24 Februar 2020 | Afrika

Steinmeier beginnt Staatsbesuch in Kenia

Nairobi (dpa) - Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat einen dreitägigen Staatsbesuch in Kenia begonnen. Zum Auftakt wurde er heute vom kenianischen Präsidenten Uhuru Kenyatta mit militärischen Ehren und 21 Salutschüssen begrüßt. Beide führten anschließend ein Gespräch miteinander.
Am Morgen hatte sich Steinmeier bereits mit Vertretern der kenianischen Zivilgesellschaft getroffen und mit diesen über die Situation in dem ostafrikanischen Land gesprochen. Vorgesehen ist auch ein Treffen mit Wirtschaftsvertretern beider Staaten.
Es ist der erste Staatsbesuch eines Bundespräsidenten, obwohl die Bundesrepublik Kenia 1963 als erster Staat völkerrechtlich anerkannt hatte, nachdem die ehemalige britische Kronkolonie die Unabhängigkeit erkämpft hatte.
In einem am Montag in der kenianischen Zeitung "Daily Nation" erschienenen Interview rief Steinmeier die Europäer dazu auf, sich stärker dem afrikanischen Kontinent zuzuwenden und enger mit ihm zusammenzuarbeiten. "Ich werbe dafür, dass wir in Europa einsehen: Eine gute Zukunft Afrikas ist für unsere Entwicklung und für die Entwicklung unseres ganzen Planeten von entscheidender Bedeutung."
Steinmeier sagte der Zeitung weiter, Deutschland und Kenia seien als wichtige Länder in ihrer jeweiligen Region "natürliche Partner bei der Bewältigung von Zukunftsaufgaben". Es gebe viele Themen, bei denen beide Staaten von einer engeren Zusammenarbeit profitieren könnten. "Dazu zähle ich den Kampf gegen den Klimawandel, den wir immer stärker spüren." Ein weiteres Thema sei die Digitalisierung. Steinmeier betonte: "Deutschland schätzt Kenia als wichtigen Stabilitätsanker in der Region Ostafrika."

Gleiche Nachricht

 

Müller fordert von der EU schnelle Corona-Hilfe für arme...

vor 1 tag - 08 April 2020 | Afrika

Berlin/Brüssel (dpa) - Entwicklungsminister Gerd Müller (CSU) hat die Staaten der EU aufgerufen, sich verstärkt am Kampf gegen die Corona-Pandemie in Entwicklungsländern zu beteiligen. Bei...

Müller befürchtet neue Gewalt durch Corona-Krise in Afrika

vor 4 tagen - 05 April 2020 | Afrika

Berlin (dpa) - Der deutsche Entwicklungsminister Gerd Müller befürchtet, dass die Corona-Pandemie in Afrika zum Ausbruch neuer Gewalt und zu neuen Flüchtlingsbewegungen führt. „Die Lage...

Rückholaktion für in Südafrika festsitzende Europäer ist angelaufen

vor 6 tagen - 03 April 2020 | Afrika

Johannesburg (dpa) - In Südafrika hat am Freitag die Rückholaktion für Tausende festsitzende deutsche und andere europäische Touristen begonnen. Nach Botschaftsangaben sollte jeweils ein Flugzeug...

Menschenrechtsgruppe beklagt Übergriffe bei Ausgangssperre

1 woche her - 02 April 2020 | Afrika

Kampala (dpa) - Brutale Übergriffe von Polizei und Armee bei der Umsetzung der Restriktionen im Kampf gegen das Coronavirus führen in Afrika zunehmend zu Beschwerden...

Junge deutsche Freiwillige hängen in Uganda fest

1 woche her - 01 April 2020 | Afrika

Bonn/Göttingen (dpa) - Mehrere Hundert junge Freiwillige warten noch wie andere Deutsche im Ausland auf einen Rückflug in die Heimat. So hängen wegen der Corona-Pandemie...

Hoffnung für Tausende Touristen: Rückflüge aus Südafrika in Sicht

1 woche her - 31 März 2020 | Afrika

Johannesburg (dpa) - Für mehr als 10 000 in Südafrika festsitzende ausländische Touristen zeichnet sich trotz einer Einstellung des kommerziellen Flugbetriebs eine Lösung ab. Dank...

Regierungen versagen bei Wasserversorgung

vor 2 wochen - 27 März 2020 | Afrika

Windhoek (Nampa/cr) • Afrikanische Regierungen haben bei der Bereitstellung sauberen Trinkwassers und sanitärer Einrichtungen versagt. Das ist das Fazit der Afrobarometer-Untersuchungen der Jahre 1999 und...

Afrika als tickende Zeitbombe: Das Virus greift dort die...

vor 2 wochen - 25 März 2020 | Afrika

Johannesburg/Nairobi (dpa) - Home Office, social distancing, Hygiene: Was in vielen Teilen der Welt im Kampf gegen die Corona-Krise propagiert wird, wird in Afrika zum...

Beten für Regen - In Nordafrika gehört die Sorge...

vor 2 wochen - 22 März 2020 | Afrika

Tunis (dpa) - Weil es seit Monaten nicht mehr geregnet hat, soll Beistand von oben helfen. Schon zwei Mal hat das Religionsministerium in diesem Jahr...

Naturschutzunion: Population des Spitzmaulnashorns erholt sich leicht

vor 3 wochen - 19 März 2020 | Afrika

Gland (dpa) - Die Population des Spitzmaulnashorns in Afrika hat sich nach den dramatischen Einbrüchen seit den 70er Jahren leicht erholt. Zwischen 2012 und 2018...