14 Juni 2019 | Bildung

So fühlt sich Politik an

Ausstellung „The Power of Emotions - Germany 19|19”

Was hat Politik mit Gefühlen zu tun? Vieles, finden Ute und Bettina Frevert, die Macherinnen der Ausstellung „The Power Of Emotions - Germany 19|19”. In der vergangenen Woche wurde die Ausstellung in Windhoek gezeigt, nun zieht sie weiter nach Tsumeb, Otjiwarongo und Swakopmund.

Betritt man die Ausstellung, fallen sofort die Schlagwörter ins Gesicht: Liebe, Hass, Angst, Empörung, Wut, Ressentiment. Insgesamt werden zwölf verschiedene Emotionen anhand verschiedener Ereignisse in Deutschland innerhalb der letzten 100 Jahre aufgearbeitet. Begonnen bei der Ausrufung der Weimarer Republik bis hin zu den Protesten gegen die Abholzung des Hambacher Forst zeigt die Ausstellung dadurch nicht nur ein Abbild deutscher Geschichte, sondern auch die Macht, die von Emotionen ausgehen kann. Es wird gezeigt, mit welchen Empfindungen die Deutschen auf das politische Geschehen um sie herum reagieren und welche politische Macht daraus resultieren kann.

Nach Namibia gebracht haben die Ausstellung die beiden Mitarbeiterinnen des Goethe Institut Corinna Burth und Corinna Schrömges, in der vergangenen Woche konnte sie eröffnet werden. „Wir haben Schulklassen durch die Ausstellung geführt und mit ihnen über die Themen gesprochen“, erklärt Corinna Schrömges. „Die Schüler hatten eine wahnsinnig spannende Sicht auf diese Themen“, erzählt sie. Die Diskussion habe die Parallelen und Unterschiede zwischen Namibia und Deutschland gezeigt. „Beim Thema Stolz waren sich die Schüler alle einig, dass sie stolz sind, Namibier zu sein“, erinnert sich Schrömges. Anders als in Namibia werde Patriotismus in Deutschland skeptisch beäugt - Nationalstolz werde lediglich zu Ereignissen wie der Fußballweltmeisterschaft öffentlich gezeigt. „Als ich das den Schülern erzählt habe, waren sie ganz erstaunt.“

Ähnliche Erfahrungen machte Schrömges, als sie mit den Besuchern der Ausstellung über Ressentiment sprach. Beschrieben wurde das Gefühl anhand der Furcht mancher Deutscher vor einer Islamisierung. Mit der Parole „Wir sind das Volk“ distanzieren sich Demonstranten bewusst von Zuwanderern und Muslimen. „Den Schülern war es völlig fremd, sich gegen eine Religion aufzulehnen - wahrscheinlich, weil es hier kaum Menschen gibt, die nicht christlich sind.“

Durch die Emotionen, die in der Ausstellung vermittelt werden, können sich die Besucher mit deren Inhalten identifizieren. So wird nicht nur ein Verständnis über die Rolle von Gefühlen im politischen Kontext vermittelt, auch die Geschichte Deutschlands bleibt in Erinnerung.

Heute ist die Ausstellung in der Ethosha Secondary School in Tsumeb zu sehen, danach wird sie vom 17. bis 19. Juni in der Otjiwarongo Secondary School und vom 22. bis 26. Juni im Swakopmund Museum gezeigt.

Lisa Plank

Gleiche Nachricht

 

So fühlt sich Politik an

vor 4 tagen - 14 Juni 2019 | Bildung

Was hat Politik mit Gefühlen zu tun? Vieles, finden Ute und Bettina Frevert, die Macherinnen der Ausstellung „The Power Of Emotions - Germany 19|19”. In...

AGDS und Deutsche Botschaft fördern Bildung

vor 6 tagen - 12 Juni 2019 | Bildung

Der deutsche Botschafter in Namibia, Christian Schlaga (l.), und Hans-Joachim Böhme, Vorsitzender der Arbeits- und Fördergemeinschaft der Deutschen Schulvereine in Namibia (AGDS), haben vor kurzem...

Auch in den Ferien etwas lernen

1 woche her - 07 Juni 2019 | Bildung

Im Rahmen des zweiwöchigen Ferienprogramms des Kinder- und Jugendzentrums der Deutschen Höheren Privatschule (DHPS) haben die Schülerinnen und Schüler zusammen gekämpft und gemeinsam gewonnen: Zuerst...

Megaprojekt in Grootfontein abgeschlossen

vor 3 wochen - 27 Mai 2019 | Bildung

Der Zahn der Zeit hatte dem Heim- und Schulgebäude des Deutschen Schulvereins Grootfontein gehörig zugesetzt. Nach einem Besuch des deutschen Botschafters, Herrn Schlaga, im letzten...

PDM: Regierung lässt Studenten „im Stich“

vor 3 wochen - 24 Mai 2019 | Bildung

Windhoek (cev) – Weil der Studienfonds NSFAF (Namibia Student Financial Assistance Fund) wegen Geldmangels aus rund 15000 nur 3000 Studenten finanziell unterstützen kann, wirft die...

20 Jahre Waldorf School Windhoek

vor 1 monat - 13 Mai 2019 | Bildung

Die Waldorf School Windhoek liegt in Stadtteil Avis, am östlichen Stadtrand von Windhoek. Ein weitläufiges Schulgelände bietet den Schülern viele Möglichkeiten zum Spielen und sich...

Mangelwirtschaft behindert Bildung

vor 1 monat - 06 Mai 2019 | Bildung

Windhoek (ms) - Die Ministerin für Hochschul- und Berufsbildung, Dr. Itah Kandjii-Murangi, hat angesichts einer erheblichen Budgetkürzung vor Finanzierungsengpässen gewarnt.Wie sie vor kurzem zur Begründung...

Ministerium dementiert Fehlplanung

vor 1 monat - 03 Mai 2019 | Bildung

Windhoek (ms) • Das Erziehungsministerium hat mit „Schock und Bestürzung“ auf den angeblich „irreführenden“ Bericht einer Zeitung reagiert, wonach im eigenen Haushalt kein Geld für...

Singen fördert die Gemeinschaft

vor 2 monaten - 17 April 2019 | Bildung

Windhoek (lp) – An der Deutschen Höheren Privatschule (DHPS) sollen die Schüler nicht nur auswendig lernen, sondern auf das wahre Leben vorbereitet werden. Dies geschieht...

Keine Entlassungen

vor 2 monaten - 04 April 2019 | Bildung

Windhoek (Nampa/cev) – Angesichts angekündigter Sparmaßnahmen wird das Bildungsministerium keinen seiner 40974 Angestellten entlassen. Das sagte die Staatssekretärin des Ressorts, Sanet Steenkamp, in einem Interview...