23 November 2018 | Lokales

Stadt Windhoek ruft am Black Friday zur Ordnung

Windhoek (ste) - In dieser Woche warnte die Stadt in einer Presseerklärung vor den Gefahren, die mit einem Black Friday-Verkaufstag verbunden sind. Das Büro des Windhoeker Stadtdirektors zeigt sich in der Ankündigung besorgt über diesen außergewöhnlichen Markttag, an dem die Windhoeker Einkaufsläden miteinander wetteifern und die Scharen zu tausenden mit kostengünstigen Preisen und Angeboten locken.

In Südafrika hat sich der sogenannte „Black Friday“ längst als alljährliches Spektakel eingebürgert. Der ursprüngliche Sinn dieser Initiative war der, jedem Geschäft einmal im Jahr durch einen besonders guten Umsatz „schwarze Zahlen“ zu bescheren. Dieses Ideal hat sich indessen längst zugunsten der Verbraucher weiterentwickelt.

Da dieser Tag besonders gute Umsätze verspricht, weil Verbraucher ungewöhnlich viel Bargeld an sich tragen - das sie meist auch ausgeben -, werden Verbraucher sowie Ladeninhaber von der Stadt zur Vorsicht ermahnt.

Des Weiteren seien Inhaber für die Sicherheit ihrer Kunden verantwortlich und sollten sie dementsprechend planen, damit keine Stampeden entstehen können. Darum liege es an den Ladeninhabern genügend Verkaufspersonal und zusätzliche Sicherheitsbeamte einzuplanen, damit ein eventueller Ansturm aufgefangen und ohne Bedrohung für Kunden sowie Personal abgefertigt werden könne.

Die Stadt betonte ferner, dass die Geschäftsinhaber ihre Räumungspläne aktualisieren und sich sowie ihr Personal über die Standorte der ihnen am nächsten liegenden Nothilfedienste informieren sollten. Die Stadt zeigte sich in dieser Hinsicht über die Möglichkeit von Ballungen, Stampeden und Menschengedränge besorgt, welches mithilfe von ausgebildeten Personal und Barrikaden verhindert werden könne. Sie warnte selbst vor gewalttätigen Kunden oder Verbrechern, die nicht zuletzt auch Brände legen könnten.

In Anbetracht ihrer Sorgen fordert die Stadt die Kaufläden auf mit Abel Hamutenya (Tel. Nr. 290 2812) in Verbindung zu treten, sollte technischer Rat zur Kontrolle über Menschenmassen benötigt werden. Ansonsten sei das Nothilfezentrum ständig über die Nummer 061-21 1111 zu erreichen.

Gleiche Nachricht

 

Die große Sehnsucht nach dem Regen

vor 13 stunden | Lokales

Nein, gebrannt hat es in dieser Aufnahme nicht – vielmehr hat die Natur am Dienstagabend in Windhoek einen Eindruck ihres farbenreichen Abendlichts zum Besten gegeben,...

Aus Denkmal werden Geschäfte

vor 13 stunden | Lokales

Von Erwin LeuschnerSwakopmund/Karibib/WindhoekJahre lang haben Karibiber Bewohner um den Erhalt der historischen Hälbich-Gebäudes in der Hauptstraße ihrer Ortschaft gekämpft; dies jedoch vergebens. Denn obwohl die...

Abwasser fließt weiterhin in den Goreangab-Damm

vor 2 tagen - 19 Februar 2019 | Lokales

Windhoek (cev) – Weil die durch Öl verunreinigte Gammams-Kläranlage in Windhoek immer noch außer Betrieb ist, fließen weiterhin jeden Tag mehrere Millionen Liter Abwasser direkt...

Sturzregen fordert ein Leben

1 woche her - 11 Februar 2019 | Lokales

Von Erwin Leuschner/Nampa, SwakopmundNach einer mehrere Jahre andauernden Dürre gab es am Wochenende in großen Teilen im Süden Namibias überdurchschnittliche Niederschläge. Mancherorts ist der Jahresdurchschnitt...

NamPort sucht Geschäftsführer

1 woche her - 11 Februar 2019 | Lokales

Swakopmund/Walvis Bay (er) – Nach knapp zehn Jahren wurde der Vertrag des Geschäftsführers der Hafenbehörde NamPort, Bisey /Uirab, nicht erneuert. „Seine Amtszeit wird in den...

Stadtdirektor gelobt

vor 2 wochen - 06 Februar 2019 | Lokales

Swakopmund (er) - Kaum zwei Monate ist Swakopmunds neuer Stadtdirektor, Archie Benjamin, im Amt, und schon hat er von Bürgermeisterin Pauline Nashilundo viel Lob geerntet:...

Armut, die zum Tod führt

vor 2 wochen - 04 Februar 2019 | Lokales

Von Clemens von Alten, Windhoek/AranosDer tödliche Unfall habe sich am vergangenen Mittwoch auf dem Gelände des Schlachthofes Natural Namibian Meat Producers (NNMP) bei der Ortschaft...

Delegation des Deutschen Bundestags besucht Namibia

vor 2 wochen - 01 Februar 2019 | Lokales

Windhoek (nic) • Fünf Abgeordnete des Haushaltsausschusses des Deutschen Bundestags haben vergangene Woche Namibia besucht und sich ein Bild über die Förderaktivitäten für die namibischen...

Eine Basis für die Bodenkunde

vor 3 wochen - 30 Januar 2019 | Lokales

Von Clemens von AltenWindhoekZum vierten Mal findet im Rahmen der Initiative PanAfGeo eine geologische Seminarreihe in Namibia statt. „Der Austausch von Wissen ist nicht nur...

Uis-Bewohner über die Wasserversorgung besorgt

vor 3 wochen - 25 Januar 2019 | Lokales

Swakopmund/Uis (er) – Viele Bewohner der Ortschaft Uis am Fuße des Brandberg-Massivs sind über ihre künftige Wasserversorgung besorgt. Grund dafür ist die aktuelle, unterdurchschnittliche Regensaison,...