21 Dezember 2018 | Politik

Staatschef schasst Haufiku

Neuer Gesundheitsminister Shangula als Kabinettsmitglied vereidigt

Präsident Hage Geingob hat Bernard Haufiku überraschend seines Postens als Gesundheitsminister enthoben und durch Nachfolger Kalumbi Shangula ersetzt. Aus den Reihen der Opposition heißt es, das Staatsoberhaupt beschützt lediglich die politische Elite, anstatt die wahren schwarzen Schafe zur Rechenschaft zu ziehen.

Von Clemens von Alten, Windhoek

Der nun ehemalige Gesundheitsminister Bernard Haufiku hat in den vergangenen Monaten mehrmals Schlagzeilen gemacht. Nun wurde das Kabinettmitglied seines Amtes enthoben. Wie das Büro des Präsidenten am Mittwochabend in Windhoek mitteilte, wird Haufiku künftig als Sonderberater für Gesundheit und Sozialfürsorge dienen. Der Mediziner Kalumbi Shangula wurde indes als sein Nachfolger vorgestellt.

Die Landless People’s Movement (LPM), „begrüßt“ die Entlassung Haufikus mit „gemischten Gefühlen“. Sämtliche Kabinettsmitglieder sollte dasselbe Schicksal ereilen, wiederholte LPM-Vizechef Henny Seibeb in einer gestrigen Mitteilung die Forderung der Gruppierung: „Es ist uns unverständlich, warum der Präsident ähnlich behafteten und inkompetenten Führungspersonen vertraut“, erklärte die Bewegung und nannte beispielswiese Landreformminister Utoni Nujoma und Erziehungsministerin Katrina Hanse-Himarwa. „Wir glauben, Dr. Haufiku hat lediglich seine Meinungen vertreten“, so Seibeb, der der regierenden Partei SWAPO vorwirft, „gehorsame“ Gefolgsleute den „jungen und intelligenten“ Personen vorzuziehen.

Für Aufsehen sorgte im vergangenen Jahr ein langwieriger Streit zwischen Haufiku und seinem damaligen Staatssekretär, Andreas Mwoombola. Diesen hatte der Ex-Gesundheitsminister im Juli 2017 wegen „Fehlverhaltens“ suspendiert. Infolge einer vorläufigen Untersuchung kehrte der Staatsdiener nach zwei Wochen in sein Amt zurück, während eine Ermittlung der Anti-Korruptions-Kommission (ACC) noch andauerte. Es folgte eine Schlammschlacht, gespickt mit Misstrauen, Korruptionsverwürfen und vermeintlichen Regelwidrigkeiten (AZ berichtete).

Der interne Disput im Gesundheitsministerium rief auch das höchste politische Amt auf den Plan: Präsident Hage Geingob forderte im Dezember vergangenen Jahres die Exekutive auf, „Geschlossenheit“ zu zeigen und sich nicht von Staatssekretären „beherrschen“ oder „kontrollieren“ zu lassen, meldete die Presseagentur Nampa. Gleichzeitig hatte Geingob die Premierministerin Saara Kuugongelwa-Amadhila beauftragt, für „Ordnung zu sorgen“, wie Nampa vor einem Jahr berichtete.

Es folgte eine offizielle Mitteilung, dass Mwoombola ins Kabinettsbüro versetzt wird. Medien zitierten Kabinettssekretär George Simaata, der den Schritt damit begründete, im Gesundheitsressort „die Verwaltungseffizienz zu steigern“. Andere Quellen behaupteten, der Wechsel solle in dem Ministerium „den Frieden wahren“. Ob die Entlassung Haufikus als Gesundheitsminister auf den internen Querelen beruht, bleibt dahingestellt.

Indes wurde Haufikus Nachfolger, Kalumbi Shangula, gestern als neues Mitglied der Nationalversammlung im Parlament vereidigt und legte anschließend im Staatshaus den Amtseid ab. In der Vergangenheit hat er bereits als Staatssekretär sowohl im Gesundheits- als auch im Umweltministerium gedient. Zuletzt trug er den Ehrentitel Assistant Pro-Vice Chancellor des Hage-Geingob-Campus der Universität von Namibia (Unam).

Gleiche Nachricht

 

Geingob fühlt sich verleumdet

vor 3 tagen - 20 Juni 2019 | Politik

Windhoek (ms) • Präsident Hage Geingob hat der Witwe des am 12. September 1989 ermordeten Aktivisten Anton Lubowski mit einer Verleumdungsklage gedroht, sollte sie nicht...

Änderung der Steuergrundlage

vor 4 tagen - 19 Juni 2019 | Politik

Von Catherine Sasman & Frank SteffenWindhoek Justus Mwafongwe bestätigte in der vergangenen Woche auf Nachfrage seitens des NMH-Verlags, dass der namibische Fiskus sich aktuell mit...

Staatsbetriebe unter Beschuss

vor 5 tagen - 18 Juni 2019 | Politik

Windhoek (ste/Nampa) - Laut der namibischen Premierministerin, Saara Kuugongelwa-Amadhila, topediert die Subventionierung ineffizienter Staatsbetriebe die namibische Wirtschaft. Öffentliche Unternehmen dürften nicht damit rechnen, vom Staat...

Kabinett stimmt Tabakanbau zu

vor 6 tagen - 17 Juni 2019 | Politik

Windhoek (nic) – Die Regierung hat einem Antrag eines chinesischen Unternehmens zugestimmt, ein 10000 Hektar großes Landstück in der Sambesi-Region für den Anbau von Tabak...

Venaani verurteilt „exorbitante“ Staatsausgaben

1 woche her - 10 Juni 2019 | Politik

Windhoek (Nampa/NMH/cev) - Dass Gründungspräsident Sam Nujoma im aktuellen Haushalt 13,9 Millionen N$ für die Renovierung seiner Residenz erhält, ist laut dem Oppositionsführer McHenry Venaani...

China nicht am Bau beteiligt

1 woche her - 10 Juni 2019 | Politik

Von Catherine Sasman & Frank SteffenLaut einem Bericht in der Zeitung The Namibian beruft sich diese auf nicht-identifizierte Quellen, die wissen wollen, dass die chinesische...

Verlangter Betrag ist Stolperstein

vor 2 wochen - 06 Juni 2019 | Politik

Von Erwin LeuschnerSwakopmundEine „politische Deklaration“, in der die Kolonialgeschichte Namibias, insbesondere zwischen 1904 und 1908, behandelt wird, sei so gut wie fertig. Doch in dem...

„Ich ziehe ins Staatshaus“

vor 2 wochen - 04 Juni 2019 | Politik

Von Clemens von Alten, WindhoekMit 51 Prozent der Stimmen ist der Parlamentsabgeordnete Mike Kavekotora der neue Präsident der zweitgrößten Oppositionspartei in Namibia geworden. Er konnte...

Geingob würdigt verstorbene Politiker

vor 3 wochen - 29 Mai 2019 | Politik

Swakopmund/Walvis Bay (er) - Präsident Hage Geingob hat die beiden am Montag verstorbenen Politiker, Lotto Kuushomwa, der als Ratsmitglied für den Wahlkreis Oshakati-Ost fungierte, sowie...

Potential bisher ungenutzt

vor 3 wochen - 29 Mai 2019 | Politik

Von Nampa und Clemens von Alten, WindhoekTansanias Staatsoberhaupt John Magufuli ist am Montag für einen zweitägigen Staatsbesuch angereist und wurde von dem namibischen Präsidenten Hage...