19 Dezember 2001 | Wirtschaft

Shipanga erbost

Windhoek - Der Geschäftsführer der Windhoeker Stadtverwaltung, Martin Shipanga, hat Bedenken zurückgewiesen, nach denen die im Bau befindliche Textilfirma Ramatex nach Produktionsbeginn zu einer Umweltbelastung werden könnte.

Nach Einschätzung von Shipanga ist die Kampagne, Ramatex als möglichen Umweltsünder in Verruf zu bringen, in Südafrika initiiert worden. Diese Vermutung hält er deshalb für naheliegend, weil neben der namibischen auch die südafrikanische Regierung Ramatex umworben und um deren Investition gebuhlt habe. Vor diesem Hintergrund geht Shipanga davon aus, dass Südafrika dem Konkurrenten Namibia den Erfolg neidet, Ramatex als Investor gewonnen zu haben und deshalb Umweltschützer gegen das Projekt aufgebracht hat.


Dementsprechend sind ihm auch "die Motive der Naturschützer suspekt", von denen er sich zudem bevormundet fühlt. "Wir haben die Kapazitäten und Ressourcen, unsere eigene Umwelt zu schützen und brauchen dabei keinen Rat aus Südafrika", betonte Shipanga. Diesen stört ferner die "Verallgemeinerung", mit der Umweltschützer die gesamte Textilindustrie als umweltschädlich dargestellt hätten. Bei Ramatex hat Shipanga diesbezüglich keine Bedenken, da das Unternehmen weltweit agiere und als seriöser und erfahrener Betrieb bekannt sei.


Diese Wahrnehmung habe sich auch bei einem Besuch in Malaysia bestätigt, wo Vertreter der Stadtverwaltung eine Produktionsanlage von Ramatex besucht und "nicht ungewöhnliches bemerkt" hätten. Die letzten Zweifel an der Textilfirma, die N$ 100 Millionen kosten und 8000 Arbeitsplätze schaffen soll, wollte Shipanga mit dem Hinweis darauf zerstreuen, die malaysischen Investoren hätten sämtliche umweltrelevanten Auflagen der Stadt erfüllt. Obwohl der Vorort Otjomuise, in dem zurzeit die Fabrik entsteht, von Wohnhäusern umgeben sei, bestehe keine Gefahr, dass dessen Bewohner durch chemische Stoffe, die beispielsweise beim Bleichen von Stoffen eingesetzt werden, belastet werden könnten. "Wir werden das Grundwasser um die Anlage herum regelmäßig testen lassen und dafür sorgen, dass Ramatex alle umweltbezogenen Auflagen der Stadt erfüllt", versicherte Shipanga.


Abschließend forderte er die ungenannten Umweltschützer, die über die Medien ihre Kritik an Ramatex vorgebracht hatten, dazu auf, sich zu "identifizieren" und konkrete Gründe für ihre Skepsis gegenüber der Textilfirma vorzubringen.

Gleiche Nachricht

 

Landwirtschaft will Nutzen aus Verbuschung ziehen

vor 19 stunden | Landwirtschaft

Windhoek (km) - Gestern wurden zwei Anwendungen zur Nutzung von invasivem Buschland in der Landwirtschaft aus der Taufe gehoben. Es handelt sich um ein Programm,...

N$200 banknote a key counterfeiting target

vor 1 tag - 22 April 2021 | Wirtschaft

PHILLEPUS UUSIKUIn the last five years, 2019 recorded the highest detections of banknotes counterfeits, recording a total of 660 pieces of which 247 were N$200...

MKS nun „unter Kontrolle“

vor 1 tag - 22 April 2021 | Landwirtschaft

Windhoek (NMH/sb) - Alle Transportbeschränkungen für Klauentiere sowie daraus hergestellte Produkte wurden mit sofortiger Wirkung aufgehoben. Das gab das Landwirtschaftsministerium in dieser Woche schriftlich bekannt....

‘Billions of dollars circulating in the economy’

vor 2 tagen - 21 April 2021 | Wirtschaft

PHILLEPUS UUSIKUThe total value of the currency in circulation increased from N$4.5 billion in 2019 to N$4.7 billion in 2020, an increase of 4.3%, according...

Namibia exports millions worth of charcoal

vor 3 tagen - 20 April 2021 | Wirtschaft

American Ambassador to Namibia, Lisa Johnson joined industrialisation and trade deputy minister, Verna Sinimbo on Friday to send off a consignment of Namibian charcoal to...

Wertschöpfung: Farmer erhalten Schulung

vor 3 tagen - 20 April 2021 | Wirtschaft

Windhoek/Outapi (Nampa/sb) • Die deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) führte im Rahmen ihres Projekts „Farming for Resilince (F4R)“vergangene Woche in Outapi in der Omusati-Region...

Namibische Kohle in die USA exportiert

vor 4 tagen - 19 April 2021 | Wirtschaft

Windhoek (km) • Die erste Lieferung namibischer Holzkohle ist auf dem Weg in die USA: Am vergangenen Freitag wurden 350 Tonnen Kohle der namibischen Hersteller...

N$8.2 billion spent on foreign goods in Feb

1 woche her - 13 April 2021 | Wirtschaft

PHILLEPUS UUSIKUFor the month of February this year, the value of imports into the country amounted to N$8.2 billion down from its level of N$9.5...

Streik bei Marmorwerken beginnt

1 woche her - 13 April 2021 | Wirtschaft

Swakopmund/Karibib (er) - Angestellte des Unternehmens Best Cheer Investments Namibia haben gestern bei den Marmorwerken in Karibib die Arbeit niedergelegt. Der Streik wird andauern, bis...

Namibia ‘losses’ billions in export earnings

vor 2 wochen - 09 April 2021 | Wirtschaft

PHILLEPUS UUSIKUNamibia lost about N$1.9 billion in export earnings in February 2021 as exports reduced by 24.6% to N$5.7 billion from its level of N$7.6...