17 März 2017 | Sport

Starkes Teilnehmerfeld an der Mole

Beachvolleyball-Meisterschaft in Swakopmund verspricht spannende Titelkämpfe

Hiesige und international besetzte Teams baggern und pritschen dieses Wochenende am Atlantik. Fünf Kategorien gehören zum Programm. Bei den Männern und Frauen dürfte es im 2-a-side-Format hochklassige Partien geben.

Von Robby Echelmeyer, Windhoek/Swakopmund

Wenige Stunden vor Anmeldeschluss hatten sich gestern 29 Mannschaften für die offenen namibischen Beachvolleyball-Meisterschaften eingeschrieben. Los geht es morgen früh um 8 Uhr am Mole-Strand in Swakopmund. Die Finalpartien sollen dann am Sonntagvormittag im Schatten des Strandhotels über die Bühne gehen. Etwa um 14 Uhr dürften die Sieger ihre Trophäen entgegennehmen. Hauptsponsor Bank Windhoek schüttet Gesamtpreisgelder in Höhe von insgesamt 20000 N$ aus.

Cheforganisator James Verrinder hat fünf Kategorien im Angebot und für jede ist ein Court reserviert. Der sportliche Fokus liegt auf den 2-a-side-Wettbewerben der Herren und Damen. Ebenfalls im Zweierformat ermitteln die U18-Junioren und die „Social“-Spieler ihre Sieger. Zudem gibt es noch ein Event für Mixed-Viererteams.

Bei den Männern gehen sechs leistungsstarke Duos an den Start. Fest steht schon vorab, dass es keine Titelverteidigung geben wird. Philip Schulz und Verrinder, die sich im Vorjahresfinale gegen Jan-Eric Sack und Brandon de Jager durchgesetzt hatten, treten nämlich nicht an. „Philip ist in Deutschland und ich werde mich diesmal auf die Turnierleitung konzentrieren“, erklärte Verrinder gestern im AZ-Gespräch.

Als Top-Favoriten gelten mit Lucas Mäurer und Toni Hellmuth zwei Halbprofis aus Deutschland. Die beiden Berliner schlagen normalerweise auf der nationalen „Smart Beach Tour“ des deutschen Volleyballverbandes (DVV) auf. Ihr erster Auftritt in Namibia kommt nicht von ungefähr. Mäurer ist der Lebensgefährte von Namibias Spitzenspielerin Julia Laggner, die in Berlin studiert. Die 23-Jährige tritt an der Mole selbst auch mit Titelambitionen an. Aus der Wahlheimat hat sie Beach-Partnerin Yanina Weiland mitgebracht. An der Seite der gebürtigen Münchnerin dürfte der Turniersieg nur Formsache sein. Allerdings wollen Kristin Schulz und Michaela Böhringer, die im Vorjahr durch ihren Finaltriumph über Rosi Hennes und Stephanie Palmhert sensationell den Titel gewannen, auch wieder ein Wörtchen mitreden. Hennes nimmt indes mit Laggners Ex-Partnerin Kim Seebach einen neuen Anlauf.

Die Konkurrenz von Mäurer und Hellmuth ist ebenfalls nicht zu verachten. Ein besonders interessantes Duo bilden U20-Nationalspieler Fabian Pfeifer und Christian Scholze, der einst als U18-Kapitän des deutschen Rekordmeisters VfB Friedrichshafen zu den größten Talenten im deutschen Hallenvolleyball zählte und bis zum verletzungsbedingten Karriereende auch einige Partien in der zweiten Herren-Bundesliga bestritt. Dass der 28-Jährige auch auf Sand spielen kann, hat er bereits zweimal auf namibischem Boden bewiesen. Mit Youngster Andriko von Ludwiger belegte er im Oktober vergangenen Jahres auf der nationalen Tour einen starken zweiten Platz, ehe er zwei Monate später sein Mixed-Viererteam beim „Beach Bash“ durch eine bärenstarke Leistung zum Titelgewinn führte. Beide Wettkämpfe fanden an der Küste statt. Scholze kennt sich dort also bereits bestens aus, obwohl der Mann vom Bodensee erst seit rund einem Jahr in Namibia lebt.

Eigentlich hat sich der 1,96 Meter große Hüne aufgrund seines lädierten Körpers längst vom Leitungssport verabschiedet, doch ab und zu packt ihn wieder die alte Leidenschaft. „Als Fabi gefragt hat, musste ich nicht lange überlegen“, sagte Scholze der AZ schmunzelnd. Pfeifers Stammpartner, sein Zwillingsbruder Daniel, laboriert an den Folgen einer Knieoperation und kann daher in Swakopmund nicht auflaufen.

Zum Favoritenkreis gehören außerdem die schlagkräftigen Simbabwer Panashe Chiguta und Simbarashe Chidziva sowie die routinierten Altmeister Achim Lück und Peter Brinkmann. Die Zuschauer können sich auf packende Titelkämpfe freuen.

Gleiche Nachricht

 

Nahverkehr: Plan für Windhoeker Bahnnetz schreitet voran

vor 20 minuten | Verkehr & Transport

Windhoek (Nampa/cev) - Eine Bahnverbindung von Windhoek nach Katutura, Rehoboth und Okahandja könnte künftig eine sichere Alternative zum Straßentransport bieten. Eine aktuelle Studie befasst sich...

Starkes Teilnehmerfeld an der Mole

vor 20 minuten | Sport

Von Robby Echelmeyer, Windhoek/Swakopmund Wenige Stunden vor Anmeldeschluss hatten sich gestern 29 Mannschaften für die offenen namibischen Beachvolleyball-Meisterschaften eingeschrieben. Los geht es morgen früh um...

Starke trifft im Pokal

vor 20 minuten | Sport

Windhoek/Freiburg (re) - Die namibische Profifußballerin Sandra Starke hat mit ihrem dritten Pflichtspieltor der laufenden Saison dazu beigetragen, dass der SC Freiburg zum bereits fünften...

Hayatou nicht mehr Chef

vor 20 minuten | Sport

Afrikas Fußball-Verband wählt Ahmad Addis Abeba (dpa) - Die Ära Issa Hayatou ist bei der afrikanischen Fußball-Konföderation CAF nach 29 Jahren beendet. Der 70-jährige Kameruner...

Cape Epic: Große Herausforderung

vor 8 stunden | Sport

Windhoek (omu) – Wim Steenkamp und Frikkie van Greunen (Bild mit der Vertretung von Land Rover Windhoek Albert Pretorius v.l.n.r.) sind heute in die Kapnation...

Baustellen sind Gefahrenzonen

vor 1 tag - 16 März 2017 | Verkehr & Transport

Windhoek (nic) • Der Verkehrsunfallfonds (MVA Fund) fordert zu Vorsicht entlang von Straßenbaustellen auf. Wie der Fonds kürzlich schriftlich mitteilte, seien innerhalb von zwei Wochen...

Rusch auf Lichtenstein unantastbar

vor 1 tag - 16 März 2017 | Sport

Von Robby Echelmeyer, Windhoek Das Titelrennen in der Königsklasse der Enduro-Motorradfahrer hält in puncto Spannung, was es zu Saisonbeginn versprach. Beim zweiten Wettkampf des Jahres...

Fußball-Projekt Galz & Goals jetzt in Katima

vor 1 tag - 16 März 2017 | Sport

Windhoek (omu) - Das Fußball-Projekt Galz & Goals weitet das Angebot aus und ist ab sofort auch in der Sambesi-Region vertreten. Das Projekt wendet sich...

Kampf um Afrikas Fußball-Thron

vor 1 tag - 16 März 2017 | Sport

Von F. Lütticke und A. Richter, dpa Addis Abeba Die afrikanische Fußball-Konföderation CAF treibt ein Disziplinarverfahren gegen einen Kritiker von CAF-Präsident Issa Hayatou voran. Kurz...

Kicken fürs Klima

vor 1 tag - 15 März 2017 | Sport

Windhoek (omu) - Es ist bereits das siebte Jahr, dass der deutsche Fußballer Lutz Pfannenstiel (Bild) Ex-Profis um sich scharrt, um beim Kick fürs Klima...