02 März 2021 | Natur & Umwelt

Stadt Windhoek: Das Ernten von Aloe-Pflanzen ist illegal

Die Stadt Windhoek (CoW) hat eine Warnung an die Öffentlichkeit herausgegeben, dass jeder, der bei der Ernte oder dem Handel mit der Aloe-Pflanze ohne Genehmigung der Stadtverwaltung erwischt wird, sofort verhaftet wird. In einer Medienmitteilung heißt es, dass der Stadtrat mit Besorgnis das illegale Ernten und den Handel der Aloe-Pflanze, die auf dem Stadtgebiet natürlich vorkommt, zur Kenntnis genommen hat und diejenigen, die in diese Praxis verwickelt sind, dringend auffordert, sofort damit aufzuhören. Alle Aloe-Arten, die im Zuständigkeitsbereich der Stadt wachsen, seien laut der Stadt Windhoek geschützt. „Daher darf niemand zu irgendeinem Zeitpunkt eine Aloe-Pflanze oder andere geschützte Pflanzen im Stadtgebiet ohne Genehmigung des Stadtrats schneiden, pflücken, entfernen oder transportieren. Jede Person, die gegen die Bestimmungen dieser Gesetze verstößt oder diese nicht einhält, begeht eine Straftat und wird sofort verhaftet”, heißt es in der Erklärung. Unter anderem werden auch Privatpersonen, die bei der Durchführung ihrer eigenen Rodungsarbeiten auf städtischen Freiflächen erwischt werden, mit einer Geldstrafe von 2 000 N$ belegt. • Foto: AZ-Archiv

Gleiche Nachricht

 

Fälle der Wilderei 2020 deutlich gesunken

vor 3 tagen - 14 April 2021 | Natur & Umwelt

In Namibia sind die Anzahl Fälle der Wilderei im Jahr 2020 im Gegensatz zum Vorjahr deutlich zurückgegangen - besonders die Anzahl Fälle mit hochwertigen Arten,...

Coronakrise bremst Nashorn-Wilderei

vor 3 tagen - 14 April 2021 | Natur & Umwelt

Von Erwin Leuschner, Swakopmund/WindhoekDerweil viele Länder angesichts der Coronakrise einen starken Anstieg bei der Wildtierkriminalität gemeldet haben, wurde in Namibia das Gegenteil verzeichnet. „Im Jahr...

Nichtregulierter Sand- und Kiesabbau führt zu Parlamentsdebatte

vor 5 tagen - 12 April 2021 | Natur & Umwelt

Trotz der geäußerten Besorgnis seitens der Einwohner der Epale-Niederlassung im Norden Namibias, hatte der zuständige Umweltkommissar des Ministeriums für Umwelt, Forstwirtschaft und Tourismus (MEFT) auf...

Frist für Einwände verlängert

vor 5 tagen - 12 April 2021 | Natur & Umwelt

Windhoek (ste) - Laut einer Pressemitteilung des Ministeriums für Umwelt, Forstwirtschaft und Tourismus (MEFT), hat die kanadische Gas- und Ölexplorationsgesellschaft ReconAfrica „die Umweltverträglichkeitsprüfung, den Entwurf...

Umweltministerium führt neue Parkgebühren ein

vor 5 tagen - 12 April 2021 | Natur & Umwelt

Windhoek (sb) - Das Umweltministerium hat neue Parkeintritts- und Naturschutzgebühren für Besucher aller namibischen Nationalparks eingeführt. Das gab das Ministerium am Donnerstag schriftlich bekannt. Die...

Ballonfahrt über Sesriem

1 woche her - 09 April 2021 | Natur & Umwelt

Ein einmaliger Anblick und „ein unvergessliches Erlebnis“ - so bezeichnete Namib Sky Balloon Safaris diese Aufnahme. Es zeigt einen Heißluftballon, der über den mit Wasser...

SOUL: Elefanten in Gefahr

1 woche her - 09 April 2021 | Natur & Umwelt

Windhoek (ste) - „Wenn die Aktivitäten fortgesetzt werden, sind die Elefanten der Region einer neuen Bedrohung ausgesetzt.“ Die Aktivistenorganisation SOUL (Save Okavango’s Unique Life),...

Umwelthilfe schaltet sich ein

1 woche her - 08 April 2021 | Natur & Umwelt

Von Frank Steffen, Windhoek Seit gestern zieht die Deutsche Umwelthilfe (DUH) gemeinsam mit der Umweltaktivistin der Windhoeker Organisation Fridays for Future (FFFW), Ina-Maria Shikongo, gegen...

Fracking birgt Erdbebengefahr

1 woche her - 07 April 2021 | Natur & Umwelt

Von Frank Steffen, Windhoek Das Erdbeben, das am vergangenen Osterwochenende laut Richterskala 97 Kilometer nordwestlich von Khorixas eine Stärke von 5,6 erreichte (AZ berichtete), ist...

Mutmaßliche Wilderer gefasst

1 woche her - 07 April 2021 | Natur & Umwelt

Windhoek (cr) - Drei mutmaßliche Nashorn-Wilderer wurden am Samstag mit Hilfe von Farmern und der K9-Anti-Wilderei-Einheit mit einer Schusswaffe festgenommen, nachdem am Freitag bei einer...