28 Januar 2020 |

Simbabwisches Trio verhaftet

Polizei: Obduktion soll Todesursache der verbrannten Kinderleiche klären

Nachdem die Polizei eine bis zur Unkenntlichkeit verbrannte Kinderleiche gefunden und insgesamt drei Ausländer verhaftet hat, darunter auch die Mutter des vermuteten Opfers, hoffen die Beamten nun Antworten zu finden. Wie ist das Mädchen ums Leben gekommen und warum wurde ihr Körper verbrannt?

Von Clemens von Alten

Windhoek

Dank eines schnellen Polizeieinsatzes befinden sich drei Personen in Haft, die mit einer bis zur Unkenntlichkeit verbrannten Kinderleiche in Zusammenhang gebracht werden. Es wird vermutet, dass es sich bei dem Opfer um die neunjährige Akundaishe Natalie Chipomho aus Simbabwe handelt.

„Eine Obduktion wird die Todesursache klären und feststellen, ob das Mädchen noch gelebt hat, als es verbrannt wurde“, sagte gestern der leitende Ermittlungsbeamte Nelius

Becker in Windhoek, laut dem das Opfer noch eindeutig identifiziert werden muss. Die Leiche wurde am frühen Samstagmorgen im Stadtteil Windhoek-West auf einem offenen Gelände in einer Schuttmulde gefunden (AZ berichtete). „Es hat den Anschein, dass der Körper dort auch verbrannt wurde, doch es ist nicht unbedingt der eigentliche Tatort“, erklärte Becker.

Im Zuge der Untersuchung habe ein Zeuge den Ermittlern berichtet, wie er in der Nacht zuvor „zwei verdächtige Personen“ gesehen habe, wie sie eine Abfalltonne hinter sich hergezogen hätten. Überwachungsaufnahmen bestätigten diese Aussage. Weitere Gespräche mit Anwohnern hätten die Ermittler schlussendlich zur Residenz der Simbabwer geführt, wo nicht nur das vermutete Opfer zusammen mit ihrer unter Tatverdacht stehenden Mutter gelebt haben soll, sondern auch sechs weitere Personen: das am Sonntag verhaftete Ehepaarpaar aus Simbabwe sowie ein Baby, ein Kleinkind und zwei Jungen.

„Vor Ort konnten wir zwar eine Frau, eine Krankenschwester, verhaften, bei der es sich um die vermutete Mutter der Toten handelt“, so der Ermittler, „doch es wurde uns schnell klar, dass wir zusätzlich nach zwei weiteren Personen suchen.“ Am Sonntag habe die Polizei in Erfahrung bringen können, dass sich das gesuchte Paar in Richtung Norden bewege und womöglich auf der Flucht befinde. „Sofort haben wir bei Okakarara eine Straßensperre errichtet, wo die Gesuchten anschließend verhaftet wurden“, berichtete Becker.

Auch der Taxifahrer der Tatverdächtigen, ebenfalls ein Simbabwer, sollte die Beamten zur Befragung nach Windhoek begleiten. „Leider gab es nach der Festnahme einen Zwischenfall“, so der Ermittler, laut dem das Polizeifahrzeug, in dem der männliche Verhaftete und der Fahrer transportiert wurden, in einen Unfall verwickelt wurde und sich überschlug. „Dabei wurde der Tatverdächtige schwer verletzt, der sich nun hier in Windhoek in einem Hospital befindet.“ Zu dem Zustand des Mannes konnte sich Becker nicht äußern, womit auch unklar ist, wann er vor Gericht erscheinen wird.

Die beiden Frauen sollen am morgigen Mittwoch dem Haftrichter vorgeführt werden. Der Taxifahrer soll „irgendwann“ befragt werden, doch er sei zurzeit nicht das Hauptziel der Untersuchung. „Die zwei Jungen sowie das Baby befinden sich in der Obhut der Kinderfürsorge“, fügte der Ermittler hinzu. „Allerdings versuchen wir noch das vierte Kind, das wahrscheinlich bei Familie oder Freunden untergebracht ist, zu finden.“

Gleiche Nachricht

 

Boulter: Kautionsantrag abgelehnt

vor 9 stunden | Polizei & Gericht

Windhoek/Outjo (NMH/sb) - Dem britischen Geschäftsmann Harvey Boulter, der wegen des Mordes an seinem Vorarbeiter Gerhard van Wyk angeklagt ist, wurde gestern im Magistratsgericht in...

Namibia verurteilt Gewalt

vor 9 stunden | Politik

Windhoek (Nampa/sno) - Die namibische Regierung hat die möglichen Zwangsräumung von palästinensischen Familien sowie die generelle Gewalt, welche die israelische Polizei in den vergangenen Tagen...

Granitabbau vorläufig gestoppt

vor 9 stunden | Lokales

Von Erwin Leuschner, Swakopmund/OmaruruKnapp zwei Jahre nachdem der Farmer Immo Vogel auf seiner Farm Groß-Okandjou westlich von Omaruru auf den großangelegten Granitabbau aufmerksam wurde, der...

Familienbetrieb feiert 55-jähriges Bestehen

vor 9 stunden | Lokales

Das Swakopmunder Hotel Schweizerhaus ist 55 Jahre alt - und noch immer in Familienhand. In dem Hotel befindet sich auch das Café Anton, wo täglich...

Prozess um gewalttätigen Polizisten

vor 9 stunden | Polizei & Gericht

Windhoek (NMH/km) – In dieser Woche hat der Prozess um Mercedes von Cloete begonnen, eine Transgender-Frau mit dem ursprünglichen Vornamen Jasper, die einen Polizisten für...

Klageflut gegen Krankkenhaus

vor 9 stunden | Gesundheit

Von Marc Springer, Windhoek Eine von ihnen ist die Mwiza Nyambe, die Wiedergutmachung von vier Millionen N$ fordert und bereits einen juristischen Teilerfolg erzielt hat....

Impfungen für Gefängnisse

vor 9 stunden | Gesundheit

Windhoek (NAMPA/km) - Die Strafvollzugsbehörde Namibian Correctional Facilities (NCS) hat eine eigene Impfkampagne gegen das Corona-Virus für Gefängnisinsassen und -angestellte begonnen. Unter den ersten Geimpften...

Adjovi sagt nicht vor Gericht aus

vor 9 stunden | Polizei & Gericht

Windhoek (sno) - „KORA-Awards“-Promoter Ernst Coovi Adjovi wird nicht im Prozess gegen sein Unternehmen „Mundial Telecom Sarl“, in dem der namibische Tourismusrat (NTB) diesen um...

Weniger Ausgaben für Infrastruktur

vor 9 stunden | Bildung

Windhoek (Nampa/sb) - Das Bildungsministerium will hohe Kosten für die Umsetzung von Investitionsprojekten reduzieren, indem es künftig die Nutzung von standardisierten und erschwinglichen Entwürfen einführt....

Eine Frage der Immunität

vor 9 stunden | Gesundheit

Von Gisela Gross, dpa Berlin Manche Krankheiten wie Masern steht man einmal im Leben durch - und wenn man erneut mit dem Erreger in Kontakt...