06 Februar 2020 | Lokales

Städtische Rechnungen ergeben trauriges Bild

Vor einer Woche hatte die Stadt bekanntgegeben, dass sie in ihrem Hauptbuch zum 31. Dezember Außenstände in Höhe von 935 Millionen N$ verzeichnet hatte - 663 Mio. N$ davon in Verzug (AZ berichtete). Nun kam die Stadt ihrem Versprechen nach und gab genauere Zahlen bekannt, wenngleich diese noch nicht alle Zahlen detailliert erklären. Immerhin scheint deutlich, dass knapp 374 Mio. N$ (Dubiose Altlasten 247 Mio. NS + Staat und Staatsunternehmen 112 Mio. N$ + Kommunalrechnungen 15 Mio. N$) - also etwa 40 Prozent der Außenstände -, nicht ohne Weiteres eintreibbar sind. Indessen scheint die Kontrolle über ausstehende Rechnungen generell nicht zu funktionieren, denn bei knapp 50 Prozent des ausstehenden Betrags handelt es sich um städtische Abgaben sowie Wasser- und Lichtrechnungen, die länger als 30 Tage lang unbezahlt blieben.

Gleiche Nachricht

 

USA weiten Lebensmittelhilfe auf sechs weitere Regionen aus

vor 2 stunden | Lokales

Nachdem im Dezember in den Regionen Kavango-Ost und -West die Lebensmittelvergabe begonnen hatte, wurde jetzt beschlossen, die Hilfe auf die folgenden sechs Region auszuweiten: Kunene,...

FNB stattet Schüler der Otjituuo-Grundschule aus

vor 1 tag - 18 Februar 2020 | Lokales

Die Schüler der Otjituuo-Grundschule haben von dem Finanzhaus FNB Namibia einen Drucker, vier Laptops und Schreibwaren im Wert von rund 100000 Namibia-Dollar erhalten. „Die Hilfe...

Kunene-Pegel steigt weiter

vor 5 tagen - 14 Februar 2020 | Lokales

Swakopmund/Epupa (er) – Dank besonders guter Niederschläge in Teilen von Angola ist erneut der Pegel des Kunene-Flusses in den vergangenen Tagen deutlich gestiegen. Gestern wurde...

Gesundheitsministerium erhält sechs Neuwagen

vor 5 tagen - 14 Februar 2020 | Lokales

Swakopmund (er) • Die hiesige Botschaft der Vereinigten Staaten von Amerika hat zusammen mit dem Notfallplan des US-Präsidenten für AIDS-Hilfe (PEPFAR) dem namibischen Ministerium für...

Scheinehen im Visier der Behörden

vor 5 tagen - 14 Februar 2020 | Lokales

Windhoek (Nampa/cev) • Das Innenministerium geht zurzeit gegen rund 70 angebliche Scheinehen vor, wovon in zehn Fällen es bereits Betrugsurteile vor Gericht ausgesprochen wurden. Dass...

Wasser für Hardap-Farmer

vor 6 tagen - 13 Februar 2020 | Lokales

Swakopmund/Mariental (er) – Rettung in letzter Stunde: Seit gestern Morgen (5 Uhr) hat das Hardap-Bewässerungssystem wieder Wasser – zum ersten Mal seit dem 27. Januar...

Riesen-Mulde der Husab-Mine durchquert Stadt

vor 6 tagen - 13 Februar 2020 | Lokales

Windhoek (ste) - Am Dienstagmorgen wurde der Klein-Windhoek-Verkehr gehörig aufgehalten, als ein Sonderlaster eine riesige Kipplade mit einer Ladekapazität von mehr als 500 Tonnen für...

Stadt: Bienen nicht vergiften

vor 6 tagen - 13 Februar 2020 | Lokales

Swakopmund (er)• Die Swa­kopmunder Stadtverwaltung hat jetzt Einwohner aufgerufen, das Vergiften von Bienen zu unterlassen, ­nachdem es in den vergangenen Wochen offenbar mehrere derartige Fälle...

Fehlinformation weitverbreitet

vor 6 tagen - 13 Februar 2020 | Lokales

Von Clemens von Alten, WindhoekIn Namibia konzentrieren sich sogenannte Fake News, gezielte Desinformation und einfache Falschmeldungen vorwiegend auf zwei Plattformen – dem Nachrichtendienst WhatsApp sowie...

COVID-19: WHO beruhigt Öffentlichkeit Namibias

vor 6 tagen - 13 Februar 2020 | Lokales

Windhoek (cr) • COVID-19, so heißt der neu-ernannte Corona-Virus seit Dienstag. Am gestrigen Mittwoch gab die Welt-Gesundheitsorganisation WHO bei einer Pressekonferenz in Windhoek Näheres über...