12 September 2019 | Sport

Shalulile trifft erneut

Brave Warriors bezwingen tapfere Eritreer in der WM-Qualifikation

Lange sah es danach aus, als würde sich die namibische Nationalmannschaft zum Sieg zittern müssen - doch am Ende wurde Samarias Elf ihrer ungewohnten Favoritenrolle gerecht. Mit einem späten Treffer und einer großen Geste brachte der neue Mannschaftskapitän die heimischen Fans zum Toben.

Von Jan Christoph Freybott

Windhoek

Es war eine eher banale Szene, die die Heimfans am Dienstag in frenetischen Jubel ausbrechen ließ. In einem eher unnötigen Dribbling auf Höhe der Mittelinie ließ Namibias Larry Horaeb seinen Gegenspieler so richtig alt aussehen; direkt vor der gut gefüllten Haupttribüne des Sam-Nujoma-Stadions.

Zwar hätte er den Ball auch einfach abspielen können. Doch es war genau jenes selbstbewusste Auftreten, nach dem sich die namibischen Fans im Duell mit dem 202. der Fifa-Weltrangliste sehnten. Nach einem mageren 2:1 aus dem Hinspiel ging es nicht bloß darum, in die nächste Runde einzuziehen. Die Fans wollten ein Spektakel sehen.

Wie im Hinspiel igelten sich die Gäste aus Eritrea tief in der eigenen Hälfte ein und warteten auf die Gelegenheit zum Kontern. Die Brave Warriors ließen den Ball gut laufen und erspielten sich erste Chancen, die die Doppelspitze um Peter Shalulile und Benson Shilongo nicht zu nutzen wussten.

In den seltenen Fällen, in denen die Eritreer den Vorwärtsgang einlegten, taten sich durchaus Räume auf; vor allem über Standards kamen sie in Tornähe. Ein Freistoß von Mannschaftskapitän Henok Goitom, der bereits im Hinspiel getroffen hatte, strich nur Zentimeter am rechten Winkel vorbei.

Bezeichnenderweise waren es in der 24. Minute die Eritreer selbst, die sich in die Bredouille brachten. Nach einem kapitalen Fehlpass vor dem eigenen Sechzehner schnappte sich Absalom Iimboni das Leder, ließ zwei Abwehrspieler aussteigen und feuerten den Ball ins kurze Eck - 1:0 für die Brave Warriors.

Die Heimelf gewann durch den Treffer sichtlich an Selbstvertrauen und erhöhte nun den Druck. Benson Shilongo hatte in der 32. Minute gleich zwei Chancen, auf 2:0 zu erhöhen: Zuerst klärte die eritreische Hintermannschaft in letzter Sekunde - bei der anschließenden Ecke war es die Querlatte, die Shilongo den Treffer verwehrte.

Mit der knappen Führung ging es in die Pause. Die Brave Warriors machten auch im zweiten Durchgang vieles richtig, ohne dass ihnen ein weiterer Treffer gelingen wollte. Mit einem sehenswürdigen Fallrückzieher setzte Joslin Kamatuka seinen Kapitän in Szene, der aus kürzester Distanz am eritreischen Keeper Kibrom Solomun scheiterte.

Wenig später hieß das Duell erneut Shalulile gegen Solomun; der namibische Angreifer war auf links frei durch und peilte das lange Eck an. Wieder lenkte der eritreische Keeper den Ball um den Pfosten.

In der Schlussphase warfen die Eritreer schließlich alles nach vorn, so dass sich den Brave Warriors im eigenen Stadion die Möglichkeit zum Kontern bot.

Der eingewechselte Joslin Kamatuka enteilte auf der rechten Außenbahn seinem Gegenspieler und bediente mit einer mustergültigen Flanke den nimmermüden Shalulile. Mit einem trockenen Abschluss sorgte der 26-Jährige auf den 2:0-Endstand und brachte das Sam-Nujoma-Stadion zum Kochen. Der Kapitän lief vor die Heimtribüne und kniete demütig vor den Fans.

„Sie sind diejenigen, die uns unterstützen, in guten wie in schlechten Zeiten“, erklärte er nach dem Spiel seinen Torjubel. „Wir wissen das sehr zu schätzen und wollten es damit anerkennen“, so Shalulile, für den es bereits der zehnte Treffer im Dress der Brave Warriors war.

Auch sein Trainer zeigte sich zufrieden. „Wir hatten stets die Kontrolle über das Spiel, haben uns nicht in Verlegenheit bringen lassen und gewusst, wie wir die Führung über die Zeit bringen“, sagte Bobby Samaria nach Spielende. Seine Mannschaft habe ihm in der Rolle des Favoriten durchaus gefallen. „Bisher waren wir dafür bekannt, als Team defensiv zu spielen. Ich glaube, das sollten wir ändern.“

Mit dem Sieg nach Hin- und Rückspiel schaffen die Brave Warriors den Sprung in die Gruppenphase der WM-Qualifikation. Die Gruppen werden Ende des Jahres gezogen; die ersten Spiele starten im März.

Gleiche Nachricht

 

Desert Storm bald in USA

vor 1 tag - 17 Januar 2020 | Sport

Von A. Poolman und S. Halfbrodt Windhoek Namibias unbesiegter Boxer Sakaria „Desert Storm“ Lukas wird bald der erste namibische Boxer sein, der in einer der...

Aus Bahnhof Hotel stattet Nachwuchs-Kicker mit neuen Trikots aus

vor 2 tagen - 16 Januar 2020 | Sport

Windhoek (sh) - Das Bahnhof Hotel in Aus unterstützt seit einiger Zeit eine der örtlichen Fußballmannschaften. Nach sechs Jahren war es Ende 2019 an der...

Van Biljon und Rodenwoldt gewinnen Nedbank Desert Classic ...

vor 2 tagen - 16 Januar 2020 | Sport

Windhoek/Swakopmund (sno) - Ende Dezember fand auf dem Rossmund-Golfplatz nahe Swakopmund das zweitägige Nedbank-Desert-Classic-Golfturnier statt. Gewonnen wurde der Prestige-Event von Vincent van Biljon und Arne...

WTA-Turnier: Kerber muss verletzt aufgeben

vor 3 tagen - 15 Januar 2020 | Sport

Adelaide (dpa) - Angelique Kerber hat beim WTA-Turnier in Adelaide in ihrem Achtelfinal-Match verletzt aufgeben müssen. Deutschlands beste Tennisspielerin lag am Mittwoch gegen Dajana Jastremska...

Neue Pläne für den Darts-Sport

vor 3 tagen - 15 Januar 2020 | Sport

Von J. Kauraisa und Shonai Halfbrodt Windhoek Der Khomas-Darts-Verband hat sich dazu entschlossen den Darts-Sport in Schulen zu fördern. Mario Kavandje und Jonathan Doeseb vom...

Van Schalkwyk siegt

vor 3 tagen - 15 Januar 2020 | Sport

Windhoek (omu) - Connor van Schalkwyk hat das Einzelturnier des afrikanischen Tennisverbandes (CAT-5-Region) des Internationalen Tennisverbands (ITF) in Windhoek gewonnen. Bei dem Wettbewerb treten neben...

In Kürze

vor 3 tagen - 15 Januar 2020 | Sport

Zivilcourage München (dpa) - Nationalspieler Leon Goretzka wünscht sich mehr Zivilcourage und sieht Fußball-Profis als Vorbilder in einer besonderen Verantwortung. „Ich denke, Vorbild sein bedeutet,...

Philipp Boy turnt wieder

vor 3 tagen - 14 Januar 2020 | Sport

Berlin (dpa) - Ex-Turnprofi Philipp Boy (32) zieht es zurück ans Reck. „Ich eröffne am 23. Januar in Berlin meinen Sportpark am Gleisdreieck namens „B-Part...

Kerber gewinnt Auftaktmatch bei Tennis-Turnier in Adelaide

vor 4 tagen - 13 Januar 2020 | Sport

Adelaide (dpa) - Angelique Kerber hat den ersten Sieg im neuen Tennis-Jahr geschafft. Die einstige Nummer eins gewann am Montag beim Turnier in Adelaide 6:1,...

Deutsche Handballer klarer Favorit im EM-Spiel gegen Lettland

vor 5 tagen - 13 Januar 2020 | Sport

Trondheim (dpa) - Mit einem Sieg gegen Lettland wollen Deutschlands Handballer ihrer Favoritenrolle im letzten Gruppenspiel der Europameisterschaft gerecht werden und den Einzug in die...