24 Juli 2020 | Lokales

Stadt: Informeller Handel ist systemrelevant

Windhoek (Nampa/cev) • Die Lokalbehörde Windhoek hat einen neuen Marktplatz eingeweiht und will kommende Woche dem Stadtrat einen Masterplan zur Entwicklung des informellen Handelssektors vorlegen. „Wir wissen, dass informelle Dienstleister und Verkäufer in den Gemeinden viel wichtiger sind“, sagte Fillemon Hambuda, der bei der Stadtverwaltung für wirtschaftliche Entwicklung und kommunale Dienstleistungen zuständig ist, am Mittwoch.

Der informelle Handel sei die Lebensgrundlage vieler Familien, betonte der Abteilungsleiter bei der Einweihung in dem Stadtteil Okuryangava. Daher habe die Windhoeker Stadtverwaltung infolge der Covid-19-Pandemie und ihren wirtschaftlichen Folgen beschlossen, einen umfangreichen Rahmenplan für den informellen Handelssektor zu entwerfen, der eine wirtschaftlich „ausschlaggebende“ Rolle in Namibia spiele. Dieses Gesamtkonzept soll am kommenden Montag dem Stadtrat zwecks weiterer Empfehlungen und zur Genehmigung vorgelegt werden.

„Es geht uns vor allem darum, den informellen Händlern mehr Platz zu bieten“, erklärte Hambuda, laut dem das Ministerium für ländliche und städtische Entwicklung fünf Millionen Namibia-Dollar zur Verfügung gestellt habe. Die Hauptstadt verwende einen Teil dieses Betrags, um Märkte zu errichten. Der am Montag in Okuryangava eingeweihte Marktplatz sei speziell für Straßenverkäufer errichtet worden, die zuvor illegal, sprich ohne Erlaubnis, tätig gewesen seien, ergänzte die Bürgermeisterin Fransina Kahungu. Sie hofft vor allem, dass die Händler nun eher die Covid-19-Vorsichtsmaßnahmen einhalten können. Ihr zufolge soll der Marktplatz Ende des Monats bereitstehen und 70 Verkäufern jeweils einen Stand bieten.

Eine Straßenverkäuferin, Linea Nuule, zeigte sich sehr dankbar und sagte, dass der neue Marktplatz die Arbeit erleichtere, zumal sie nicht mehr gezwungen sei, in der prallen Sonne zu sitzen, und ihre Frischprodukte länger haltbar seien. „Ich bin sehr froh, dass sich ein Plätzchen habe, das ich als meinen Bereich betrachten darf“, sagte eine andere Händlerin, Annalise Alpo. „Jetzt habe ich eine Erlaubnis hier zu sein, und wir brauchen auch nicht mehr wegzurennen, wenn die Stadtpolizei auf Patrouille ist.“

In einer kürzlich veröffentlichten Annonce sucht die Stadt Windhoek zudem nach Mietern für über 50 Verkaufsstände in verschiedenen Stadtteilen. Je nach Lage und Größe – drei bis 18 Quadratmeter – betragen die Mietpreise zwischen 106 und 1813 Namibia-Dollar im Monat.

Gleiche Nachricht

 

Deutsche Bundesregierung fördert Frauenrechte in Namibia

vor 2 tagen - 31 Juli 2020 | Lokales

Windhoek (sb) • Die deutsche Bundesregierung stellt der Frauenrechtsorganisation Sister Namibia rund 702700 Namibia-Dollar für das Projekt „Women on the Front Line“ zur Verfügung. Die...

Umsiedlung erfolgt bald

vor 2 tagen - 31 Juli 2020 | Lokales

Von Erwin Leuschner, Swakopmund/Walvis BaySchon ab Mitte August sollen die Opfer des Twaloloka-Großbrandes in den ausgesuchten Gebieten einziehen dürfen. Das kündigte Erongo-Gouverneur Neville Andre diese...

Georg-Ludwig-Kindergarten: Botschaft hilft Familien aus

vor 3 tagen - 30 Juli 2020 | Lokales

Die Deutsche Botschaft greift dem Georg-Ludwig-Kindergarten in Swakopmund mit 4700 Euro unter die Arme. Mit dem Geld, umgerechnet rund 91000 Namibia-Dollar, sollen 16 Kindergartenplätze finanziert...

Feuer in Twaloloka: Brauerei spendet Zelte für Opfer

vor 3 tagen - 30 Juli 2020 | Lokales

Die zur Firmengruppe Ohlthaver und List (O&L) gehörende Brauerei (NBL) hat den Opfern des verehrenden Feuers in dem informellen Stadtteil Twaloloka in Walvis Bay insgesamt...

Nach Twaloloka-Inferno demonstrieren Swakopmunder

vor 4 tagen - 29 Juli 2020 | Lokales

Die Polizei geht davon aus, dass bei dem Großbrand in der informellen Siedlung Twaloloka in Walvis Bay zwischen 150 und 200 Hütten zerstört wurden. Auf...

Bessere Lebensbedingungen gefordert

vor 4 tagen - 29 Juli 2020 | Lokales

Von Erwin Leuschner, Swakopmund/Walvis BayHunderte Einwohner aus der Swakopmunder informellen Siedlung DRC wurden am Montagabend von der Polizei aufgehalten, nachdem sie leerstehende Billigwohnungen besetzen wollten....

Ein etwas anderer Bildband

vor 4 tagen - 29 Juli 2020 | Lokales

„Stadtwahrnehmung in Text und Bild“, so lautete der Name des deutsch-namibischen Studierendenprojekts, welches – gefördert durch den DAAD – im Rahmen der Germanistischen Institutspartnerschaft zwischen...

Toter Buckelwal bei Langstrand

vor 5 tagen - 28 Juli 2020 | Lokales

Swakopmund/Walvis Bay (er) - Ein junger Buckelwal ist vor wenigen Tagen bei Langstrand zwischen Swakopmund und Walvis Bay tot an Land gespült. Es soll sich...

Kampf um das beste Kapana beginnt

vor 5 tagen - 28 Juli 2020 | Lokales

Der diesjährige „Kapana Cook Off“ der Nedbank wurde am Freitag in Windhoek offiziell eingeläutet. Bei der Eröffnungsveranstaltung traten verschiedene Medienvertreter im Kampf um das beste...

Fine Art Gallery: Werke geprägt von Fantasie und Realismus

vor 5 tagen - 28 Juli 2020 | Lokales

Heinz Pulon (1938 – 1994) gilt als einer der führenden Grafiker des Landes, ein äußerst vielseitiger Künstler, der Fantasie und Realismus durchqueren konnte. Die Kraft...