13 Juli 2021 | Natur & Umwelt

Seewasser-Entsalzungsanlage geht in die Umsetzung

Winhoek (nve)

Das Kabinett hat in einem Beschluss am vergangenen Dienstag festgehalten, dass erste Schritte hinsichtlich der geplanten Entsalzungsanlage an der Küste eingeleitet werden können. Die Finanzierung wurde zugesagt. Mit dem staatlichen Konzern NamWater soll die Wasserversorgung für die Zentralküste, die Stadt Windhoek und für alle Verbraucher auf dem Weg dazwischen verbessert werden. Die Regierung sieht vor, mithilfe der neuen Anlage Wasserknappheiten zu verringern, wirtschaftliche Aktivitäten im Bergbausektor zu ermöglichen und die lokale Stromerzeugung um 250 Megawatt auszubauen.

Der Entschluss basiert auf einer positiv ausgefallenen Studie zur Machbarkeit eines solchen Großprojekts, die sich mit dem Nutzen einer Entsalzungsanlage und dem notwendigen Wassertransportsystem beschäftigt. Auf Basis der Ergebnisse wurde nun die Umsetzung von Phase 1 angestoßen. Das Ziel ist es, die Wasserversorgungsmöglichkeiten Namibias zu diversifizieren und damit zu sichern. Der Finanzmister wurde angewiesen, durch seine Abteilung für öffentlich-private Partnerschaften in Absprache mit NamWater die Finanzierungsmöglichkeiten zu überprüfen und folglich den Zuständigen ein Finanzierungsmodell vorzulegen. Das Kabinett fasste außerdem Pläne hinsichtlich des Krisenmanagements, wobei es sowohl um Risikominderung als auch Risikobeherrschung geht. Foto: Erwin Leuschner

Gleiche Nachricht

 

Studie über den Wert des Avis-Damms

vor 3 tagen - 30 Juli 2021 | Natur & Umwelt

Die Namibia Nature Foundation und Greenspace führen eine Studie über den Wert des Avis-Damms für seine Besucher durch. Damit die Studie ein Erfolg wird, brauchen...

Raumstation in Rente? Russland, die USA und die Zukunft...

vor 4 tagen - 29 Juli 2021 | Natur & Umwelt

Moskau/Washington (dpa) - Wenn der deutsche Astronaut Matthias Maurer im Herbst zur Internationalen Raumstation fliegt, dann ist die Zukunft der ISS ungewisser denn je. Russland...

Wassersektor ist unterfinanziert

vor 4 tagen - 29 Juli 2021 | Natur & Umwelt

Von Y. Nel, E. Hattingh und K. MoserWindhoekWährend sich die Wasserversorgung in vielen Regionen Namibias nach den vergangenen Dürrejahren wieder erholt hat, leidet das Land...

Vielversprechende Zahlen

vor 4 tagen - 29 Juli 2021 | Natur & Umwelt

Von Elvira Hattingh und Steffi Balzar, Windhoek Namibia exportierte im vergangenen Jahr über 80000 Tonnen Holzkohle nach Europa und gehört nun zusammen mit Ländern wie...

Vielversprechende Zahlen

vor 5 tagen - 28 Juli 2021 | Natur & Umwelt

Namibia exportierte im vergangenen Jahr über 80000 Tonnen Holzkohle nach Europa und gehört nun zusammen mit Ländern wie der Ukraine und Kuba zu den größten...

Elefanten- und Nashornwilderei nimmt über die Jahre ab

vor 6 tagen - 27 Juli 2021 | Natur & Umwelt

Windhoek (cr) - Der Pressesprecher des Umweltministeriums, Romeo Muyunda, gab gestern die neusten Zahlen der Nashorn- und Elfenbeinwilderei bekannt. Demnach habe sich die Sicherheit der...

Kommunale Hegegebiete: Fortschritt trotz weniger Einnahmen als im Vorjahr

vor 6 tagen - 27 Juli 2021 | Natur & Umwelt

Windhoek (Nampa/sb) • Kommunale Hegegebiete in der Sambesi-Region haben im Finanzjahr 2020/21 über 14,4 Millionen Namibia-Dollar erwirtschaftet. Im Jahr davor lagen die Einnahmen bei 25...

Ordentliche Umweltverträglichkeitsstudie

1 woche her - 26 Juli 2021 | Natur & Umwelt

Von Frank Steffen, Windhoek Seit 1978 wird schutzwürdiges Welterbe in die Liste des Welterbe-Komitees aufgenommen. Die erweiterte 44. Sitzung des Welterbe-Komitees der UNESCO findet seit...

Die Angst um das Riff

1 woche her - 26 Juli 2021 | Natur & Umwelt

Von Carola Frentzen, dpaSydney Wer am Great Barrier Reef vor der australischen Nordostküste taucht oder schnorchelt, kann sich der Faszination dieser einzigartigen Unterwasserwelt nicht entziehen....

ReconAfrica: Namibia soll profitieren

1 woche her - 23 Juli 2021 | Natur & Umwelt

Von Ogone Tlhage und Frank Steffen, Windhoek Der Geschäftsführer des kanadischen Gas- und Ölexplorationsunternehmens Reconnaissance Africa (ReconAfrica), Scot Evans, erklärte auf der Internetdarbietung „Evening Review“:...