29 November 2018 | Lokales

Stadtgebiet für Vizebürgermeisterin

Grünes Licht: Wohnungsbau als öffentlich-private Partnerschaft geplant

Swakopmund (er) – Die Vizebürgermeisterin von Swakopmund, Maria Elago (SWAPO), ist seit geraumer Zeit nebenher auch Entwicklerin. Der Stadtrat der Küstenstadt hat ihrer Firma, Matsi Investment CC, eine Stadterweiterung (Extension 13) zugeteilt. Das Areal soll nun als öffentlich-private Partnerschaft (PPP) entwickelt werden.

Der Beschluss der Grundstückszuordnung wurde während der jüngsten Stadtratssitzung gefasst. Allerdings haben nicht alle Ratsmitglieder dem Vorhaben zugestimmt – die Vertreter einiger Oppositionsparteien haben die Entscheidung im AZ-Gespräch als „kontrovers“ beschrieben und sich davon distanziert. Als Grund wird die Tatsache genannt, dass Elago als Einzelperson bereits im September einen Antrag für die gleiche Entwicklung eingereicht hatte. Laut der Beschlussvorlage wurde der Antrag allerdings zurückgewiesen, da „die Antragstellerin im Namen einer Körperschaft“ (bzw. einer Firma) den Antrag stellen müsse.

Elago habe daraufhin die Firma Matsi Investment CC gegründet, die ihr zu 100 Prozent gehöre, und sich erneut für die Entwicklung beworben. Schließlich gab der Stadtrat dem Antrag grünes Licht allerdings unter der Auflage, dass Matsi Investment CC das gesamte Areal saniert und die für städtische Dienstleistungen benötigte Infrastruktur errichtet. Danach werde die Stadtverwaltung Elagos Firma insgesamt 40 Grundstücke zuteilen, auf denen mittels öffentlich-privater Partnerschaften Häuser errichtet werden sollen. Dabei handele es sich um kostengünstige Wohnungen, die für Geringverdiener gedacht sind.

Gleiche Nachricht

 

Die große Sehnsucht nach dem Regen

vor 14 stunden | Lokales

Nein, gebrannt hat es in dieser Aufnahme nicht – vielmehr hat die Natur am Dienstagabend in Windhoek einen Eindruck ihres farbenreichen Abendlichts zum Besten gegeben,...

Aus Denkmal werden Geschäfte

vor 14 stunden | Lokales

Von Erwin LeuschnerSwakopmund/Karibib/WindhoekJahre lang haben Karibiber Bewohner um den Erhalt der historischen Hälbich-Gebäudes in der Hauptstraße ihrer Ortschaft gekämpft; dies jedoch vergebens. Denn obwohl die...

Abwasser fließt weiterhin in den Goreangab-Damm

vor 2 tagen - 19 Februar 2019 | Lokales

Windhoek (cev) – Weil die durch Öl verunreinigte Gammams-Kläranlage in Windhoek immer noch außer Betrieb ist, fließen weiterhin jeden Tag mehrere Millionen Liter Abwasser direkt...

Sturzregen fordert ein Leben

1 woche her - 11 Februar 2019 | Lokales

Von Erwin Leuschner/Nampa, SwakopmundNach einer mehrere Jahre andauernden Dürre gab es am Wochenende in großen Teilen im Süden Namibias überdurchschnittliche Niederschläge. Mancherorts ist der Jahresdurchschnitt...

NamPort sucht Geschäftsführer

1 woche her - 11 Februar 2019 | Lokales

Swakopmund/Walvis Bay (er) – Nach knapp zehn Jahren wurde der Vertrag des Geschäftsführers der Hafenbehörde NamPort, Bisey /Uirab, nicht erneuert. „Seine Amtszeit wird in den...

Stadtdirektor gelobt

vor 2 wochen - 06 Februar 2019 | Lokales

Swakopmund (er) - Kaum zwei Monate ist Swakopmunds neuer Stadtdirektor, Archie Benjamin, im Amt, und schon hat er von Bürgermeisterin Pauline Nashilundo viel Lob geerntet:...

Armut, die zum Tod führt

vor 2 wochen - 04 Februar 2019 | Lokales

Von Clemens von Alten, Windhoek/AranosDer tödliche Unfall habe sich am vergangenen Mittwoch auf dem Gelände des Schlachthofes Natural Namibian Meat Producers (NNMP) bei der Ortschaft...

Delegation des Deutschen Bundestags besucht Namibia

vor 2 wochen - 01 Februar 2019 | Lokales

Windhoek (nic) • Fünf Abgeordnete des Haushaltsausschusses des Deutschen Bundestags haben vergangene Woche Namibia besucht und sich ein Bild über die Förderaktivitäten für die namibischen...

Eine Basis für die Bodenkunde

vor 3 wochen - 30 Januar 2019 | Lokales

Von Clemens von AltenWindhoekZum vierten Mal findet im Rahmen der Initiative PanAfGeo eine geologische Seminarreihe in Namibia statt. „Der Austausch von Wissen ist nicht nur...

Uis-Bewohner über die Wasserversorgung besorgt

vor 3 wochen - 25 Januar 2019 | Lokales

Swakopmund/Uis (er) – Viele Bewohner der Ortschaft Uis am Fuße des Brandberg-Massivs sind über ihre künftige Wasserversorgung besorgt. Grund dafür ist die aktuelle, unterdurchschnittliche Regensaison,...