23 Februar 2017 | Lokales

Sommerzeit nun auch im Winter

Gesetzesnovelle: Abschied von Winterzeit - Normalzeit soll ganzjährig gelten

Namibia will die vor 23 Jahren eingeführte Winterzeit abschaffen. Eine entsprechende Gesetzesänderung wurde gestern im Parlament vorgelegt. Demnach lehnt die Bevölkerung die Winterzeit mehrheitlich ab. Schulen sollten als Ausgleich im Winter später mit dem Unterricht starten.

Von Stefan Fischer, Windhoek

Dieses Jahr wird es wohl keine Zeitumstellung geben, weil sich die Regierung von der Winterzeit verabschieden will. Dazu hat Innenministerin Pendukeni Iivula Ithana gestern in der Nationalversammlung einen Entwurf zur Änderung des Zeitgesetzes von 1994 vorgelegt.

Die Ministerin präsentierte die Ergebnisse des öffentlichen Aufrufes, den ihre Behörde Ende 2015 gestartet hatte, um die Meinungen zur Winterzeit einzuholen. Die Resultate wurden nie veröffentlicht, aus Zeitmangel verkündete das Innenministerium Ende Februar 2016, dass der Status quo bestehen bleibt.

Wie Iivula-Ithana nun in der Nationalversammlung sagte, seien nach dem Aufruf genau 3507 Reaktionen eingegangen; die meisten von Einzelpersonen (3396), gefolgt von Familien (60), Unternehmen (37), Ministerien/Behörden/Agenturen (14) und Hochschulen (2). Davon hätten sich 3096 (88,3%) dafür ausgesprochen, „die Sommerzeit als Normalzeit beizubehalten“. Nur 304 Antworten hätten die Trennung von Sommer- und Winterzeit befürwortet. Zwar habe das Kabinett etwas befremdet auf die geringe Zahl der Reaktionen reagiert, aber angesichts der großen Mehrheit für die Abschaffung der Winterzeit diesen Beschluss gefasst. Das bedeutet, dass die (aktuelle) Normalzeit dann ganzjährig bestehen bleiben und sich an der Greenwich-Zeit plus zwei Stunden (GMT+2) orientieren soll.

Iivula-Ithana zählte einige Argumente für die Abschaffung der Winterzeit auf. Sie erwähnte die Sicherheitsaspekte für Arbeiter, die spät vom Dienst kommen oder Pendler sind. Überdies machte sie Energiespareffekte geltend und nannte außerdem Nachteile bei Geschäftsaktivitäten: Es sei mehrfach argumentiert worden, dass die Geschäftswelt im schlimmsten Fall vier Stunden durch eingeschränkte Kommunikation verliere, weil Südafrika und alle anderen Nachbarn keine solche Zeitumstellung hätten.

In ersten Reaktionen bekam die Initiative zur Abschaffung der Winterzeit positive Reaktionen. Zustimmung äußerten unter anderem Ignatius Shixwameni (APP) sowie James Sankwasa und Agnes Tjongarero (beide Swapo). Minister Zephania Kameeta bat die Bildungsministerin, darauf einzuwirken, dass die Schulen den Unterrichtsstart von 7 Uhr auf 7.30 Uhr verschieben, damit Schüler nicht im Dunkeln zur Schule müssten, was damals das Hauptargument zur Einführung der Winterzeit gewesen sei. Bildungsministerin Katrina Hanse-Himarwa begrüßte die Novelle und beantragte die Vertagung der Debatte.

Laut der Innenministerin soll der Gesetzentwurf noch vor der üblichen Umstellung auf Winterzeit am ersten Sonntag im April (dieses Jahr am 2.4.) in Kraft treten. Dazu müssen sich die Politiker beeilen: Denn weil Iivula-Ithana nach eigenen Angaben nächste Woche nicht in der Nationalversammlung sein kann, wurde die Debatte um zwei Wochen, auf den 7. März, vertagt.

Gleiche Nachricht

 

Ministerium in Erklärungsnot

vor 6 stunden | Lokales

Von Marc Springer Windhoek In einer Gegendarstellung vom Freitag betont die amtierende Staatssekretärin des Ministeriums, Anette Bayer Forsingdal, es bestehe „keine gesetzliche Verpflichtung“ für Eltern,...

Richtiger Einsatz bei Notfällen

vor 6 stunden | Lokales

Windhoek (nic) • Mitarbeiter vom US-amerikanischen Forstdienst haben vom 1. bis zum 12. Dezember eine Schulung zum sogenannten „Ereignis-Koordination-System“ (EKS) mit den Einsatzkräften der Windhoeker...

Printech-Druckerei erleidet massiven schaden bei brand

vor 6 stunden | Lokales

Die Werbungsdruckerei Printech im Hosea-Kutako-Drive in Windhoek wurde vorgestern bei einem heftigen Brand gänzlich zerstört. Die Feuerwehr war schnell zur Stelle und konnte dadurch verhindern,...

Weggefährten nehmen Abschied von Iilonga

vor 3 tagen - 14 Dezember 2018 | Lokales

Der ehemalige Gewerkschafter und Vizeminister für Arbeit, Petrus Ilonga, ist am Dienstag nach langer Krankheit im Alter von 71 Jahren verstorben. Seitdem wird der frühere...

Mehr Hilfe für SPCA

vor 3 tagen - 14 Dezember 2018 | Lokales

Von Erwin Leuschner, SwakopmundDie Hundepopulation von Swakopmund hat sich von etwa 500 im Jahr 2012 auf inzwischen 32000 erhöht – ein gewaltiger Anstieg. „Mit der...

Oshikuku wird aufgerüstet

vor 4 tagen - 13 Dezember 2018 | Lokales

Windhoek/Oshikuku/Pfungstadt (nic) - Die in der Omusati-Region gelegene Stadt Oshikuku kann sich seit kurzem über einen deutschen Unterstützer freuen: So wurde in einer Ende September...

Alte Münze entdeckt

vor 4 tagen - 13 Dezember 2018 | Lokales

Swakopmund (er) – Eine spannende Geschichte am Strand: Eine mehr als 200 Jahre alte spanische Münze wurde dort vor kurzem von dem zehn Jahre alten...

Hoch hinaus über Ferienhochburg Swakopmund

vor 5 tagen - 12 Dezember 2018 | Lokales

So wackelig ein Ultraleichtflugzeug auf den ersten Blick erscheint, so leicht und wendig windet es sich durch die Lüfte – und das selbst dann, wenn...

Abwasseranlagen eingeweiht

vor 5 tagen - 12 Dezember 2018 | Lokales

Von Erwin Leuschner, Swakopmund/ArandisWährend einer Feierlichkeit beim NIMT-Campus in Arandis wurden vor kurzem zwei der Anlagen eingeweiht. Zwei weitere System wurden inzwischen auch beim Campus...

Mit Leichtigkeit durch die Lüfte über Swakopmund

vor 5 tagen - 12 Dezember 2018 | Lokales

Ganze elf Stunden könnte das Ultraleichtflugzeug von Geophysiker Klaus-Peter Knupp in der Luft bleiben und dabei eine Distanz von 880 Kilometern überwinden. Ganz so lange...