09 Mai 2018 | Lokales

Ski-Boot kentert bei Meile 8

Feuerwehr und Rettungsschwimmer bringen sechs Personen an Land

Ein Ski-Boot mit sechs Personen an Bord, darunter drei Erwachsene und drei Jugendliche, ist gestern Vormittag bei Meile 8, etwa 800 Meter vorm Strand entfernt, gekentert. Die Personen konnten dank des schnellen Auftretens verschiedener Rettungskräfte sicher an Land gebracht werden.

Von Erwin Leuschner, Swakopmund

„Zum Glück haben alle einen kühlen Kopf bewahrt. Aber ich bin heilfroh, dass alle sicher an Land gebracht wurden“, sagte Desmond de Miljo der AZ, kurz nachdem er am Strand angekommen war. Er war der Skipper des gekenterten Ski-Boots „AJ“.

Laut de Miljo war er wie gewohnt am frühen Morgen bei der Mole in Swakopmund in die See gestochen. An Bord seien Bekannte aus Südafrika gewesen. Die Gruppe habe Angeln wollen und sich Meile 8 zum Ziel gesetzt. „Wir hatten auch schon drei Afrikanische Adlerfische an Bord“, berichtete er.

Etwa gegen 11 Uhr habe er ein Leck bemerkt, doch die genaue Ursache sei unbekannt. „Vielleicht war es eine Schraube, die sich gelöst hatte. Ich habe nur bemerkt, dass mehr Wasser als normal im Boot war und das Boot langsam sinkt“, meinte de Miljo. Er habe sofort einen Bekannten angerufen, der wiederum den Swakopmunder Einwohner, Quinton Liebenberg, benachrichtigte. Liebenberg, selbst ein erfahrener Skipper, der öfter derartige Rettungsaktionen vornimmt, benachrichtigte wiederum die Swakopmunder Feuerwehr.

Laut de Miljo sei das Heck später unter Wasser gewesen, wonach das Ski-Boot auf die Backbordseite gekentert sei. „Wir hatten mehr als genug Schwimmwesten an Bord. Nachdem das Boot gekentert war, habe ich Anweisungen gegeben, das Boot ganz umzudrehen und jeder sollte sich nur festhalten. Danach haben wir uns alle auf den Rumpf hochgezogen und haben gewartet“, so de Miljo. Rund eine halbe Stunde habe die Crew dort verbracht.

Verschiedene Rettungskräfte, darunter die Ambulanzdienste Code Red sowie E-Med Rescue und die Swakopmunder Feuerwehr, trafen wenig später bei Meile 8 ein. Zu diesem Zeitpunkt war das Ski-Boot bis auf etwa einen Kilometer an den Strand gedriftet.

Die ersten beiden Jugendlichen, die geborgen wurden, wurden mit einem Kanu an Land gebracht. Die Retter waren Feuerwehrmänner der Swakopmund Fire and Rescue Servcies, die bis zum gekenterten Ski-Boot gepaddelt waren. Kurz darauf trafen Mitglieder des Meeresrettungsinstituts von Namibia (SRIN) ein. Die restlichen vier Personen wurden trotz dichten Nebels schnell gefunden und mit dem SRIN-Schlauchboot an Land gebracht.

Alle sechs Personen wurden von den Sanitätern gegen Unterkühlung behandelt; verletzt wurde indessen keiner.

Etwa fünf Stunden später konnte das Ski-Boot dann von einem Feuerwehrwagen an der gleichen Stelle an Land gezogen werden. „Es ist ziemlich stark beschädigt“, sagte einer der Swakopmunder Feuerwehrmänner, Adri Goosen, der AZ.

Gleiche Nachricht

 

Wasserkonsum bereitet Sorge

vor 11 stunden | Lokales

Windhoek (ms) – Die Windhoeker Stadtverwaltung hat angesichts eines sprunghaften Anstiegs des Wasserkonsums davor gewarnt, dass das derzeitige Verbrauchsvolumen nicht nachhaltig sei und dringend reduziert...

Afrox setzt auf jugendliche Initiative

vor 11 stunden | Lokales

Windhoek (cev) – Der hiesige Gaslieferant Afrox will in jungen Namibiern den Elan wecken und aus ihnen die Führungspersonen von morgen machen. Dazu hat das...

Medien-Ombudsmann rügt Leichen-Foto

vor 11 stunden | Lokales

Von Marc Springer, WindhoekWie der Medien-Ombudsmann John Nakuta in einer am Freitag veröffentlichten Erklärung mitteilte, habe sein Büro zahlreiche Beschwerden erhalten, nachdem das unzensierte Bild...

Stadtdirektor in Swakopmund nimmt Arbeit auf

vor 11 stunden | Lokales

Swakopmund (er) – Swakopmunds neuer Stadtdirektor Archie Benjamin wird am 3. Dezember 2018 seinen neuen Posten antreten. Das teilte die Küstenstadt jetzt offiziell mit und...

Fortschritt beim Wohnungsbau

vor 3 tagen - 16 November 2018 | Lokales

Walvis Bay (er) - Der Bürgermeister von Walvis Bay, Immanuel Wilfred, ist vom Wohnungsbau in seiner Stadt beeindruckt. Während der Stadtratssitzung unlängst sprach er von...

Proteste gegen Gewalt

1 woche her - 12 November 2018 | Lokales

Von Clemens von Alten und Erwin Leuschner, Swakopmund/WindhoekGenau eine Woche nachdem die Künstlerin Lindie Prinsloo ermordet in ihrer Wohnung aufgefunden wurde (AZ berichtete), setzten Bewohner...

Redakteursforum verurteilt Praxis

1 woche her - 12 November 2018 | Lokales

Windhoek (ste) - Am vergangenen Freitag blickte das Namibische Redakteursforum EFN als Teil seiner Jahreshauptversammlung auf das Geschehen des vergangenen Jahres zurück. Dabei äußerte sich...

Behördengänge bleiben weiterhin eine Geduldsprobe

1 woche her - 09 November 2018 | Lokales

Obwohl sich die administrativen Abläufe beim Innenministerium deutlich beschleunigt haben und Pässe, Identitätskarten und andere Dokumente inzwischen mitunter bereits nach wenigen Tagen erhältlich sind, bleiben...

Bewohner „entlassen“ Stadtrat

1 woche her - 09 November 2018 | Lokales

Von Erwin LeuschnerSwakopmund/Henties Bay Etwa 30 Einwohner der Küstenortschaft Henties Bay sind mit dem Stadtrat alles andere als zufrieden. Deshalb marschierten sie am Mittwoch zum...

Stadtdirektor erneut suspendiert

1 woche her - 08 November 2018 | Lokales

Windhoek (nic) – Die Windhoeker Stadtverwaltung (CoW) hat ihren Stadtdirektor Robert Kahimise (Bild) erneut suspendiert. Wie heute Vormittag in einer von der stellvertretenden Bürgermeisterin Teckla...