21 April 2020 | Gesellschaft

Sonnenuhr als Jahrgangsdenkmal

Aus einer Idee im Physikunterricht in der 12. Klasse der Deutschen Höheren Privatschule Windhoek (DHPS) wurde im vergangenen Jahr schnell ein konkretes Vorhaben: Es wurde berechnet, geplant und getüftelt, bis sie endlich in Auftrag gegeben werden konnte; eine eigens von DHPS-Abiturienten, NSSC-Abgängern und ihren Lehrern entworfene Sonnenuhr, die nun seite Mitte März das DHPS-Schulgelände ziert.

Doch das Tüfteln an der Konstruktion dieser Äquatorial-Sonnenuhr war in der Tat gar nicht so einfach. Da die namibischen Breitengrade einen sehr steilen Sonnenstand aufweisen, kam keine andere Sonnenuhr - wie beispielsweise vertikale Alternativen, die an Wänden angebracht, oder horizontale Sonnenuhren, die auf dem Boden installiert werden - in Frage.

Die feierliche Einweihung des Alumni-Denkmals mit allen Beteiligten und Unterstützern hätte eigentlich bereits Ende März stattfinden sollen, wurde aber aufgrund der Schulschließung und der Ausgangssperre zur Eindämmung der Coronapandemie vorerst abgesagt.

„Natürlich waren wir enttäuscht, die Sonnenuhr nicht offiziell einweihen zu können, aber wir freuen uns riesig, dass sie nun steht und „geht“, erklärt Florian Fechter, der 2019 das Deutsche Internationale Abitur an der DHPS abgelegt hat. An der Tafel bei der Sonnenuhr sind die Worte „Die Sonne, die sich scheinbar neigt, vom andern Standort scheinbar steigt; denn jeder sieht aus seinem Kreise stets alles nur auf seine Weise“ zu lesen. „Diesen Spruch haben wir ausgewählt, da er den Gang der Sonne mit der Diversität unseres Jahrgangs verbindet - es gab sehr viele unterschiedliche Charaktere und Talente mit wiederum unterschiedlichen Ansichten und Auffassungen unter den Schulabgängern 2019 und letztendlich auch ein breites Spektrum an Zukunftsplänen - mal schauen was für jeden daraus wird“, meint Fechter. „Auf jeden Fall soll die Sonnenuhr ein Zeichen der Anerkennung und des Dankes an unsere Schule und die gesamte Schulgemeinschaft sein, für alles, was sie uns mit auf den Weg gegeben hat.“

Langfristig ist diese Sonnenuhr natürlich auch eine Bereicherung für die gesamte Schulgemeinschaft und vor allem für die Schüler und dem Lehrpersonal der Erdkunde- und Physikkurse, die sich sicherlich in Zukunft öfter mit dem kunstvollen Monument beschäftigen werden.

Die Schulabgänger 2019 bedanken sich ganz besonders für die Unterstützung und die Umsetzung dieses Projekts bei der Schulleitung, der Hausmeisterei, dem 12er Ball-Komitee, Physiklehrer Jochen Temmen, den Klassenlehrern und natürlich Rolf Redecker der Firma Nirosta für sein Engagement und für das unermüdliche Tüfteln an diesem herausfordernden Projekt.

Tina Crüys

DHPS, Sonnenuhr, Abiturienten, NSSC-Abgänger, Tina Crüys, Schulabgänger, Nirosta,

Gleiche Nachricht

 

Wir waren auch mal weg (Teil 7)

vor 1 monat - 13 Mai 2020 | Gesellschaft

15. September: Nachmittags traf ich ein Ehepaar aus George, Südafrika, in der Herberge und unterhielt mich mit ihnen in Afrikaans. Es war herrlich, eine vertraute...

Wir waren auch mal weg (Teil 6)

vor 2 monaten - 06 Mai 2020 | Gesellschaft

Bald sahen wir das Örtchen Azofra vor uns und frühstückten dort in einem kleinen Restaurant, das auch schon von anderen Pilgern besucht war. Uns fielen...

Ein weißer Kämpfer gegen Südafrikas Apartheid: Denis Goldberg

vor 2 monaten - 30 April 2020 | Gesellschaft

Kapstadt (dpa) - Denis Goldberg war einer der prominentesten weißen Gegner des rassistischen Apartheidregimes in Südafrika. Gemeinsam mit dem späteren Friedensnobelpreisträger Nelson Mandela wurde er...

Wir waren auch mal weg (Teil 4)

vor 2 monaten - 22 April 2020 | Gesellschaft

8. September Für unser Zimmer wurden fünf Frauen eingeteilt, aber zum Schluss wurde das Bett über mir doch noch von einem sehr netten, kräftigen, aber...

Sonnenuhr als Jahrgangsdenkmal

vor 2 monaten - 21 April 2020 | Gesellschaft

Aus einer Idee im Physikunterricht in der 12. Klasse der Deutschen Höheren Privatschule Windhoek (DHPS) wurde im vergangenen Jahr schnell ein konkretes Vorhaben: Es wurde...

Privatschule Otjiwarongo freut sich über 14 Schulsanitäter

vor 2 monaten - 16 April 2020 | Gesellschaft

Die Schüler und Schülerinnen aus Klasse 5 und Klasse 6 der Privatschule Otjiwarongo (PSO), die in den vergangenen Jahren regelmäßig von Conny Harms in Erster...

Wir waren auch mal weg (Teil 3)

vor 2 monaten - 15 April 2020 | Gesellschaft

7. September Am nächsten Morgen bereits um 5 Uhr in der Früh, standen die ersten Pilger auf. Leider machten sie damit den ganzen Schlafsaal wach,...

Wir waren auch mal weg (Teil 2)

vor 2 monaten - 08 April 2020 | Gesellschaft

5. September Leider war Pamplona mit Pilgern und Studenten überfüllt. Die Betreiberin der öffentlichen Herberge, die schräg gegenüber unseres Apartments lag, meinte, dass in diesem...

Die 24/7-Familie – das muss nicht an die Substanz...

vor 3 monaten - 06 April 2020 | Gesellschaft

Wichtig ist vor allen Dingen, dass die Familie weiterhin einem geregelten Tagesablauf nachgeht. Das bedeutet feste Zeiten für alle Aktivitäten wie Essen, Lernen, Spielen und...

Mehr als 12 000 Männer und Frauen wollen Nasa-Astronauten...

vor 3 monaten - 02 April 2020 | Gesellschaft

Washington (dpa) - Mehr als 12 000 Menschen haben sich nach einer Ausschreibung bei der US-Raumfahrtbehörde Nasa als Astronauten beworben. Die Bewerbungen stammten aus allen...