31 Dezember 2012 | Polizei & Gericht

Stillschweigen zur Wilderei

Swakopmund/Opuwo - Der 42 Jahre alte Tjetuura Uapungua Tjiumbua ist am vergangenen Donnerstag vor dem Magistratsgericht in Opuwo dem Haftrichter vorgeführt worden - der Vorwurf lautet: Jagd auf geschütztes Wild. Der Namibier mit Ovahimba-Herkunft soll zusammen mit mindestens zwei Komplizen die Nashornkuh erlegt haben (AZ berichtete). Er bleibt in Untersuchungshaft, der Prozess wurde zwecks weiterer Ermittlungen auf den 10. Januar 2013 vertagt.

Weitere Details zu diesem Fall der Nashorn-Wilderei gibt es derzeit kaum. Bernd Brell von dem Rettet-die-Nashörner-Fonds (Save the Rhino Trust, SRT) bestätigte auf AZ-Nachfrage lediglich einen Fall der Wilderei und sagte, dass eine Spitzmaulnashornkuh erlegt worden sei. "Wir können keine weiteren Informationen geben, weil es die Ermittlungen kompromittieren könnte", sagte er und verwies die AZ an das zuständige Umweltministerium für weitere Informationen. Dort war allerdings niemand für eine Stellungnahme erreichbar.

Laut dem Vize-Polizeiregionalkommandant der Kunene-Region, James Nderura, hat die Polizei nach einem anonymen Hinweis Tjiumbua in diesem Zusammenhang befragt. Er soll später die abgetrennten Hörner an die Polizeieinheit für Geschützte Ressourcen übergeben haben. Offenbar wurde die Tatwaffe, das Kaliber ist unbekannt, ebenfalls bei dem Verdächtigen gefunden. Die beiden Hörner seien somit sichergestellt worden und würden nun als Beweismittel vor Gericht dienen. Ob die Polizei noch weiteren Verdächtigen auf der Spur ist, wollte Nderura auf AZ-Nachfrage nicht bekanntgeben. Aus zuverlässiger Quelle hat die AZ erfahren, dass die Polizei in diesem Zusammenhang nach mindestens zwei weiteren Verdächtigen fahndet.

Im Internet hat sich unterdessen die Nachricht des ersten Falls von Nashorn-Wilderei in Namibia in diesem Jahr rasant verbreitet. Die Schwarze Nashornkuh wurde laut Angaben am 21. oder 22. Dezember erlegt. Offenbar wurde das Nashorn nördlich und knapp außerhalb des Palmwag-Konzessionsgebiets gewildert. Aus zuverlässiger Quelle hat die AZ erfahren, dass das Kalb der Kuh auf dem Weg zu einem Naturschutzgebiet verendet ist. Es sollte mit der Flasche großgezogen werden.

Laut der Nachrichtenagentur Nampa haben die beiden Hörner einen Marktverkaufswert in Höhe von 500000 Namibia-Dollar. Der Verdächtige muss laut dem Wildereigesetz nach einem Schuldspruch mit einer Geldstrafe in Höhe von 200000 Namibia-Dollar und/oder 20 Jahren Gefängnis rechnen.

Gleiche Nachricht

 

Urteilsverkündung steht bevor

vor 1 tag - 15 Oktober 2021 | Polizei & Gericht

Windhoek (krk/sno) - Der mutmaßliche Pädophiler, der beschuldigt wird, etwa 30 Jungen vergewaltigt und/oder sexuell genötigt zu haben, erschien am Mittwoch vor dem Windhoeker Magistratsgericht....

Delgado-Lühl: Innenministerium wartet auf Gründe

vor 1 tag - 15 Oktober 2021 | Polizei & Gericht

Windhoek (km) - Das Innenministerium hat sich zur Gerichtsentscheidung geäußert, die es anweist, dem zweijährigen Yona Delgado-Lühl umgehend die Staatsbürgerschaft auszustellen. Man werde zunächst abwarten,...

Meilenstein: Delgado-Lühl-Sohn erhält Staatsbürgerschaft

vor 2 tagen - 14 Oktober 2021 | Polizei & Gericht

Von Jana-Mari Smith und Katharina Moser, WindhoekIn einer Präzedenzentscheidung hat das Windhoeker Obergericht dem zweijährigen Yona Delgado-Lühl die namibische Staatsbürgerschaft zugesprochen. Dies stellt einen Meilenstein...

Neue Dienstwagen an Polizei übergeben

vor 3 tagen - 13 Oktober 2021 | Polizei & Gericht

Windhoek (cr) • Die Straßenverwaltungsbehörde (Road Fund Administration, RFA) übergab am Montag elf Volkswagen Polo GTI, sechs Toyota Corolla und drei Toyota Hilux Single Cab...

Drei oberste Richter stellen sich hinter Delgado

vor 3 tagen - 13 Oktober 2021 | Polizei & Gericht

Windhoek (jms/km) - Bei der Berufungsverhandlung vor dem Obersten Gericht haben sich drei der höchsten Richter Namibias im Fall Lühl-Delgado hinter Guillermo Delgado gestellt und...

Vergewaltigungen häufen sich weiterhin

vor 4 tagen - 12 Oktober 2021 | Polizei & Gericht

Windhoek (th/cr) - Ein 31-jähriger Mann aus Ogongo wurde in Polizeigewahrsam genommen, weil er ein 14-jähriges Mädchen vergewaltigt haben soll. Laut dem Polizeibericht ereignete sich...

Maree wartet auf Urteilsspruch

vor 4 tagen - 12 Oktober 2021 | Polizei & Gericht

Windhoek (krk/sno) - Der Prozess um den wegen sexueller Nötigung von minderjährigen Jungen und der Produktion von pornographischen Filmen angeklagte Johann Wickus Maree wir am...

Polizei: Drei Tote vermeldet

vor 4 tagen - 12 Oktober 2021 | Polizei & Gericht

Windhoek (cr) - Die namibische Polizei vermeldete zwei Morde am vergangenen Freitag. Es wird behauptet, dass der eine Verdächtige seiner Freundin mit einem Messer mehrfach...

Lichtenstrasser-Mordprozess vertagt

vor 5 tagen - 11 Oktober 2021 | Polizei & Gericht

Windhoek(sno/cf) – Seufzend meinte der wegen Doppelmordes an den NIMT-Direktoren Eckhart Mueller und Heimo Hellwig Angeklagte Ernst Josef Lichtenstrasser nach dem Ende des letzten Verhandlungstages...

Beide Fishrot-Fälle zusammengelegt

vor 5 tagen - 11 Oktober 2021 | Polizei & Gericht

Windhoek (km) - Oberrichter Christie Liebenberg hat Medienberichten zufolge entschieden, die beiden Fishrot-Fälle Fishcor und Namgomar zusammenzulegen und in einem Prozess zu behandeln. Somit erwartet...