30 April 2020 | Lokales

Stadt verstößt gegen Sperre

Opposition versucht mit Polizeihilfe Stadtratssitzung abzuwenden

Der Stadtdirektor Windhoeks gab vor einer Woche bekannt, dass alle strategischen Stadtratssitzungen für April und Mai vorerst verschoben worden sind, und zwar auf die Zeit nach Beendigung der COVID-19-Ausgangssperre. Die gestern dringend anberaumte Sitzung am gestrigen Nachmittag führte zu einer Klage gegen die Bürgermeisterin und den amtierenden Stadtdirektor.

Von Jana-Mari Smith & Frank Steffen, Windhoek

Die monatliche Windhoeker Stadtratssitzung war am vergangenen Donnerstag kurzerhand infolge des Versammlungsverbots, das auf dem COVID-19-Ausnahmezustand beruht, auf den gestrigen Tag verschoben worden. Die Räumlichkeiten würden nicht den erforderlichen Sicherheitsstandarden entsprechen, die für die Zeit des Ausnahmezustands in Kraft seien. Die Bürgermeisterin, Fransina Kahungu, wollte nun gestern mit aller Macht eine Versammlung durchboxen, welches zu einem regelrechten Chaos führte.

Bereits am Vormittag hatten sich die Stadträte und Vertreter der Rally for Democracy and Progress (RDP), Brunhilde Cornelius, und Ignatius Semba von der Popular Democratic Movement (PDM), mit einer Beschwerde an die namibische Polizei (NamPol) gewandt, um zu verhindern, dass eine Sitzung entgegen des Paragrafen 5 des COVID-19-Gesetzes, abgehalten würde. Dies folgte erneuten Beschwerden, dass sich nichts an dem Stand der Vorwoche geändert habe, wodurch die Notstandsbestimmungen außer Kraft hätten gesetzt werden können.

„Es gibt nichts auf der Tagesordnung, was darauf hindeutet, dass sich der Stadtrat mit kritisch-dringenden Fragen befassen wird, die einen Verstoß gegen die Ausnahmezustandsbestimmungen erlaubt“, sagte Cornelius gestern Morgen und bestätigte, dass ein Kriminalfall unter der Referenznummer CR 332/04/2020 gemeldet worden sei. „Warum wollen die Führungsetage und der Stadtrat inmitten einer Krise gegen die Vorschriften verstoßen?“

Die Klage richtete sich gegen die Bürgermeisterin und den amtierenden Stadtdirektor, Pahukeni Titus. Trotzdem hatte Titus gestern allen Stadträten mitgeteilt, dass die von ihm anberaumte Sitzung um 14 Uhr nicht verschoben werden sollte. Am Vormittag war der Bürgermeisterin noch nicht bekannt, dass sie verklagt worden war.

Laut Cornelius müssen mehr als die gemäß der Ausgangssperre zugelassenen zehn Personen an einer Ratssitzung teilnehmen. Das würde gegen die Vorschriften für Versammlungen verstoßen und ferner könne die soziale Distanzierungsanforderung nicht eingehalten werden. Aus den angeführten Gründen hätte sie sich bereits vor einer Woche an den Stadtdirektor Robert Kahimise gewandt. Kahimise hatte am selben Tag ein Memorandum herausgegeben, in dem alle Stadträte und -Beamte darüber informiert worden waren, dass alle strategischen Treffen für den „Rest des Aprils 2020 und den Monat Mai“ verschoben worden seien. Die Ratssitzung war vom 23. April auf den 7. Mai verschoben worden.

Laut einigen Ratsmitglieder galt es allerdings „kritische Punkte zu besprechen“. Die Versammlung begann letztendlich um 14 Uhr, doch kamen die anwesenden 15 Ratsmitglieder nicht über den Punkt hinaus, ob dies eine legale Versammlung sei oder nicht. Kurz nach drei Uhr wurden die Medien gebeten den Saal zu verlassen.

Gleiche Nachricht

 

Drei neue öffentliche Parks in Swakopmund

vor 19 stunden | Lokales

Swakopmund (er) - Swakopmund hat drei neue Spielplätze - sie befinden sich in dem Stadtteil Matutura und wurden vor kurzem offiziell eingeweiht. „Damit bieten wir...

Großzügige Spende für Kinder im Schülerheim

vor 19 stunden | Lokales

Nach Abschluss eines erfolgreichen Rinderprojektes, hat Piet Schrader von Blaauwberg Auctioneers, eine Spende von N$120 000 an das Private Deutsche Schülerheim Otjiwarongo überreicht. Die Schule...

Spenden aus Bassum für namibische Suppenküchen

vor 19 stunden | Lokales

Windhoek (led) - Eigentlich reist Werner Pußack aus Bassum nahe der deutschen Stadt Bremen nach Namibia, um Touristen durch das Land zu führen. Seit 2018...

Das Recht auf eine gesicherte Wasserversorgung

vor 19 stunden | Lokales

Mitte dieses Jahres wurde der gemeinnützige Verein Common Waters gegründet, dessen Ziel es ist, in den kommenden Jahren die Wasserversorgung der Nama-Gemeinschaften im Nama-Homeland zu...

Dololo kürt den ersten digitalen Champion Namibias

vor 19 stunden | Lokales

Windhoek (cr) - In der vergangenen Woche veranstaltete Dololo DoBox die ersten „2021 Windhoek Digilympics“ - einen Wettbewerb, bei dem 20 digitale Athleten ihre digitalen...

554 schwangere Schülerinnen in Kavango West

vor 1 tag - 14 Oktober 2021 | Lokales

Rundu/Windhoek (kk/cr) - In der Kavango-West-Region sind im vergangenen Jahr 554 Schülerinnen schwanger geworden, darunter ein 12-jähriges Mädchen.Der Regionalrat führte die hohe Zahl schwangerer Schülerinnen...

European Film Festival erfolgreich gestartet

vor 1 tag - 14 Oktober 2021 | Lokales

Windhoek (led) - Mit dem kroatischen Film „The Constitution“ von Regisseur Rajko Grlic ist vergangene Woche das European Film Festival in Windhoek gestartet. Bei Popcorn...

Gerichtsverfahren für Februar angesetzt

vor 2 tagen - 13 Oktober 2021 | Lokales

Rundu/Windhoek (kk/cr) - Ein Gerichtsverfahren, in dem einige Mitglieder des Hambukushu-Stammes die Regierung zwingen wollen, die Anerkennung von Häuptling Erwin Munika Mbambo als Oberhaupt der...

Eine Partnerschaft für den Naturschutz

vor 2 tagen - 13 Oktober 2021 | Lokales

Windhoek (cr) • Namib Mills hat der Naankuse Foundation von Oktober 2020 bis September 2021 monatlich Tonnen von Nudeln, Reis, Maismehl und anderen energiereichen Lebensmitteln...

Streit um Minenarbeiter entbrannt

vor 3 tagen - 12 Oktober 2021 | Lokales

Von Katharina Moser, WindhoekDie Situation der Kleinminenarbeiter, die vor allem in der Erongo-Region unter lebensgefährlichen Arbeitsbedingungen nach Halbedelsteinen graben, bietet viel Zündstoff. Touristen kennen die...