30 Januar 2020 | Meinung & Kommentare

Staat missachtet eigene Regel

Im November 2016 berichtete die AZ: „Ministerin Sophia Shaningwa, zuständig für städtische und ländliche Entwicklungen, hat in einem Rundumschlag angekündigt, dass alle Bauunternehmer, die in Zukunft unter dem erwarteten Leistungsniveau bleiben, sowie auch solche die wegen schwacher Bauqualität auffallen, sofort entlassen werden, bzw. ihnen der Vertrag gekündigt wird.“ In den darauffolgenden Monaten hielt sich der Staat oft an das Prinzip.

Und seitdem wird der Öffentlichkeit regelmäßig versichert, dass die „großen Bauunternehmen“ von Kleinbetrieben abgelöst werden sollen, damit die Bauarbeiten nicht jedes Mal zum Stillstand kommen, sobald sich die beteiligten Geschäftspartner streiten. Das Ministerium und die Lokalverwaltungen wiederholten oft, dass sie es den Mittelstandsunternehmen ermöglichen wollen, zu gutem Geld zu kommen und die Arbeitsschaffung voran zu treiben.

Mittlerweile war es um den Wohnungsbau still geworden und Nachfragen der Presse werden regelmäßig abgewehrt oder nur teilweise beantwortet - durchsetzt mit unvollständigen Zahlen, die es einem nicht erlauben einen Gesamtüberblick zu erlangen.

Doch dann scheint wieder genau das zu passieren, was nun angeblich bereits seit 2016 nicht mehr passieren kann! Der Bau von knapp 500 Häusern, die als Teil des Massen-Wohnungsbaus in Swakopmund erbaut werden sollen, wird durch einen Rechtsstreit zwischen Ferusa Capital und den beiden Subunternehmen New Era Construction und Paving and Construction, lahmgelegt. Wer von den Dreien das Recht auf seiner Seite hat, darüber wird das Gericht entscheiden - es dürfte auf jeden Fall noch dauern.

Auffallend ist indessen, dass doch wieder große Unternehmen wie das chinesische New Era Investments am Massenwohnungsbau beteiligt sind. Und wieder scheinen es kleine Unternehmen (Tenderpreneur?) zu sein, die den Zuschlag für massive Projekte erhalten haben und wegen fehlender Kapazität den Bau von einer Zweitfirma ausführen lassen.

Am Ende wird ohne einen Handschlag abgesahnt!

Frank Steffen

Gleiche Nachricht

 

Konkurrieren mit Steuergeldern

vor 4 stunden | Meinung & Kommentare

Immer wieder mischt sich die Regierung (der Staat) in den Privatsektor ein. Dabei sollte sie mithilfe des Steuergeldes soziale Dienste leisten, wo die Privatwirtschaft keine...

Ein ambivalentes Unternehmen

vor 2 tagen - 17 Februar 2020 | Meinung & Kommentare

Aufklärung über den aktuellen Stand der deutsch-namibischen Verhandlungen über das koloniale Genozid-Dogma sowie den vorgesehenen Rahmen der Wiedergutmachung hat das deutschsprachige Publikum vor einer Woche...

Das Recht, selbst zu entscheiden

1 woche her - 12 Februar 2020 | Meinung & Kommentare

Abtreibung – bei einem so umstrittenen Thema fällt eine Debatte schwer, egal auf welcher Seite man steht: Gegner berufen sich auf Moral und Religion, Befürworter...

Über siegreiche Prozessverlierer

1 woche her - 06 Februar 2020 | Meinung & Kommentare

Wer die Beweislast trägt, hat schon den halben Prozess verloren. Diese unter Juristen geläufige Redewendung, trifft auch für die gestern vom Obersten Gericht verworfene Wahlklage...

Von Eile gar keine Spur

vor 2 wochen - 04 Februar 2020 | Meinung & Kommentare

Unter der Aufsicht des namibischen Ministers für Landwirtschaft, Wasserbau und Forstwirtschaft, Alpheus !Naruseb, erfuhr Namibia eine rücksichtslose Rodung der wertvollen Hartholzbäume im Nordosten Namibias. Sein...

Staat missachtet eigene Regel

vor 2 wochen - 30 Januar 2020 | Meinung & Kommentare

Im November 2016 berichtete die AZ: „Ministerin Sophia Shaningwa, zuständig für städtische und ländliche Entwicklungen, hat in einem Rundumschlag angekündigt, dass alle Bauunternehmer, die in...

Arroganz wird zum Eigentor

vor 3 wochen - 29 Januar 2020 | Meinung & Kommentare

Die Landesoberfläche Namibias beträgt 825615 km2 und die unerbittliche Namib-Wüste misst etwa 81000 km2, wovon ein kleiner Teil sich auf die südwestliche Küste Angolas und...

Vom Fischen ­nach Beweismitteln

vor 3 wochen - 27 Januar 2020 | Meinung & Kommentare

Angelausflug. Dieses Wort fällt immer dann, wenn Angeklagte defekte Dursuchungsbeschlüsse der Anti-Korruptionskommission (ACC) anfechten, wenn deren Ermittler mal wieder in die Wohnung eines Verdächtigen eingedrungen...

Moratorium wird zu Verblendung

vor 4 wochen - 20 Januar 2020 | Meinung & Kommentare

In den ersten Wochen des Novembers verkündete der Informationsminister, dass das Kabinett das seit April 2019 geltende Moratorium auf das Schlagen und Transportieren von Nutzholz...

Wenn Polizisten zu Tätern werden

vor 1 monat - 15 Januar 2020 | Meinung & Kommentare

Die Polizei wiegt ein Unrecht gegen ein anderes auf, wenn sie versucht, Übergriffe von Sicherheitskräften durch Fehlverhalten misshandelter Zivilisten zu relativieren.Die hohe Anzahl Morde im...