04 April 2019 | Meinung & Kommentare

Spieglein, Spieglein an der Wand

Keiner sieht sich gern der Kritik ausgesetzt. Das geht nicht nur namibischen Politikern und Würdenträgern so, sondern allen Menschen, die im öffentlichen Leben stehen. Dazu gehören auch Berichterstatter/innen, die sich bemühen objektiv und unabhängig über die verschiedensten Themen zu berichten.

Nun hat sich in diesen Tagen eine junge Frau das Leben genommen. In kaum vorstellbarer Weise hat sich dieser Mensch länger als 24 Stunden selbst gequält – sie hat stundenlang gegrübelt und etliche Abschiedsbriefe geschrieben. Dabei gelangte sie trotz – oder vielleicht sogar wegen - dieser reflektierenden Gedankengänge zu dem Schluss, dass sie einfach „so“ nicht weitermachen kann. Und in ihrer unglaublichen sowie systematischen Art, erkannte sie leider keine Möglichkeit, sich oder die Umstände zu ändern. Stattdessen erledigte sie die letzten sich selbst auferlegten Aufgaben und nahm sich dann das Leben auf grausamste Art und Weise, indem sie sich auf ein Bahngleis legte. Unvorstellbar für jeden Vater und jede Mutter…

Die Vorgeschichte dieser Frau ist nicht allen genau bekannt. Aber weil in der heutigen Zeit die Sensationen den Erfolg treiben und so viele unter uns diesem Treiben den nötigen Rückenwind verleihen (wollen), hat sich ein maßgeblicher Teil der namibischen Gesellschaft in den vergangenen Tagen von der übelsten Seite gezeigt! Jede/r wurde im Internet zum Reporter und Fachmann! Die elektronischen Medien und teilweise auch die herkömmlichen Medien überschlugen sich in ihrem Eifer, diese „Sensation“ zu veröffentlichen.

Geschmack und Pietät, Respekt und Benehmen, Kulanz und Takt sowie Mitgefühl, und allem voran die Objektivität, blieben dabei auf der Strecke – und somit auch ein „zweites“ Mal das Opfer.

Medien sowie „User“ der Internet-Plattformen müssen sich an die Nase fassen. Es ist unakzeptabel, dass der Freitod eines erbärmlich von der Gesellschaft in Stich gelassenen Menschen unsere blutrünstige Freizeitbeschäftigung wird!



Frank Steffen

Gleiche Nachricht

 

Gefühllosigkeit der Stadt

vor 1 tag - 26 Mai 2020 | Meinung & Kommentare

Die Stadt hat den kleinen, informellen Markt längs der Nelson-Mandela-Avenue, gegenüber des neuen US-Botschaft-Geländes, auf die übelste Art zerstören lassen – im Rahmen eines Einsatzes...

Strittige Gesinnung der Banken

1 woche her - 19 Mai 2020 | Meinung & Kommentare

In den Finanzberichten von dreien der größeren Banken in Namibia ist im Jahr 2019 die Rede von einer Milliarde Namibia-Dollar Gewinn nach Steuern und 4...

COVID-19 führt zu Entmündigung

vor 2 wochen - 12 Mai 2020 | Meinung & Kommentare

Die Verfassung einer politischen Partei ist im übertragenen Sinne das gemeinsame DNA seiner Parteiangehörigen - sie grundiert auf den Ideen und Zielen dieser Menschen. So...

Führungsqualitäten sind gefragt

vor 2 wochen - 07 Mai 2020 | Meinung & Kommentare

Nach dreißig Jahren Unabhängigkeit hatte sich der namibische Arbeitsmarkt weitgehend beruhigt - dafür sorgte ein modernes Arbeitsgesetz. Dass dies Gesetz grundsätzlich dem Arbeitnehmer den Vorteil...

Wie der Herr, so das Gescherr

vor 4 wochen - 29 April 2020 | Meinung & Kommentare

„Das Land wird faktisch am 5. Mai wieder aus der Ausgangssperre entlassen“, hatte Präsident Hage Geingob behauptet, als er die Verlängerung der drastischen Maßnahme angekündigt...

Warum eigentlich Alkoholverbot?

vor 4 wochen - 28 April 2020 | Meinung & Kommentare

Seit einem Monat dauert die Durststrecke schon an. Mit Inkrafttreten des Lockdowns am 28. März ist der Verkauf alkoholischer Getränke in Namibia wie in Südafrika...

Reaktion anstelle von Planung

vor 1 monat - 24 April 2020 | Meinung & Kommentare

Keiner macht der Regierung den Ausbruch der COVID-19-Pandemie zum Vorwurf. Die Art, wie diese Krise allerdings verwaltet wird, entpuppt sich zunehmend zu einem Armutszeugnis. Den...

Vom Feiern in Krisenzeiten

vor 1 monat - 22 April 2020 | Meinung & Kommentare

Eine politische Partei, die in Zeiten wie diesen eine im Staatsfernsehen direkt übertragene Jubiläumsfeier veranstaltet, demonstriert damit unfreiwillig zweierlei: Dass sie den Bezug zur Bevölkerung...

Wenig Sympathie für Mitbürger

vor 1 monat - 21 April 2020 | Meinung & Kommentare

Die Verlängerung und Verschärfung der Ausgangs- bzw. Reisebeschränkung in Namibia war wohl abzusehen - auch wenn einige Wirtschaftsexperten davon abgeraten hatten. Dass Präsident Hage Geingob...

Pressefreiheit wird zur Farce

vor 1 monat - 17 April 2020 | Meinung & Kommentare

Namibia ist der Geburtsort der weltweit anerkannten „Deklaration von Windhoek“, die knapp ein Jahr nach der Unabhängigkeit, offiziell am 3. Mai 1991 unter der Schirmherrschaft...