10 Oktober 2018 | Verkehr & Transport

Simbabwe-Route eingestellt

Air Namibia wird vorläufig Nachbarland nicht mehr anfliegen

Air Namibia wird vorerst nicht mehr nach Simbabwe fliegen. Diese Konsequenz zieht die Fluggesellschaft aus der Tatsache, dass eine ihrer Maschinen vergangene Woche in Harare aufgrund eines laufenden Gerichtsverfahrens beschlagnahmt worden war.

Von Nina Cerezo

Windhoek

Mit sofortiger Wirkung hat die staatliche Fluggesellschaft Air Namibia all ihre Flüge nach Harare, Simbabwe, storniert und leitet vorerst bis zum 27. Oktober die Route zu den Viktoriafällen zu der naheliegenden Ortschaft Livingstone in Sambia um. Dies gab Air Namibia Montagnachmittag in einer schriftlichen Mitteilung bekannt. Darin wird die Entscheidung mit den Ereignissen am vergangenen Freitag begründet, als eine Maschine, die der namibische Staatsbetrieb derzeit für seine Operationen von West Air least, auf Anweisung des Obersten Gerichts in Simbabwe für circa 24 Stunden in Harare beschlagnahmt worden war. Die 38 Passagiere konnten daraufhin ihre Reise erst Samstagmorgen fortsetzen (AZ berichtete).

Der gerichtliche Beschluss basierte gemäß Air Namibia auf einer Entschädigungsklage, die von einer simbabwischen Familie erhoben worden war. Die Kläger, ein Ehepaar mit drei Kindern, werfen der Fluggesellschaft vor, ihnen im Februar dieses Jahres einen Flug von Windhoek nach Frankfurt unrechtmäßig verweigert zu haben, als sie über Deutschland zu ihrem Endziel, die Türkei, reisen wollten.

Air Namibia gibt in der Mitteilung bekannt, die Familie „auf Anweisung der deutschen Immigrationsbeamten“ abgelehnt zu haben, da die Reisenden diesen zufolge die Einreisebestimmungen nach Deutschland nicht erfüllt haben. Hierzu beigetragen habe die Tatsache, dass Air Namibia lediglich die Strecke nach Deutschland bediene, nicht jedoch bis in die Türkei.

„Als Fluggesellschaft behalten wir uns das Recht vor, Passagiere auf unseren Flügen abzulehnen, wenn sie die rechtsmäßigen Auflagen für die Einreise in die von uns angeflogenen Länder nicht erfüllen und sie somit gegen die internationalen Gesetze verstoßen“, lautet es in der Mitteilung von Air Namibia. Die Klage, mit der die Familie eine Entschädigung in Höhe von einer Million US-Dollar von Air Namibia verlange, sieht die Fluggesellschaft daher als „haltlos“ an und versichert hingegen: „Wir haben alles gemäß der industriellen Standards und Normen getan.“ Dass dies rechtmäßig geschehe, werde auch dadurch belegt, dass Air Namibia „eine der wenigen afrikanischen Fluggesellschaften ist, die im europäischen Raum fliegen darf“ und selbst die USA in ihr Streckennetz integriert sei.

Die Entscheidung des simbabwischen Gerichtshofs, das Flugzeug zu beschlagnahmen, sieht die Fluggesellschaft damit als ungerechtfertigt an. Und da „das simbabwische System solche Gesetzlosigkeit erlaubt und unterstützt, stellt dies für uns ein Risiko dar“, lautet es weiter. Aus diesem Grund wolle Air Namibia Simbabwe als Anflugziel nun überdenken.

Gleiche Nachricht

 

Nördliche Dörfer erhalten Zugangsstraßen

vor 5 tagen - 13 Juni 2019 | Verkehr & Transport

Windhoek/Outapi (nic) – Im Rahmen eines Projekts zur Klimaanpassung wurden am Montag zehn Zufahrtsstraßen vom Arbeits- und Transportminister John Mutorwa und der Mitarbeiterin der Deutschen...

Noch keine Lösung für Air Namibia

vor 6 tagen - 12 Juni 2019 | Verkehr & Transport

Von Clemens von AltenWindhoekDie finanziellen Schwierigkeiten bei Air Namibia werden wohl noch mindestens zwei Wochen andauern. Denn dann finde das nächste Treffen des Kabinettsausschusses für...

Air Namibia fehlt das Geld

1 woche her - 11 Juni 2019 | Verkehr & Transport

Von Clemens von Alten und Ileni Nandjato, WindhoekAuch gestern war bei Air Namibia noch kein Ende der Liquiditätsprobleme in Sicht. „Wir versuchen alles in unserer...

Hohes Verkehrsvolumen macht Fahrt zur Geduldsprobe

vor 2 wochen - 04 Juni 2019 | Verkehr & Transport

Swakopmund (er) – Ein besonders hohes Verkehrsvolumen wurde am vergangenen Sonntag auf der Fernstraße B2 zwischen Swakopmund und Usakos verzeichnet. Es gab an jenem Tag...

Air Namibia leugnet Probleme

vor 2 wochen - 29 Mai 2019 | Verkehr & Transport

Von C. Sasman und N. Cerezo, WindhoekAlles entspreche dem „normalen Betrieb“, sagte Air Namibias Kommunikationsbeauftragter Paul Nakawa auf Nachfrage des Verlags Namibia Media Holdings (NMH)....

Lagos-Route eingestellt

vor 3 wochen - 28 Mai 2019 | Verkehr & Transport

Windhoek/Lagos (nic) – Air Namibia hat die Strecke Windhoek-Lagos (Nigeria) am Freitag vergangene Woche eingestellt. Dies teilte die staatliche Fluggesellschaft noch am gleichen Tag schriftlich...

Sechs Elefanten unterwegs zum Kongo

vor 3 wochen - 27 Mai 2019 | Verkehr & Transport

Windhoek/Walvis Bay (ste) • Die staatliche Hafenbehörde NamPort kündigte die erfolgreiche Verladung von sechs Elefanten in der vergangenen Woche an. Zwei erwachsene Tiere – ein...

Wasserlecks verschwenden 14,8%

vor 3 wochen - 23 Mai 2019 | Verkehr & Transport

Von Eberhard Hofmann Windhoek - Viele besorgte Einwohner fanden im überfüllten Vortragssaal der Namibia Wissenschaftlichen Gesellschaf (NWG) am Dienstagabend nur noch Stehplätze, um bei...

NHE plant Wohnungsbau

vor 3 wochen - 23 Mai 2019 | Verkehr & Transport

Windhoek (ste) • Die Nationale Wohnungsbaugesellschaft NHE hat laut Pressesprecher Eric Libongani vor, 170 Millionen Namibia-Dollar für den Bau von 3034 Wohnungen auszugeben, die jeweils...

Straßenüberführung wird demnächst betoniert - Erste Strecken geteert

vor 3 wochen - 23 Mai 2019 | Verkehr & Transport

Für den Laien ist die Logik, die dem Arbeitsvorgang beim Bau der großen Umgehungsstraße südlich von Windhoek unterliegt, schwer nachzuvollziehen. Doch kommt der Bau nun...