03 August 2021 | Verkehr & Transport

Staatshilfen bringen Frankfurter Flughafen zurück in Gewinnzone

Am Frankfurter Flughafen zieht der Passagierverkehr zwar langsam wieder an. Doch das allein wäre längst nicht genug, um den Betreiber Fraport wieder profitabel zu machen.

Frankfurt/Main (dpa) - Staatliche Hilfen aus Deutschland und Griechenland haben den Frankfurter Flughafenbetreiber Fraport in die Gewinnzone zurückgeholt. Bei gleichzeitig wieder anziehenden Passagierzahlen konnte der MDax-Konzern am Standort Frankfurt seinen operativen Aufwand im ersten Halbjahr deutlich um 18 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum reduzieren. Für das Gesamtjahr traut sich Vorstandschef Stefan Schulte nun ein Konzernergebnis rund um die Null-Linie zu.

Im zweiten Quartal betrugen die Umsatzerlöse unter dem Eindruck der Corona-Krise 426 Millionen Euro (Q2 2020: 250 Mio), wie das Unternehmen am Dienstag berichtete. Unter dem Strich stand für die Anteilseigner ein Gewinn von 85 Millionen Euro nach einem Verlust von 182 Millionen ein Jahr zuvor.

Entscheidend dazu beigetragen haben öffentliche Hilfen für Frankfurt und die 14 Fraport-Regionalflughäfen in Griechenland. Von der Bundesrepublik und dem Land Hessen erhielt der Frankfurter Flughafen knapp 160 Millionen Euro, um Vorhaltekosten aus dem ersten Lockdown im Jahr 2020 auszugleichen. Griechenland beschloss ein Hilfspaket in Höhe von bis zu 178 Millionen Euro über den längeren Verzicht auf Konzessionszahlungen, was im zweiten Quartal für Fraport zu einem positiven Effekt von knapp 70 Millionen Euro führte.

Die Aussichten für das Passagiergeschäft an Deutschlands größtem Airport haben sich nach Schultes Einschätzung aber nicht verbessert: Er rechnet für das laufende Jahr weiterhin mit unter 20 Millionen bis maximal 25 Millionen Fluggästen. Aktuell beträgt die Passagierzahl an guten Tagen rund die Hälfte des Niveaus aus dem Rekordjahr 2019, in dem insgesamt mehr als 70,5 Millionen Menschen den Flughafen genutzt hatten. Im gesamten ersten Halbjahr 2021 kamen hingegen nur knapp 6,5 Millionen Fluggäste, keine 20 Prozent des Vorkrisenwertes.

In der Logistik-Krise weiter stark gefragt sind hingegen die Kapazitäten bei der Luftfracht. Deutschlands größtes Cargo-Drehkreuz verzeichnete mit 1,2 Millionen Tonnen im ersten Halbjahr einen Zuwachs von 27,3 Prozent zum Vorjahreszeitraum und lag damit auch 9,0 Prozent über dem Wert aus 2019.

Gleiche Nachricht

 

TAAG nimmt Windhoek-Luanda-Flüge auf

vor 1 tag - 25 Oktober 2021 | Verkehr & Transport

Windhoek (ste) - Die nationale Fluggesellschaft Angolas, TAAG, hat am Donnerstag infolge der Aufhebung der COVID-19-bedingten Reisebeschränkungen ihre Route Windhoek-Luanda wieder aufgenommen. Die zuständige Leiterin...

NHE überhändigt Häuser in Okakarara

vor 4 tagen - 22 Oktober 2021 | Verkehr & Transport

Das Staatsunternehmen National Housing Enterprise (NHE) hat in Okakarara 40 Häuser überhändigt. Dies ist Teil einer Initiative, durch die NHE bis 2030 47 622 Unterkünfte...

Straßensperrung angekündigt

vor 6 tagen - 20 Oktober 2021 | Verkehr & Transport

Windhoek/Walvis Bay (led) - Am Mittwoch, 27. Oktober, wird es auf der B2 zwischen Walvis Bay und Langstrand zu Verzögerungen kommen. Das namibische Filmunternehmen „Namib...

Strom in Windhoek wird teurer

vor 2 wochen - 07 Oktober 2021 | Verkehr & Transport

Windhoek (led) - Die Strompreise in und um Windhoek werden im kommenden Jahr steigen. Das hat die Stadt in einem Schreiben bekanntgegeben. So werde der...

Straße nach Uis wird asphaltiert

vor 2 wochen - 06 Oktober 2021 | Verkehr & Transport

Swakopmund/Windhoek (er) - Der Ausbau der Schotterstraße C35 zwischen Henties Bay und Uis ist in vollem Gange. Wie die Straßenbehörde (Roads Authority, RA) jetzt auf...

Kraftstoffpreise steigen im Oktober

vor 3 wochen - 04 Oktober 2021 | Verkehr & Transport

Windhoek (cr) - Das Ministerium für Bergbau und Energie hat am vergangenen Freitag angekündigt, dass die Kraftstoffpreise im Oktober um 30 Cent pro Liter steigen...

NaTIS: Keine neue Buchungen

vor 3 wochen - 01 Oktober 2021 | Verkehr & Transport

Swakopmund/Walvis Bay (Nampa/er) - Das NaTIS-Büro in Walvis Bay hat neue Buchungen für sogenannte Learner-Scheine vorübergehend ausgesetzt, um einen Rückstand der Lernlizenz Testsitzungen aufzuarbeiten. Das...

27 Passagierschiffe erwartet

vor 3 wochen - 30 September 2021 | Verkehr & Transport

Swakopmund/Walvis Bay (er) - Das Gesundheitsministerium hat der Hafenbehörde NamPort grünes Licht gegeben, dass Passagierschiffe in Namibia wieder anlegen dürfen. „Die Wiedereröffnung grenzüberschreitender Aktivitäten, wie...

Straßen bei Opuwo und Okangwati sollen geteert werden

vor 3 wochen - 29 September 2021 | Verkehr & Transport

Windhoek (Nampa/km) - Die namibische Straßenbehörde hat erste Konsultationen in Opuwo abgehalten, um die Öffentlichkeit in den Prozess zum Straßenbau in der Gegend zu involvieren....

Bahngesellschaft im Visier

vor 4 wochen - 27 September 2021 | Verkehr & Transport

Von Frank Steffen, Windhoek Am vergangenen Freitag hatte die Gewerkschaft Namibia Transport & Allied Workers Union (NATAU) zu einer Medienveranstaltung eingeladen, bei der NATAU-Präsident William...