16 Februar 2017 | Lokales

Sechs im Post-Skandal verhaftet

Wegen Diebstahl und Sachbeschädigung angeklagt: Mehr Briefe am Straßenrand

Derweil neben der Straße zum Flughafen weiterhin Post gefunden wird, die nicht zugestellt, sondern zum Teil geöffnet, zerrissen und einfach weggeworfen wurde, sind nun Tatverdächtige verhaftet worden: Sechs Personen wurden wegen Diebstahls und Sachbeschädigung dem Haftrichter vorgeführt.

Von Clemens von Alten, Windhoek

Der Post-Skandal, bei dem tausende nicht zugestellte Briefe, Dokumente und Pakete neben der Straße gefunden wurden, zieht rechtliche Konsequenzen nach sich: Auf AZ-Nachfrage bestätigte der leitende Pressesprecher vom staatlichen Dienstleister, Wilson Shikoto, dass in der Tat sechs Personen verhaftet wurden: „Die Polizei ermittelt zwar noch, aber es wurden Tatverdächtige festgenommen, dem Haftrichter vorgeführt und auf Kaution freigelassen“, so Shikoto.

Derweil weitet sich das Ausmaß der entsorgten Postsendungen aus. Ende vergangener Woche berichtete der Windhoeker Unternehmer Kai Gorn, der den Skandal Anfang Januar aufgedeckt und öffentlich gemacht hatte, dass er erneut an vier Stellen auf Post gestoßen sei. Dem deutschsprachigen Geschäftsmann zufolge stammen die aktuell gefundenen Zusendungen erneut fast ausschließlich aus Deutschland sowie Großbritannien und datieren bis in den September vergangenen Jahres zurück. „NamPost-Vertreter kamen sofort vorbei, haben Fotos gemacht und die aufgesammelte Post mitgenommen“, so Gorn auf Facebook.

Auf Nachfrage beim Gericht wurde bestätigt, dass es sich um sechs Angeklagte handelt: Martin Amoomo, Justin Rosch, David Kuume, David Ndjimba, Naftali Owosebe und Wilbard Malenga. „Den Sechs wird Diebstahl sowie Sachbeschädigung vorgeworfen. Der Fall wurde zur weiteren Untersuchung auf den 28. April vertagt und den Angeklagten Kaution in Höhe von jeweils 3000 N$ gewährt “, hieß es. Wie die AZ aus zuverlässiger Quelle erfahren konnte, handelt es sich bei den Beschuldigten um zwei Sicherheitskräfte sowie vier Postangestellte, die suspendiert wurden und ein internes Disziplinarverfahren gegen sich laufen haben.

Im Januar ist Kai Gorn neben der Hauptstraße zwischen dem internationalen Hosea-Kutako-Flughafen und Windhoek mehrmals auf unzählige Briefe, Postsendungen und Pakete gestoßen. Die im Gebüsch zerstreute, nicht-zugestellte Post stammte dem Unternehmer zufolge vor allem aus Europa und wurde zum Teil geöffnet, geleert und sogar zerrissen. Außerdem erfuhr die AZ von einem Zeugen, der beobachtet haben will, wie ein NamPost-Lastwagen neben der genannten Straße angehalten und der jeweilige Beifahrer „etwas aus dem Fahrzeug geschmissen“ habe (AZ berichtete).

Wie Shikoto erklärt, ist ein Großteil der gefundenen Post ein wesentlicher Bestandteil der Beweisaufnahme: „Wir versuchen aber, so gut es geht, nicht zugestellte und vermisste Briefe den beabsichtigten Empfängern zukommen zu lassen.“ Das ist laut dem Pressesprecher aber schwierig, da einerseits die polizeiliche Untersuchung noch andauere und anderseits viel aufgesammelte Post aufgrund von Schäden nicht mehr zuzuordnen sei: „Wir befinden uns in der Regenzeit und das feuchte Wetter hat viele der gefundenen Postsendungen stark beschädigt.“

Gleiche Nachricht

 

Gefängnis spendet Weizen – Andere sollen dem Beispiel folgen

vor 1 tag - 24 Mai 2017 | Lokales

Windhoek/Divundu (Nampa/kb) • Am vergangenen Freitag lobte der Ratgeber der Kunene-Gouverneurin Angelika Muharukua, Katuutire Kaura, die Justizvollzugsanstalt in Divundu, weil diese 4000 Säcke Weizen produziert...

Namibische UN-Informationszentrale wieder mobil

vor 1 tag - 23 Mai 2017 | Lokales

Windhoek (cev) - Die Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen (Food and Agriculture Organisation, FAO) hat dem namibischen Informationszentrum der Vereinten Nationen (United Nations Information...

Altes Konzept neu aufgenommen

vor 3 tagen - 22 Mai 2017 | Lokales

Von Frank Steffen WindhoekDie Ministerin für städtische und ländliche Gebiete, Sophia Shaningwa, und der Windhoeker Bürgermeister Muesee Kazapua haben den Baustart einer nuen Wohnentwicklung gefeiert,...

Mehr Raubüberfälle in der Hauptstadt

vor 6 tagen - 19 Mai 2017 | Lokales

Windhoek (nic) – Das namibische Statistikamt (NSA) vermeldet eine erhöhte Anzahl an Überfällen in den vergangenen drei Wochen in Windhoek. Laut einer schriftlichen Mitteilung von...

Farm für landlose Walvis Bay-Bewohner

vor 6 tagen - 19 Mai 2017 | Lokales

Windhoek/Walvis Bay (kb) – Am vergangenen Freitag ist die Stadtverwaltung von Walvis Bay in den Besitz der Farm 37, etwa 5 Kilometer südlich von Walvis...

Notfallübung am Flughafen

1 woche her - 18 Mai 2017 | Lokales

Windhoek (kb) – Während des heutigen Tages wird am Hosea-Kutako-Flughafen eine Notfallübung stattfinden. Die Flughafengesellschaft (NAC) weist die Öffentlichkeit auf diese Übung hin und entschuldigt...

New-Era stellt Druck der Wochenendausgabe ein

1 woche her - 18 Mai 2017 | Lokales

Windhoek (ste) - Der Staatsbetrieb New Era Publication Corporation (NEPC) hat zum Wochenanfang bekannt gemacht, dass sie den Druck ihrer Wochenendausgabe unter dem Zeitungsnamen „New...

Oberstes Gebot: Verständlichkeit

1 woche her - 17 Mai 2017 | Lokales

Von Anne Odendahl Windhoek „Als Erstsprache wird eine Sprache bezeichnet, die für einen Menschen in der Kindheit am prägendsten war. Umgangssprachlich wird uneinheitlich auch der...

Stadtpolizei will Taxifahrer mehr einbeziehen

1 woche her - 17 Mai 2017 | Lokales

Die Windhoeker Stadtpolizei will enger mit Taxifahrern zusammenarbeiten. Dies sagte Polizeichef Abraham Kanime am Sonntag bei einem Treffen mit rund 150 Taxifahrern. Gemäß Kanime hat...

WB-Supermarkt öffnet seine Türen in Omaruru

1 woche her - 16 Mai 2017 | Lokales

Seit dem 29. April gibt es auch in Omaruru einen WB-Supermarkt. Nach mehreren Monaten der Bauphase zeigt sich William Biermann, Betriebsleiter der Filiale, ebenso wie...