06 Februar 2019 | Lokales

Stadtdirektor gelobt

Gehaltserhöhung für Arbeiter der Stadt Swakop

Swakopmund (er) - Kaum zwei Monate ist Swakopmunds neuer Stadtdirektor, Archie Benjamin, im Amt, und schon hat er von Bürgermeisterin Pauline Nashilundo viel Lob geerntet: Benjamin habe die Verhandlungen um die „überfällige Gehaltserhöhung“ aller Angestellten der Stadt zügig abgeschlossen, sagte sie während der ersten Stadtratsitzung für das Jahr, Ende Januar.

„Benjamin wurde ins Tiefe geworfen und musste sofort die überfälligen Gehaltsverhandlungen aufnehmen. Dies hat er auf eine professionelle Art und Weise verrichtet und obendrein binnen kurzer Zeit geschafft“, sagte Nashilundo, die seinen Einsatz als „lobenswert“ beschrieb.

Am gleichen Abend wurde zwischen der Gewerkschaft für Staatsangestellte (Napwu) sowie der Stadt ein Abkommen unterzeichnet und damit die Gehaltserhöung für alle Arbeitnehmer festgelegt. So würden alle Arbeiter der Berufsbezeichnung Paterson A bis C eine Erhöhung von sieben Prozent erhalten, Angestellte der Berufsbezeichnung Paterson D bis E würden vier Prozent mehr verdienen.

Bei dem Anlass beschrieb Napwu-Chef Gideon Thomas das Abkommen ebenfalls als „überfällig“. „Der Stadtrat will nur das Beste für seine Angestellten und wir als Ratsmitglieder verpflichten uns, den Bedürfnissen unserer Angestellten nachzukommen“, sagte Erriki Shitana, Vorsitzender der Exekutive.

Einige Angestellte der Stadtverwaltung hatten vor gut sieben Monaten eine friedliche Demonstration veranstaltet und die Erhöhung gefordert. Als Grund hatte das Personal damals angedeutet, dass die Gehälter bei der Stadt Swakopmund deutlich geringer als die in Nachbarstädten seien.

Gleiche Nachricht

 

Abwasser fließt weiterhin in den Goreangab-Damm

vor 1 tag - 19 Februar 2019 | Lokales

Windhoek (cev) – Weil die durch Öl verunreinigte Gammams-Kläranlage in Windhoek immer noch außer Betrieb ist, fließen weiterhin jeden Tag mehrere Millionen Liter Abwasser direkt...

Sturzregen fordert ein Leben

1 woche her - 11 Februar 2019 | Lokales

Von Erwin Leuschner/Nampa, SwakopmundNach einer mehrere Jahre andauernden Dürre gab es am Wochenende in großen Teilen im Süden Namibias überdurchschnittliche Niederschläge. Mancherorts ist der Jahresdurchschnitt...

NamPort sucht Geschäftsführer

1 woche her - 11 Februar 2019 | Lokales

Swakopmund/Walvis Bay (er) – Nach knapp zehn Jahren wurde der Vertrag des Geschäftsführers der Hafenbehörde NamPort, Bisey /Uirab, nicht erneuert. „Seine Amtszeit wird in den...

Stadtdirektor gelobt

vor 2 wochen - 06 Februar 2019 | Lokales

Swakopmund (er) - Kaum zwei Monate ist Swakopmunds neuer Stadtdirektor, Archie Benjamin, im Amt, und schon hat er von Bürgermeisterin Pauline Nashilundo viel Lob geerntet:...

Armut, die zum Tod führt

vor 2 wochen - 04 Februar 2019 | Lokales

Von Clemens von Alten, Windhoek/AranosDer tödliche Unfall habe sich am vergangenen Mittwoch auf dem Gelände des Schlachthofes Natural Namibian Meat Producers (NNMP) bei der Ortschaft...

Delegation des Deutschen Bundestags besucht Namibia

vor 2 wochen - 01 Februar 2019 | Lokales

Windhoek (nic) • Fünf Abgeordnete des Haushaltsausschusses des Deutschen Bundestags haben vergangene Woche Namibia besucht und sich ein Bild über die Förderaktivitäten für die namibischen...

Eine Basis für die Bodenkunde

vor 3 wochen - 30 Januar 2019 | Lokales

Von Clemens von AltenWindhoekZum vierten Mal findet im Rahmen der Initiative PanAfGeo eine geologische Seminarreihe in Namibia statt. „Der Austausch von Wissen ist nicht nur...

Uis-Bewohner über die Wasserversorgung besorgt

vor 3 wochen - 25 Januar 2019 | Lokales

Swakopmund/Uis (er) – Viele Bewohner der Ortschaft Uis am Fuße des Brandberg-Massivs sind über ihre künftige Wasserversorgung besorgt. Grund dafür ist die aktuelle, unterdurchschnittliche Regensaison,...

Alte Masche, neue Opfer

vor 3 wochen - 24 Januar 2019 | Lokales

Swakopmund/Uis (er) • Eine „alte“ Betrugsmasche macht seit wenigen Tagen wieder die Runde, von der dieses Mal vor allem Gästebetriebe an der zentralen Küste betroffen...

Beamtenwillkür ausgesetzt

vor 3 wochen - 24 Januar 2019 | Lokales

Von Nina Cerezo, Windhoek„Der Grenzbeamte bestand darauf, dass wir zurück nach Amerika fliegen, um die Geburtsurkunden zu holen“, berichtet der Namibiabesucher und Familienvater, der anonym...