28 Juni 2018 | Lokales

Stadt befürchtet Arbeitslosigkeit

Walvis Bay legt Haushalt vor: Defizit im Verwaltungs-Etat

Die Walvis Bayer Stadtverwaltung befürchtet, dass es wegen der negativen Wirtschaftslage zu einer hohen Arbeitslosenzahl und somit auch deutlich weniger Einnahmen kommen kann. Das sagte Samson Nghilumbwa, Vorsitzender der Exekutive, als er am Dienstagabend den Haushalt für 2018/19 präsentierte.

Von Erwin Leuschner, Swakopmund/Walvis Bay

Trotz dieser Befürchtung präsentierte Samson Nghilumbwa einen für die Hafenstadt rekordverdächtig hohen Haushalt. Beim Verwaltungshaushalt rechnet man mit Ausgaben in Höhe von 491,5 Millionen Namibia-Dollar, den Entwicklungshaushalt für 2018/19 bezifferte er auf 297 Millionen Namibia-Dollar.

„Es ist kein Geheimnis, dass der aktuell, negative Stand unserer Wirtschaft uns alle direkt oder indirekt berührt. Einige Personen in unserer Gemeinschaft rechnen mit Entlassungen. Diese Situation kann eine sehr hohe Arbeitslosenzahl verursachen“, sagte Nghilumbwa. Und: „Als Stadt sind wir von der Fischerei- und Bergbauindustrie abhängig. Leider verzeichnen wir zurzeit auch in diesen Bereichen Entlassungen und beobachten Kosteneinsparungen.“

Nghilumbwa befürchtet vor allem wegen der Entlassungen einen möglichen Rückgang in den Einnahmen der Stadt. „Unsere Dienstleistungserbringung wird in dem Moment negativ beeinflusst, wenn die Einwohner nicht mehr ihre Rechnungen zahlen“, so der Vorsitzende.

Trotz dieser Befürchtungen kündigte er höher als erwartete Tariferhöhungen an. So werden die städtischen Gebühren und Abgaben sowie die Tarife für die Abwasserversorgung und die Müllabfuhr um jeweils zehn Prozent zunehmen. Trinkwasser wird sogar um elf Prozent teurer. „Wegen des schnellen Wachstums der Stadt, müssen große Erweiterungen der Infrastruktur durch Tarife finanziert werden“, begründete er diese Maßnahme.

Der größte Betrag des Entwicklungshaushaltes (122 Mio. N$) wird laut Nghilumbwa für den Ausbau der Abwasserinfrastruktur sowie den Bau einer neuen Kläranlage benutzt. Auch andere Dienstleistungsprojekte würden aus diesem Fonds finanziert. Eine weitere beachtliche Summe (108 Mio. N$) werde für Grundstücksentwicklung angewendet. Mit diesem Betrag soll vor allem die Entwicklung der Farm 37 vorangetrieben werden - dort seien 2000 neue Grundstücke geplant.

Ferner sei ein Betrag in Höhe von 41 Millionen Namibia-Dollar für kommunale und soziale Projekte vorgesehen. Unter anderem würden damit eine neue Feuerwehrstation in Tutaleni gebaut, ein Überwachungskamerasystem in der Hafenstadt installiert und verschiedene Sport-Einrichtungen ausgebaut werden.

„Wir rechnen mit verschiedenen Entwicklungen, derer Umsetzung mehr als ein Jahr lang dauern werden. Daher liegt der Entwicklungshaushalt bei insgesamt 656 Millionen Namibia-Dollar, wovon 297 Millionen Namibia-Dollar für 2018/19 angewandt werden“, sagte Nghilumbwa. Die restlichen 359 Millionen Namibia-Dollar sollen im Finanzjahr 2019/20 ausgegeben werden.

Nghilumbwa präsentierte ferner einen Verwaltungshaushalt in Höhe von insgesamt 491,5 Mio. N$. Allerdings rechnet man mit Einnahmen in Höhe von 491 Mio. N$. „Das erwartete Defizit wird in diesem Finanzjahr etwa eine halbe Million Namibia-Dollar betragen“, schätzt Nghilumbwa.

Der Haushalt wurde bei der Sitzung einstimmig verabschiedet.

Infokasten:

Etat für Stadt Walvis Bay 2018/19 auf einen Blick

Entwicklungshaushalt (capital budget): 297 Mio. N$

Verwaltungshaushalt (operational budget):

-Ausgaben in Höhe von 491,5 Mio. N$

-Einnahmen in Höhe von 491 Mio. N$.

Tariferhöhungen:

Gebühren und Abgaben: 10 %

Abwasserpreis: 10 %

Müllabfuhr:10 %

Wasserpreis: 11 % (gestaffelt gemäß Verbrauch)

Gleiche Nachricht

 

Umgebung wird gesäubert

vor 19 stunden | Lokales

Das umliegende Gebiet des Okahandja-Staatskrankenhauses wurde am vergangenen Wochenende gründlich gesäubert. Die Bürgermeisterin, Natasha Brinkman, schrieb dazu auf sozialen Medien „Okahandja wird wieder auferstehen“. Dies...

RedForce spendet Lebensmittel und Decken

vor 19 stunden | Lokales

RedForce Debt Management spendete Anfang des Monats Lebensmittelpakete und Decken im Wert von 150 000 N$ an 120 Familien der Wahlkreise Tobias Hainyeko und Samora...

Fliegertreff „Fly-In“ bei Uis am Brandberg ist erneut ein...

vor 4 tagen - 18 Juni 2021 | Lokales

Auf dem eigentlich ruhigen Flugfeld in der kleinen Ortschaft Uis wurde am vergangenen Wochenende das diesjährige Fliegertreffen Uis Fly-In zum sechsten Mal ausgetragen. Insgesamt 18...

Angelgenehmigungen nur noch an Werktagen

vor 4 tagen - 18 Juni 2021 | Lokales

Angelgenehmigungen für Freizeitangler sind ab sofort nur noch an Werktagen erhältlich. Eine Fischfangerlaubnis wird nicht mehr an Wochenenden oder an Feiertagen ausgestellt. Das teilte das...

Zu Fuß von Windhoek zu den Wilden Pferden der...

vor 4 tagen - 18 Juni 2021 | Lokales

Im vergangenen Jahr erfüllte sich die Windhoekerin Brigitte Bartsch, 74 Jahre, einen Traum. Sie wollte gerne eine lange Strecke über mehrere Tage durch Namibias einmalige...

NamPort beschafft den Spürhunden ein neues Dach über dem...

vor 5 tagen - 17 Juni 2021 | Lokales

Die Hafenbehörde NamPort hat vor kurzem alle Hundekäfige bei der Polizeistation auf dem Walvis Bayer Hafengelände renoviert – dort werden alle Spürhunde untergebracht. Dies hat...

Swakopmunder Hauptfeuerwehrmann Adri Goosen verstorben

vor 6 tagen - 16 Juni 2021 | Lokales

Swakopmund (er) - Der Chef des Swakopmunder Feuerwehr- und Rettungsdienstes, Adri Goosen, ist am Montagnachmittag im Alter von 56 Jahren an einem Herzinfarkt verstorben. Goosen...

Vom Interview bis hin zum Audioschnitt

vor 6 tagen - 16 Juni 2021 | Lokales

Die PASCH-Schulen in Namibia haben vor kurzem das Projekt LaboRadio abgeschlossen, das Schülern, die Deutsch als Fremdsprache belegen, an das Radio und den Umgang mit...

Von Gewaltdrohungen absehen

1 woche her - 15 Juni 2021 | Lokales

Windhoek (cr) - Der Vorstand des Forums deutschsprachiger Namibier begrüßt laut ihrer gestrig veröffentlichten Pressemitteilung das Ergebnis der Genozidverhandlungen zwischen Namibia und Deutschland. „Wir fühlen...

Trainingszentrum für Swakop

1 woche her - 15 Juni 2021 | Lokales

Von Erwin Leuschner, Swakopmund Swakopmund könnte bald nicht nur in Namibia, sondern im gesamten südlichen Afrika eine Hochburg sein, wo Krankenschwestern ausgebildet werden. Die Entwicklung...