21 Dezember 2020 | Meinung & Kommentare

Staat mischt im Solarspiel mit

In einer Studie aus dem Jahr 2000 nahm der Staat über das Ministerium für Bergbau und Energie Stellung zu dem Prinzip, dass ein Zentraleinkäufer (Single Buyer) allen Strom kaufen und zum Verkauf anbieten sollte. Damit wäre im Grunde auch NamPower zu einem weiteren Lieferanten geworden.

Seit mindestens zehn Jahren lässt der Staat Solaranlagen auf der Privatschiene entwickeln. Das führte zu einer Form der Ermächtigung (Empowerment), die leider auch zeigte, dass PPA-Lizenzeigner (Leute mit abgeschlossenem „Power Purchase Agreement“) ihre Errungenschaft teuer an Investoren weiterreichten - diesen Fachkräften wurde dann die Mehrheitsteilhaberschaft angeboten. Ein lukratives Spiel solange Ausländer Interesse daran hatten in die erneuerbare Energie hier in Afrika zu investieren.

Die Zeiten sind langsam vorbei, vor allem nachdem die namibische Elektrizitäts-Kontrollbehörde (ECB) dem staatlichen Stromversorger NamPower immer mehr Rechte in dem Lieferanten-Abnehmer-Verhältnis zugestanden hat. Anders kann das Einspeisungsprogramm (Renewable Energy Feed-in Tariff, REFIT) nicht ausgelegt werden, seitdem aller Strom an NamPower geliefert werden muss, und eben nicht an einen Zentraleinkäufer oder andere Interessenten. Der angeblich unabhängig ausgehandelte Tarif kommt nur einem entgegen und das ist NamPower, das artig jedes Jahr maßgebliche Dividende an den Staat als Eigentümer weiterreicht!

Und damit stirbt die ursprüngliche Geschäftsidee und Ermächtigungsinitiative einen schnellen Tod, denn nur sehr wenige Investoren haben Interesse daran in eine Solaranlage zu investieren, die mit Gewissheit erst nach knapp fünf Jahren die Gewinnschwelle überschreitet.

Jetzt mischt NamPower als Einkäufer des Stroms auch noch bei der Erzeugung der erneuerbaren Energie mit. Während NamPower seine Abteilungskosten innerbetrieblich aufheben und nivellieren kann, hat ein normaler REFIT-Betreiber nicht diese Möglichkeit. Somit wird diese Privatinitiative künftig gänzlich für den Privatsektor uninteressant.

Gleiche Nachricht

 

Zerreißprobe unter zwei Hüten

1 woche her - 07 Januar 2021 | Meinung & Kommentare

Job Amupanda trägt nun zwei Hüte. Aus der Opposition einstimmig als Bürgermeister der Stadt Windhoek gewählt lehnt er die goldene Amtskette der Stadt ab,...

Geingobs schillernde Neujahrsrede

1 woche her - 04 Januar 2021 | Meinung & Kommentare

Zum Jahreswechsel hält das Land kurz den Atem an. Zur Atempause gehört die Neujahrsrede des Staatsoberhaupts. Sein Mandat ist den Wahlen 2019 und deutlich noch...

Neuer City-Besen Amupanda

vor 3 wochen - 23 Dezember 2020 | Meinung & Kommentare

Job Amupanda, 33, hat als neuer Bürgermeister der Hauptstadt am Montag seine erste Jahresrede vorgetragen, die er nach den kommunalen Statuten zur Rechenschaft zu halten...

Staat mischt im Solarspiel mit

vor 3 wochen - 21 Dezember 2020 | Meinung & Kommentare

In einer Studie aus dem Jahr 2000 nahm der Staat über das Ministerium für Bergbau und Energie Stellung zu dem Prinzip, dass ein Zentraleinkäufer (Single...

Konsequenzen sind jetzt gefragt

vor 1 monat - 16 Dezember 2020 | Meinung & Kommentare

Seit Jahren senden Leser Fotos an die Zeitungen in Namibia und beschweren sich über den Zustand der Nationalparks. Angefangen bei Eingangstoren, wo der Dreck in...

Panikmache durch Fake News

vor 1 monat - 02 Dezember 2020 | Meinung & Kommentare

Auf der Wikipedia-Seite mit dem Titel „COVID-19-Pandemie in Namibia“ heißte es: „Die COVID-19-Pandemie in Namibia tritt als regionales Teilgeschehen des weltweiten Ausbruchs der Atemwegserkrankung COVID-19...

Alte Leier des Ombudsmannes

vor 1 monat - 27 November 2020 | Meinung & Kommentare

Artikel 5 der namibischen Verfassung legt der Legislative, Exekutive und Judikative nahe, Menschenrechte und Freiheiten zu respektieren. Laut Artikel 10 sind „alle Menschen vor dem...

Ministerin fehlt das Feingefühl

vor 1 monat - 26 November 2020 | Meinung & Kommentare

Im August 2018 ermordete ein Polizist seine Freundin und im September wurde Cheryl Avihe Ujaha im Alter von neun Jahren brutal ermordet - ihr kleiner...

Notsituation wird ausgenutzt

vor 1 monat - 23 November 2020 | Meinung & Kommentare

Ab Juni 2016 geriet der damalige MET-Umweltkommissar Teofilus Nghitila in Erklärungsnot, nachdem er scheinbar unüberlegt dem Bergbauunternehmen NMP eine Umweltverträglichkeitsbescheinigung für den Abbau von Phosphat...

Neue Form des Kotaus

vor 1 monat - 18 November 2020 | Meinung & Kommentare

Vergangene Woche hat der namibische Landwirtschaftsminister amtlich den Schlachthof in Oshakati eingeweiht. Ein Schlachthof, der vor der Unabhängigkeit als Teil der Ersten Nationalen Entwicklungsgesellschaft ENOK,...