28 Januar 2019 | Politik

Simataa warnt vor Agitation

Windhoek (ms) – Das Informationsministeriums hat „die Flut an abfälligen und beleidigenden“ Äußerungen verurteilt, denen Staatspräsident Hage Geingob, einzelne Kabinettsmitglieder und die gesamte Regierung derzeit auf sozialen Medien ausgesetzt seien.

In einer Mitteilung betont Informationsminister Stanley Simataa zwar, dass die Rede und Meinungsfreiheit in Namibia garantiert und auch Kritik an Entscheidungsträgern erlaubt seien. Gleichzeitig jedoch hebt er hervor, derlei Kritik müsse „in zivilisierter und konstruktiver Weise“ vorgebracht und dabei eine Sprache gewählt werden, die „dem Status der kritisierten Führungspersönlichkeit entspricht“.

Ferner warnt er davor, dass sich die Regierung nicht scheuen werde, gegen Nutzer sozialer Medien vorzugehen, die sich der Diffamierung schuldig machen, zu strafbaren Handlungen aufrufen oder „moralisch verwerfliche Agitation“ betreiben würden. Ferner fordert er die Öffentlichkeit auf, sich der mit freier Meinungsäußerung verbundenen Verantwortung bewusst zu werden und sich auf die „Normen und Werte“ zu besinnen, die für einen „angemessenen öffentlichen Diskurs“ gelten würden.

Gleiche Nachricht

 

Bericht zur Lage der Nation

vor 3 stunden | Politik

Windhoek (ste) • Heute Nachmittag um 14.30 Uhr wird das namibische Staatsoberhaupt Hage Geingob gemäß des Paragraphs 32 (2) seinen Bericht zur Lage der Nation...

Justiz wertet Pressefreiheit auf

vor 2 tagen - 15 April 2019 | Politik

Von Marc Springer, WindhoekHintergrund des wegweisenden Befunds vom Freitag ist eine Revisionsklage des namibischen Geheimdienstes (NCIS), die sich gegen ein Urteil von Richter Harald Geier...

Parlamentarier in der Kritik

vor 2 tagen - 15 April 2019 | Politik

Von Nampa und Clemens von Alten, WindhoekParlamentsabgeordnete, die sich nicht an Sitzungen in der Nationalversammlung beteiligen und ablenken lassen, „machen das gesetzgebende Unterhaus zum Gespött“,...

Parteikonferenz verschoben

1 woche her - 05 April 2019 | Politik

Windhoek (NMH/ste) - Der Exekutivvorstand der Partei “Rally for Democracy and Progress“ (RDP) hat angekündigt, dass die Parteikonferenz, die vom 18. bis zum 21. April...

Kapuuo unvergessen

vor 2 wochen - 03 April 2019 | Politik

Windhoek (hf) – McHenry Venaani, Oppositionsführer im Parlament, möchte sich an Südafrikas Präsident Cyril Ramaphosa wenden, um Akten und Unterlagen zu erlangen, die den politischen...

König Elifas erhält Staatsbegräbni

vor 2 wochen - 02 April 2019 | Politik

Der verstorbene Ondonga-König Immanuel Kauluma Elifas erhält ein Staatsbegräbnis. Dies gab Präsident Hage Geingob (Mitte) am Freitag bei seinem Besuch des Stammes in Onamungundo bekannt....

SADC gratuliert zu umstrittener Wahl

vor 2 wochen - 02 April 2019 | Politik

Windhoek (Nampa/cev) – Ungeachtet erheblicher Bedenken hat die Entwicklungsgemeinschaft des südlichen Afrikas (SADC) dem Volk der Komoren, der Regierung und der Wahlkommission des Landes zum...

Präsidentschaft verteidigt Nujomas Renovierungskosten

vor 2 wochen - 01 April 2019 | Politik

Windhoek (cev) – In den Augen der namibischen Regierungsspitze ist es selbstverständlich, dass der Staat die Renovierungskosten für das Anwesen des Gründungspräsidenten übernimmt. Dabei handelt...

Personalausgaben unvertretbar

vor 2 wochen - 01 April 2019 | Politik

Von Frank Steffen, Windhoek Der in der vergangenen Woche vom namibischen Finanzminister Calle Schlettwein vorgelegte Jahreshaushalt stößt nach wie vor auf Kritik, wobei sich Zwickmühlen...

Erste Eindrücke zum Haushalt Namibias

vor 2 wochen - 28 März 2019 | Politik

Genau wie in jedem Jahr stellte sich der namibische Finanzminister Calle Schlettwein gestern Abend noch einigen kritischen Fragen aus einem geladenen Publikum. Die Buchrevisoren PriceWaterhouseCoopers...