15 Juli 2019 | Verkehr & Transport

Spezialfahrzeug ist in Betrieb

TransNamib legt sich Gleisstopfmaschine für 22 Millionen N$ zu

Weil inzwischen der letzte Stopfzug von TransNamib außer Betrieb ist, hat sich die staatliche Bahngesellschaft eine nagelneue Gleisstopfmaschine angeschafft, die auch bereits voll zum Einsatz gekommen ist. Nun wird das eigene Personal im Umgang mit dem Spezialfahrzeug geschult.

Von Clemens von Alten, Windhoek

Die Neuanschaffung wurde von dem stellvertretenden Minister für Öffentliche Arbeiten und Transport, James Sankwasa, am vergangenen Donnerstag in Omuthiya eingeweiht. Die Gleisstopfmaschine stammt von dem österreichischen Hersteller Plasser & Theurer und wurde durch einen südafrikanischen Agenten für eine Summe von 22 Millionen Namibia-Dollar erworben, wie TransNamib schriftlich mitteilte. Die benötigten Mittel habe die Regierung zur Verfügung gestellt.

Bei der neuen Maschine aus Österreich handele es sich um einen Universalstopfzug vom Typ 08-16 Split Head (SH), die von einem DEUTZ-Dieselmotor angetrieben werde. In erster Linie dient dieses Eisenbahnspezialfahrzeug dazu, den Oberbau zu verdichten – dabei werden mehrere sogenannte Stopfpickel vibrierend senkrecht in das Schotterbett eingetaucht. „Es ist ein unverzichtbares Werkzeug, mit dem die Geometrie der Gleise korrigiert und instandgehalten wird“, so TransNamib. „Dieses Modell ist in der Lage, jede Minute 19 Schwellen zu richten – im Hochleistungsmodus sogar bis zu 22“, so TransNamib. Zudem verfüge die Maschine über eine Hebe- und Schwenkeinrichtung von höchstens 100 beziehungsweise 50 Millimetern.

Und die Neuinvestition habe sich bereits bewährt: „Seit ihrer Ankunft war die Stopfmaschine bereits in mehreren Landesteilen unterwegs und hat eine Strecke von insgesamt 350 Kilometern abgedeckt“, so der Staatsbetrieb. Zwischen Windhoek und Mariental seien 124 km gewartet worden, auf der Strecke von Windhoek nach Karibib 121 km und zwischen Oshikango und Omuthiya 105 km.

Laut dem staatlichen Bahnunternehmen schließt die Abmachung mit Plasser Südafrika sowohl Beistand für die Instandhaltung als auch eine Schulung der Betriebsmannschaft ein. „Die Lieferfirma hat einen Monteur ganzzeitig zur Verfügung gestellt, der sechs Monate lang die Wartung und den Betrieb der Maschine beaufsichtigen wird“, so TransNamib. So sollen die namibischen Mitarbeiter praktisch eingearbeitet werden, wie die Maschine bedient wird. Bisher seien drei TransNamib-Angestellte geschult worden, was Betrieb und tägliche Wartung betreffen. Zwei von ihnen seien für theoretische Schulungen nach Südafrika geschickt worden. „Insgesamt werden 48 Mitarbeiter mit der Gleisstopfmaschine arbeiten“, so das Staatsunternehmen.

Eigenen Angaben zufolge hatte das staatliche Bahnunternehmen zuvor lediglich zwei Hochleistungs-Stopfmaschinen, die allerdings bereits „aus den späten 1950er Jahren stammen“ und 1986 von Südafrika übernommen wurden. „Zurzeit verfügt TransNamib nur über eines dieser Spezialfahrzeuge, das allerdings aufgrund fehlender Ersatzteile und mechanischer Probleme nicht funktionsfähig ist“, heißt es. „Der andere Stopfzug wurde verschrottet.“

Gleiche Nachricht

 

Lüderitzbuchter Hafen verzeichnet stetiges Wachstum

1 woche her - 14 Februar 2020 | Verkehr & Transport

Swakopmund/Lüderitzbucht (er) – Lüderitzbucht entwickelt sich dank des strategisch gelegenen Hafens zu einem logistischen Knotenpunkt. Das teilte die Hafenbehörde NamPort jetzt mit und betont in...

Ausgezeichnet notgelandet

1 woche her - 12 Februar 2020 | Verkehr & Transport

Swakopmund (er) – Der Pilot einer Cessna 210 mit dem Kennzeichen V5-MUA, der am vergangenen Donnerstagnachmittag in der Wüste nahe der Husab-Uranmine notlanden musste, hat...

Air Namibia hat neuen Interimschef

1 woche her - 12 Februar 2020 | Verkehr & Transport

Windhoek (cev) • Der ­Personalchef von Air Namibia, Elia Erastus (Bild), ist nun auch amtierender Hauptgeschäftsführer der staatlichen ­Fluggesellschaft. Der Entscheidung wurde ­offen­bar kurzfristig getroffen,...

Notlandung auf Minengelände

vor 2 wochen - 07 Februar 2020 | Verkehr & Transport

Swakopmund/Arandis (er) • Ein Kleinflieger hat gestern Mittag gegen 15 Uhr eine Notlandung auf dem Gelände der Husab-Uranmine im Namib-Naukluft-Park ausgeführt. Das bestätigte eine zuverlässige...

Bauarbeiten des Zweispuriger 4A Ausbaus fertiggestellt

vor 3 wochen - 30 Januar 2020 | Verkehr & Transport

Windhoek (cr) - Die Straßenbehörde (Roads Authority, RA) hat am Dienstag nach Abschluss der Bauarbeiten den Abschnitt 4A der neuen Fernstraße zwischen Windhoek und Okahandja...

Flughafenbehörde überwindet Herausforderungen

vor 3 wochen - 30 Januar 2020 | Verkehr & Transport

Laut Leake Hangala, dem Aufsichtsratsvorsitzenden der namibischen Flughafenbehörde (Namibia Airports Company, NAC), hat die Staatsbehörde eine Reihe Gerichtsverfahren hinter sich, die den Betrieb an der...

Mehr Touristen in Walvis Bay

vor 1 monat - 20 Januar 2020 | Verkehr & Transport

Von Erwin LeuschnerSwakopmund/Walvis Bay Namibia wird für Reedereien von Kreuzfahrtschiffen immer populärer – dank der neuen Landungsbrücke, die als Teil des neuen Containerterminals gebaut wurde....

Air Namibia froh, Jahr überstanden zu haben

vor 1 monat - 13 Januar 2020 | Verkehr & Transport

Windhoek (cev) – Mit einer Neujahrsbotschaft hat sich Air Namibia bei Kunden und Partnern bedankt. Die staatliche Fluggesellschaft blickt eigenen Angaben zufolge auf „das schwierigste...

Geschäftsmodel ist defekt

vor 1 monat - 08 Januar 2020 | Verkehr & Transport

Von Ogone Tlhage & Frank Steffen, Windhoek Der namibische Staat hat der staatlichen Fluggesellschaft Air Namibia im Laufe der Jahre wiederholt günstige Rettungspakete zugestanden,...

Streik der Germanwings-Flugbegleiter hat begonnen

vor 1 monat - 30 Dezember 2019 | Verkehr & Transport

Z/(G/GStreik der Germanwings-Flugbegleiter hat begonnenFrankfurt/Main (dpa) - In der Nacht zum Montag hat der dreitägige Streik der Germanwings-Flugbegleiter an mehreren deutschen Flughäfen begonnen. Das bestätigte...