa, und dem Bürgermeister von Tsumeb, N Shetekela, sowie dessen...

Plastiktüten gibt’s nicht mehr umsonst

vor 2 tagen - 07 Dezember 2018 | Lokales

Swakopmund (er) – Ab heute sind alle Einweg-Plastiktüten in großen Swakopmunder Supermärkten nicht mehr gratis. Plastiktüten mit einer Kapazität von bis zu 18 Liter kosten...

In Namibia angekommen

vor 2 tagen - 07 Dezember 2018 | Lokales

Von Nina Cerezo, WindhoekAnna und Gerald sitzen entspannt in der Windhoeker AZ-Redaktion. Sie kommen gerade vom Flughafen, nachdem sie für den RTL-Spendenmarathon nach Deutschland gereist...

Eine Stadt im Imagewandel

vor 4 tagen - 05 Dezember 2018 | Lokales

Von Nina Cerezo, Windhoek/Oranjemund„Für mehr als 80 Jahre war Oranjemund eine isolierte Diamantenstadt, in der die Wirtschaft nahezu vollständig auf dem Abbau der Edelsteine fundierte...

NamPort-Personal räumt in und um Walvis Bay auf

vor 4 tagen - 05 Dezember 2018 | Lokales

Mehr als 60 Angestellte der Hafenbehörde NamPort haben vor kurzem zusammen mit weiteren Bewohnern von Walvis Bay an einer umfangreichen Aufräumkampagne in der Hafenstadt und...

CEO spricht Klartext

vor 5 tagen - 04 Dezember 2018 | Lokales

Von Erwin Leuschner, SwakopmundBis zum letzten Platz war gestern Morgen der Swakopmunder Ratssaal mit Angestellten der Stadtverwaltung gefüllt, als sich der neue Stadtdirektor Archie Benjamin...

Namib Times feiert Jubiläum

vor 5 tagen - 04 Dezember 2018 | Lokales

Swakopmund/Walvis Bay (er) - Die lokale Küstenzeitung „Namib Times“, die Berichte auf Englisch, Afrikaans und Deutsch veröffentlicht, feiert am Mittwoch ihr 60-jähriges Bestehen - sie...

Kazapua bleibt Bürgermeister

vor 6 tagen - 03 Dezember 2018 | Lokales

Windhoek (nic) - Muesee Kazapua bleibt im Amt – er wurde am Donnerstag als Bürgermeister der Stadt Windhoek wiedergewählt. Laut Stadtverwaltung (CoW) wurde dies am...

Farmer Jörn findet „Liebe seines Lebens“

vor 6 tagen - 03 Dezember 2018 | Lokales

Windhoek/Grootfontein (nic) – Farmer Jörn, der zweite namibische Teilnehmer der RTL-Sendung „Bauer sucht Frau“ hat sich mit Kandidatin Oliwia verlobt. In der gebürtigen Polin habe...

Deadline für „Sur la Plage“

1 woche her - 29 November 2018 | Lokales

Von Erwin Leuschner, SwakopmundWährend der jüngsten Sitzung hat der Stadtrat dem Entwickler, Lighthouse Property Investment Trust (LPIT), eine weitere Frist gesetzt. Für die Entwicklung auf...